Stellt euch vor, der Kalte Krieg wäre 1989 nicht friedlich beendet worden? Die NATO-Truppen und der von der Sowjetunion geführte Warschauer Pakt waren entlang der Grenze des geteilten Deutschlands positioniert und bildeten eine tödliche Front. Beide Seiten warteten nur auf den entscheidenden Befehl zum Angriff. Wäre dieser erteilt worden, hätte es zwangsläufig zum 3. Weltkrieg geführt.

Dieses erschreckende Szenario zeigt der französische Entwickler Eugen Systems in seinem neuen Echtzeitstrategiespiel WARNO, welches heute vorgestellt wurde. WARNO, also Warning Order, ist der spirituelle Nachfolger der Wargame-Reihe. Dabei handelt es sich um einen detaillierten Schlachtensimulator, der auf authentische Einheiten setzt.

Realistische Simulation

Im realistische gestalteten WARNO müssen die Spieler ihren schnellen Verstand und ihr taktisches Geschick einsetzen, um das Kommando über Hunderte von Einheiten auf exquisit detaillierten Schlachtfeldern zu übernehmen. Der Konflikt des Dritten Weltkriegs wird zu einer beängstigenden Realität, in der die NATO und der Warschauer Pakt ihr gesamtes Kriegsarsenal einsetzen, von Wehrpflichtigen bis zu Spetsnaz, Kampfpanzern, Angriffshubschraubern und Tarnkappenflugzeugen.

Akribisch recherchiert und sorgfältig nachgebildet, hat jede Nation und ihre Einheiten in WARNO einzigartige Stärken und Schwächen. Als Kommandeur ist es die Aufgabe des Spielers, die gesamte Palette der ihm zur Verfügung stehenden taktischen Mittel einzusetzen, von Nebelwänden bis hin zu Feuereinsätzen außerhalb der Karte. Jede Schlacht wird hart umkämpft sein, sei es gegen den Expertencomputer, in kooperativen Teams oder in der Rangliste gegen andere heißblütige menschliche Gegner.

WARNO „Warning Order“ Trailer

WARNO Early Access

WARNO wird am 20. Januar 2022 im Early Access auf Steam erscheinen. In dieser Phase soll das Spiel kontinuierlich mit neuen Inhalten, Einheiten, Spielmechaniken, Szenarien und Kampagnen aktualisiert werden. Bei der Veröffentlichung werden die Spieler in der Lage sein, Skirmish-Schlachten zu spielen, entweder alleine oder online, einschließlich der massiven 10v10-Schlachten. Es soll auch möglich sein, das Arsenal zweier Nationen aus der Zeit des Kalten Krieges zu erforschen: die USA und die Sowjetunion.

Alexis Le Dressay, Creative Director und Mitbegründer von Eugen Systems:

„Der Kalte Krieg war ein jahrzehntelanger Konflikt, der nie heiß wurde. Militärische Enthusiasten haben lange darüber nachgedacht, wie ein Was wäre wenn-Krieg ausgesehen hätte. Wir glauben, dass wir mit WARNO zeigen können, wie sich ein konventioneller Dritter Weltkrieg abgespielt hätte. WARNO ist realitätsnah und basiert auf Fakten, von der Technologie bis zur Taktik. Und dank des Early Access können wir unserer Community, sowohl Veteranen als auch neuen Spielern, einen Startschuss für unser neues Spiel geben!“

WARNO Screenshots