V Rising ist vor nicht einmal zwei Wochen in den Early Access gestartet und hat sofort eine Welle des Hypes abbekommen, mit der im Voraus wohl niemand gerechnet hätte. Nicht einmal die Entwickler von Stunlock Studios selbst, wie diese auch in einem aktuellen Blogpost zugeben. Bereits vor einigen Tagen vermeldete man einen unglaublichen Meilenstein, nachdem sich V Rising auf Steam seit dem Start des Early Access am 17. Mai 2022 schon über eine Million Mal verkauft hat.

Am 22. Mai, um 22 Uhr abends, kämpften über 150.000 Vampire gleichzeitig um das Überleben, Wiedererstarken und möglichst mächtiges Blut. Der Wert von 150.645 gleichzeitig aktiven Spielern stellt bis heute den Rekord auf und lässt etliche andere Neuerscheinungen selbst im Vergleich zu so manchem Vampir äußerst blass aussehen.

Die nächsten Schritte – Entwickler äußern sich

Doch so groß die Freude über den Erfolg auch sein mag, geht auch ein gewisses Risiko damit einher. Umso beliebter der bisher gebotene Content ist, desto kürzer wird dieser vorhalten, bis die Spielenden alles gesehen haben und sich im schlimmsten Fall vom Spiel abkehren. Um dies zu verhindern, muss Stunlock Studios möglichst zeitnah nachlegen. Dieses Problem haben wir euch bereits ausführlich in diesem Beitrag beschrieben.

Doch der Fokus liegt derzeit auch auf anderen Aufgaben, heißt es in einem aktuellen Blogpost des Entwicklerstudios am heutigen Montag. Dort schildert Marketing Director Johan Ilves, wie man in Bezug auf die Updatepolitik in V Rising verfahren wolle.

Er betont:

„Unsere Aufgabe wird es sein, herauszufinden, was für unsere Spieler am wichtigsten ist und wie wir V Rising auf die nächste Stufe bringen können. Wir planen derzeit, an umfangreicheren Updates zu arbeiten, anstatt immer wieder kleinere Patches und kleinere Änderungen vorzunehmen. Es ist noch zu früh, um zu sagen, wann der erste größere V Rising-Inhaltspatch erscheinen wird, da wir ihm die Zeit geben werden, um sicherzustellen, dass er etwas Neues in die Erfahrung bringt. Das wird mehr Geduld von dir als Fan erfordern!

In der Zwischenzeit werden wir unser Bestes tun, damit sich das Warten auf das erste Inhaltsupdate lohnt.“

Neben der Schaffung von neuem Content arbeite man derzeit hauptsächlich an der Behebung von Bugs, Balancing-Anpassungen, Serveroptimierung und Quality-of-Life Verbesserungen. Der nächste Schritt werde es infolgedessen sein, all die Daten aus den ersten Wochen des V Rising Early Access zu analysieren und daraus einen Plan für die Zukunft zu schmieden. Selbstverständlich entstünde aber auch jetzt schon neues Material, um die Spielwelt Vardoran weiter mit Leben zu füllen.

„Die dunkelsten Träume“

Der große Erfolg von V Rising ermögliche es nun, so Stunlock Studios, nicht nur die initialen Pläne für die Vollversion umzusetzen, sondern sich auch genügend Zeit zu nehmen, um einige der „dunkelsten Träume“ zu realisieren, wie die vollständige Spielerfahrung zum Full Release aussehen könne.

Schon jetzt versprechen die Verantwortlichen etwas ganz Besonderes für Version 1.0. Diese soll spätestes, so die aktuelle Einschätzung, spätestens in einem Jahr veröffentlicht werden. Mit der Zeit werden in V Rising weitere Waffen, Gegenstände, Fähigkeiten, V Bloods (Bossgegner im Spiel), Gebiete und Ausbaumöglichkeiten für das eigene Vampirschloss implementiert. Die Reise eures Vampirs sei noch lange nicht vorbei, selbst wenn ihr zum aktuellen Zeitpunkt schon alles gesehen haben solltet, was der Early Access an Content bietet – und das ist in V Rising jede Menge, sollte noch einmal betont werden!

Zunächst werde man sich etwas zurücknehmen, um die eigenen Blutreserven wieder aufzufüllen und im Anschluss mit einem großen Satz nach vorne wiederzukommen. Insbesondere die Zeit vor einem Release (oder in diesem Fall Early Access Start) ist für Entwicklerstudios eine besonders (arbeits-)intensive.