Kabel. Wir hätten auch nicht gedacht, dass wir uns in diesem Jahr soviel mit Kabeln beschäftigen müssen. Die neuen NextGen-Konsolen machen es aber vor. Mit Verbesserung der Technik, steigen auch die Anforderungen an Übertragunsstandards. So setzen sowohl Xbox Series X als auch Playstation 5 auf HDMI 2.1 um theoretisch 4k mit 120 FPS wiederzugeben.

Blöd dabei: HDMI 2.1 wird aktuell noch gar nicht von allen Fernsehern unterstützt. Auch im Bereich der Gaming-Monitore sieht es mau aus – denn da setzt man seit Jahren (sehr erfolgreich) auf den DisplayPort, der schon lange höhere Bandbreiten als der in die Tage gekommene HDMI 2.0 Standard ermöglicht. Hier kamen mit HDMI 2.0a und HDMI 2.0b nur zwei eher kleinere Revisionen seit der Einführung 2013 hinzu, die Features wie HDR hinzufügten.

Mit dem gesteigerten Bedarf an Übertragungsmöglichkeiten sind die Hersteller nun also gefragt. Es müssen alte Standards verbessert werden oder man setzt auf komplett neue Übertragungen.

So begibt sich neben HDMI und DisplayPort auch der gute alte USB-Standard mehr und mehr in den Videobereich. Seit USB 3 ist nun auch die verzögerungsfreie Übertragung von qualitativen Bildsignalen möglich. Der Sprung von in der Bandbreite von 480 Mbit/s (USB 2.0) zu 5 Gbit/s (USB 3.0), 10 Gbit/s (USB 3.1) und sogar 20 Gbit/s (USB 3.2) machte dies möglich.

Anzeige

Erstes USB4-Kabel von Club 3D

Nun stellt der Niederländische Hardware-Hersteller Club 3D stolz sein erstes USB4-Kabel vor. Der USB 4.0 Standard wurde 2019 offiziell freigegeben und ist der Nachfolger von USB 3.2 und Thunderbolt 3. Neben der hohen möglichen Datenübertragung (77,37 GBit/s theoretisch möglich) hat sich vor allem auch in der Spannungsversorgung einiges getan. Das USB 4.0 Kabel kann Geräte mit einer Spannung von 100W versorgen.

Das neue CAC-1571 USB4™ Typ-C Gen3x2 Bidirektionales Kabel von Club 3D bietet bereits eine 40Gbps-Übertragung mit einem 100W PowerDelivery. Dank der hohen Datenraten werden damit Bildübertragungen von 8K (7680 × 4320 Pixel) 60 Hz bei 10 Bit je Farbkanal möglich. Das Kabel hat bereits die neue USB4-Zertifizierung, die ersten Exemplare sollen bereits in den nächsten Tagen das Werk verlassen.

Features:

  • Voll ausgestattetes, zertifiziertes USB4™ Typ-C Kabel (USB4™ Gen3x2)
  • Bandbreite bis zu 40Gbps
  • Power Delivery bis zu 100W
  • E-Mark IC (Integrierter Schaltkreis)
  • Kabellänge 0,8 m
  • Unterstützt mehrere Protokolle, DisplayPort™ und PCI Express
  • Aausschließlich Typ-C Kabel
  • Eingang: 1x USB4™ Typ-C Stecker
  • Ausgang: 1x USB4™ Typ-C Stecker
  • Abwärtskompatibel mit USB3.2, USB2.0 und Thunderbolt™ 3
  • USB-IF zertifiziert

Hier geht es zum neuen Club 3D USB4 Kabel


Was die Industrie nun mit diesen neuen Möglichkeiten anstellen wird und ob dies auch im Bereich der Konsolen und TV-Geräte spannend wird, bleibt abzuwarten. Mit Xbox Series X und PlayStation 5 wurde zumindest im Bereich der Konsolen der HDMI 2.1 Standard nun erst einmal für die nächsten Jahre zementiert.

HDMI 2.1 vs USB 4

Sicherlich kann man einen Standard nicht nur auf seine mögliche Datenübertragungsrate herunterbrechen. Trotzdem zeigen wir zum Vergleich einmal, wie der Vergleich zwischen HDMI 2.1 und USB4 ausfällt:

  • HDMI 2.1 – 42,666 GBit/s
  • USB 4.0 – 40 GBit/s (zertifiziert – theoretisch bis 77,37 GBit/s im DisplayPort Alt Mode 2.0 möglich)

Damit liegen die beiden neuen Standards ungefähr auf einem Niveau. Die Video Electronics Standards Association (VESA) hat allerdings ihren DisplayPort 2.0 Standard für USB 4 freigegeben. Über den sogenannten DisplayPort Alt Mode 2.0 sollen deutlich höhere Übertragungen von bis zu 77,37 GBit/s möglich sein.