Die Corona-Pandemie bringt leider ein erneutes bedauerliches Opfer für die deutsche E-Sport-Landschaft. Wie der VfB Stuttgart am heutigen Mittwoch, den 15. Juli 2020, bekannt gab, beendet der Verein sein E-Sport Engagement.

Das heißt, der VfB Stuttgart wird in der kommenden Saison kein E-Sport-Team aufstellen. Das bisherige E-Sport Team wird aufgelöst. Als Grund gibt der Verein die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie an, sie hätten diesen Schritt erforderlich gemacht.

„Der VfB dankt dem Team sowie allen Förderern und Unterstützern, die sich seit 2017 für den eSport im Zeichen des roten Brustrings engagiert haben, allen voran Mercedes-Benz. Ebenso geht der Dank an die großartige VfB eSports-Community“, so kommentiert der VfB Stuttgart die Entscheidung.

Anzeige

Das E-Sport Team hatte sich seit 2017 an zahlreichen Wettbewerben auf nationaler und internationaler Ebene beteiligt. 2019 konnte der VfB Stuttgart mit seiner Mannschaft sogar die Deutsche Vize-Meisterschaft in der Virtuellen Bundesliga feiern.

Mit den aktuellen Team-Mitgliedern werde der VfB weiterhin im guten Austausch bleiben, so der Verein. Darüber hinaus dürfe Niklas Luginsland im Rahmen seines Masterstudienganges auch weiterhin an der VfB Stuttgart Akademie an Bord bleiben.

Anzeige