Woher kommt der Hype um die Persönlichkeit Shroud? Dieser Artikel und das zugehörige Video soll diese Frage beantworten. Der unten stehende Film beschreibt eindrucksvoll die Karriere des Reddit-Königs Shroud, zeigt seinen Werdegang vom Counter-Strike Talent zum Streamer und vermittelt einen guten Eindruck, wie man es in einem immer noch vergleichsweise untypischen Beruf des ‚Streamers‘ so weit an die Spitze bringen kann.

Bereits als Kind ein Talent

Bereits in seinen frühen Kindheitsjahren wurde Shroud von seinem Vater, der selbst Computer Liebhaber und Counter-Strike Fan ist, an das Thema Gaming heran geführt. So war er bereits nach wenigen Monaten Counter-Strike weitaus besser als sein Vater. Nachdem er zu Zeiten von Counter-Strike: Source das Interesse an CS verloren hatte, brauchte es einen Freund, der ihm Counter-Strike: Global Offensive auf Steam schenkte. Dies war der Beginn einer steilen Karriere.

Noch bevor er Profi in CS:GO wurde, startete er seine Streaming Laufbahn auf Twitch. Damals inspiriert von einem anderen großen und sehr erfolgreichen Streamer namens ‚Summit1G‘ streamte er nach eigenen Angaben über ein Jahr, bevor überhaupt irgendjemand auf ihn aufmerksam wurde. „I didn’t have any viewers, I streamed probably for a year with 1 viewer and that was myself“, verrät er.

Erst seine Profi-Laufbahn, die begann als er von Manajuma zu Complexity (heute Cloud9) wechselte, erlaubte seinem Stream wirklich zu wachsen. Parallel dazu wurde Shroud aber auch schon über seinen damals noch kleinen Stream gescoutet. Eine gewisse Gegenseitigkeit zwischen Stream und professioneller Laufbahn sowie die Mischung aus außergewöhnlich gutem Gameplay und Humor führte ihn schließlich zum Erfolg.

Pro oder Streamer?

Eine ganze Weile lang versuchte Shroud sowohl auf der internationalen Bühne der weltbesten Counter-Strike Spieler mitzuhalten und parallel seinen Stream weiter auf- und auszubauen. Er galt eine Zeit lang als bester „Aimer“, also zielgenauer Schütze, in ganz Amerika und feierte etliche Erfolge mit Cloud9. Aber er liebte es auch weiterhin zu streamen.

Als dann auch noch Playerunknown’s Battlegrounds veröffentlicht wurde, kam es allerdings zu dem Punkt, an dem er sich entscheiden musste und wollte. Denn er spielte auch PUBG viel und gerne und zeigte das in seinem Stream. Er war zwar auch unfassbar gut darin, aber viele Counter-Strike Fans kritisierten ihn für mangelnden Fokus auf seine Profi-Karriere.

Wo dies hingeführt hat, sehen wir heute. Die vollständige Geschichte sehr ihr im Video.

The Story of Shroud: The King of Reddit (by theScore esports)

Da das Video schon fast 9 Monate alt ist, mag der ein oder andere von euch es schon gesehen haben. Denen kann es als Erinnerung dienen, dass es existiert. Denn auch gute Filme kann man mehr als einmal schauen.

 

Mehr dazu:

Unfassbar: Twitch.tv-Legende ‚Shroud‘ knackt 100.000 Subscriber

Folge uns:

Jonas Walter

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
Jonas 'Syncerus' Walter ist seit 2010 im eSport-Journalismus aktiv. Nach Beteiligungen an diversen eSport Projekten im redaktionellen Bereich wie MaseTV, ESC Gaming oder Team Vertex ist Gaming-Grounds.de nun die erste eigene Konzeption.

Diese hat die Vision aktuell relevante Themen aus dem Gaming- und eSport-Bereich aufzugreifen und für Videospielbegeisterte an einem Ort zu konzentrieren.
Folge uns: