Wie kürzlich bekannt wurde, zieht der amerikanische Publisher und Entwickler Tripwire Interactive nun Konsequenzen aus dem Verhalten des eigenen CEOs John Gibson. Zuvor hatte dieser kritische politische Äußerungen auf Twitter verbreitet. Das sorgte nicht nur für Aufruhr innerhalb der Community, sondern nun auch dafür, dass sich das Unternehmen von ihm trennte.

Wie Szene-Insider Jason Schreier ebenfalls auf Twitter berichtete, ging es in diesem Fall darum, dass sich Gibson öffentlich zum texanischen Gesetz bekannt hatte, welches Abtreibungen nach sechs Wochen Schwangerschaft verbietet. Gibson sei sogar einen Schritt weiter gegangen und habe angedroht, jeden zu verklagen, der solch ein Vorgehen unterstütze – sogar private Bürger.

Tripwire distanzierte sich klar von diesen Aussagen und feuerte CEO John Gibson. Die Mitarbeiter hatten sich persönlich angegriffen gefühlt. Zwischenzeitlich übernimmt nun Alan Wilson seinen Posten. Zudem veröffentlichte Tripwire ein Statement zu diesem Schritt.

Tripwire Statement (übersetzt):

„Die Kommentare von John Gibson sind seine eigene Meinung und spiegeln nicht die von Tripwire Interactive als Unternehmen wider. Seine Kommentare missachteten die Werte unseres gesamten Teams, unserer Partner und eines Großteils unserer breiteren Gemeinschaft. Unser Führungsteam bei Tripwire bedauert dies zutiefst und ist sich einig, dass wir schnell handeln und ein positiveres Umfeld schaffen wollen.

Mit sofortiger Wirkung ist John Gibson von seinem Amt als CEO von Tripwire Interactive zurückgetreten. Alan Wilson, Mitbegründer und derzeitiger Vizepräsident, wird die Funktion des CEO zwischenzeitlich übernehmen. Alan Wilson ist seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 2005 dabei und ist sowohl in geschäftlichen als auch in entwicklungsbezogenen Angelegenheiten des Studios aktiv. Alan wird zusammen mit dem restlichen Tripwire-Führungsteam Maßnahmen ergreifen, um die Anliegen der Mitarbeiter und Partner zu berücksichtigen. Dazu gehört auch die Durchführung eines unternehmensweiten Town Hall Meetings und die Förderung eines offenen Dialogs mit der Tripwire-Führung und allen Mitarbeitern. Sein Verständnis sowohl für die Unternehmenskultur als auch für die kreative Vision unserer Spiele wird das Team durch diesen Übergang tragen, mit voller Unterstützung der anderen Tripwire-Führungskräfte.“

Tripwire Interactive ist verantwortlich für beliebte Spiele wie Man Eater, Killing Floor, Chivalry 2, Road Redemption und Vietnam Rising Storm 2.