Es ist soweit! Der dritte Akt in Riot Games VALORANT startet. Pünktlich zum Release der neuen Inhalte geben wir euch einen Überblick, welche Features ihr schon am dem heutigen Dienstag nutzen könnt und für welche Inhalte ihr noch ein bisschen Geduld beweisen müsst. Mit an Bord sind neben der neuen Karte „Icebox“ nämlich schon einige weitere Neuerungen.

Anzeige

Während Spieler im gewerteten Spiel, welches zur Stunde dieses Beitrags aufgrund eines Audiobugs noch deaktiviert ist, noch zwei Wochen warten müssen, bevor sie im Schnee kompetitiv agieren können, wird die neue Karte in der „normalen“ ungewerteten Playlist in der ersten Zeit priorisiert erscheinen, um euch umfangreich mit der „Icebox“ vertraut zu machen. Auch in den Modi „Spike-Ansturm“ und Deathmatch ist die Map bereits verfügbar. Der geplante Termin für die Freischaltung im Ranked ist der 27. Oktober 2020.

Ranked in Akt III

Apropos Ranked: Mit Patch 1.10 startet ihr im gewerteten Spiel erneut mit Platzierungsspielen, um euren aktuellen Stand zu ermitteln und von dort aus erneut auf Jagd nach den Akt-Rang-Abzeichen gehen zu können. Spieler, die bereits in Akt II gewertet waren, werden ihre entsprechenden Belohnungen erhalten.

„Die Mitte des Akt-Rang-Abzeichens ist der neuntbeste Sieg, oben auf dem Abzeichen wirst du auch den höchsten Rang sehen können, den du erreicht hast. Das Abzeichen wird nur an folgenden Stellen auf der Spielerkarte dargestellt: Gewertete Lobbys, Ladebildschirm, Kampfbericht im Spiel und MVP am Ende des Spiels“, erklärt Riot Games in der entsprechenden Ankündigung dazu weiter.

Weiterhin könnt ihr nach dem heutigen Update eure bevorzugten Server (in den einzelnen Regionen) auswählen, um schwankenden Pings entgegenzuwirken. Zudem wird das Ungleichgewicht für Gruppen von vorher sechs auf nun drei Stufen reduziert. Außerdem werden auf den Rängen ab „Unsterblich+“ nur noch Sieg oder Niederlage gewertet, wenn es um Rangänderungen geht.

Deathmatch wird größer und sicherer

Auch wer sich gerne im Deathmatch aufwärmt oder dort einfach für ein paar Runden seinen Spaß haben möchte, wird deutliche Veränderungen in Akt III bemerken. So können beispielsweise fortan 14 statt zehn Spieler an einem Match teilnehmen. Auch der Spawn nach einem Abschuss soll etwas sicherer gestaltet werden.

Der periodische Ortungspuls, wie Riot Games selbst ihn nennt, wird hingegen deaktiviert. Er wird lediglich beim Spawn ausgelöst. Zudem wird die Matchlänge leicht erhöht. Statt 30 werden nun 40 Abschüsse benötigt, um eine Partie im Deathmatch zu beenden. Statt maximal sechs Minuten haben die Spieler dafür nun maximal neun Minuten Zeit.

Für besonders zielsichere Agenten gibt es einen weiteren Bonus. Ab heute wird die aktive Waffe nach einem Abschuss automatisch komplett nachgeladen (Ares und Odin bekommen 30 Kugeln zurück). Für die längere Spielzeit gewährt Riot euch künftig 900 statt 500 EP für den Abschluss des Deathmatchs.

Wann kommt Skye?

Die neue Agentin Skye kommt hingegen erst am 27. Oktober ins Spiel. Bis dahin könnt ihr euch hier unsere Vorschau ansehen, in der wir euch ihre Spezialisierung und Fähigkeiten vorstellen:

VALORANT: „Skye“ ist die neue Agentin in Akt III

Alle weiteren Verbesserungen und Anpassungen findet ihr in den detaillierten Patchnotes:

https://playvalorant.com/de-de/news/game-updates/valorant-patch-notes-1-10/

Act III Battlepass Trailer

Selbstverständlich kommt mit dem neuen Akt auch ein neuer Battle Pass ins Spiel. Was euch darin erwartet seht ihr im zugehörigen Trailer nachfolgend:

Anzeige