Es ist soweit! Am heutigen Dienstag, 7. April 2020, ist pünktlich um 14 Uhr die geschlossene VALORANT Testphase gestartet! Wie bereits am vergangenen Freitag spielen zahlreiche Streamer und Content Ersteller auf diversen Plattformen live VALORANT. Hinzu kommen ab heute allerdings zahlreiche glückliche Spieler, die schon das Glück hatten über Twitch.tv einen Drop und damit Beta-Zugang zu erhalten.

Auch in den heutigen Streams haben Zuschauer auf Twitch.tv wieder die Chance, selbst ausgelost zu werden, um an der Beta teilnehmen zu können. Riot Games soll kommuniziert haben, dass am heutigen Dienstag doppelt so viele Keys vergeben werden sollen wie am Freitag. Dort sollen es bereits jeweils 25.000 Zugänge für EU und 25.000 Zugänge für NA Server gewesen sein. Wie lange die Verteilung der Keys läuft, ist indes nicht offiziell bekannt. Heute sollen allerdings über 50.000 weitere Spieler ihre Einladung erhalten.

Bei über einer Million Zuschauer ist die Chance auf einen Zugang trotzdem … überschaubar. Riot Games versprach allerdings bereits, im Verlauf der Tests weiteren Wellen von Spielern den Zugang zum Spiel auch vor dem eigentlichen Release im Sommer zu ermöglichen.

Anzeige

Viele Spieler online

Aufgrund der hohen Nachfrage scheinen die Server tatsächlich momentan etwas zu sehr ausgelastet zu sein. Einige Streamer haben Probleme mit Einladungen, Lags und Spielbeitritt. Dass die VALORANT Beta etwas holpriger laufen wird als bei manch anderem großen Titel ließ bereits Executive Producer Anna Donlon durchklingen, als sie am gestrigen Montag in einem Video über die Konsequenzen von Covid-19 auf VALORANT sprach.

Da es zum Start der Closed Beta am Dienstag um 14 Uhr in Amerika allerdings noch sehr früh war, hatte man bereits angenommen, dass Riot Games zu Beginn etwas träger auf auftretende Schwierigkeiten reagieren würde. Dies sollte sich im Verlauf der nächsten Stunden allerdings drastisch ändern.

Beta Start mit neuer Agentin

Im Vergleich zum gezeigten Material vom vergangenen Freitag hat sich schon wieder einiges im Spiel getan. Beispielsweise überraschte Riot die Tester mit einer völlig neuen Agentin, die bislang noch niemand kannte. Dabei handelt es sich um „Raze“, die ziemlich eindeutig eine Sprengmeisterin ist. Sie erinnert mit ihren Fähigkeiten nicht zuletzt stark an eine Mischung aus der League of Legends Heldin „Jinx“ und ein wenig an den Overwatch Charakter „Junkrat“.

Raze kommt mit einem Boom-Bot daher, der ihre Gegner verfolgt und sich an sie heftet. Zudem hantiert sie mit einem Sprengstoffpack und Farbbomben, die für jede Menge Schaden sorgen. Auch ihre ultimative Fähigkeit sorgt für reichlich Sprengkraft. Sie lautet „Volles Rohr“ und erlaubt es Raze einen Raketenwerfer zu benutzen. Einen kurzen Teaser, der euch zeigt wie das aussieht, findet ihr auch im brandneuen Trailer zum Beta Start:

Über VALORANT

VALORANT ist der neue First Person Shooter aus dem Hause Riot Games. Die Macher des berühmten League of Legends erweitern ihr Games Portfolio in mehreren Genres. Das ehemals „Project A“ genannte Spiel ist ein kompetitiver und im 5 gegen 5 gespielter FPS, der im Sommer 2020 erscheinen soll. Das Gameplay lässt sich am ehesten als eine Mischung aus Valves Counter-Strike: Global Offensive und Blizzards Overwatch bezeichnen.

Riot Games legt in Valorant extrem viel Wert auf einen guten Netcode, stabile Server und ein ausgereiftes Anti-Cheat System, um das Spielerlebnis so fair wie irgendwie möglich zu gestalten. Auch auf älteren Computern soll VALORANT eine gute Figur abgeben.

Anzeige