LET’S GO G2! Mit diesen rufen feuerten die vielen Zuschauer in Madrid am heutigen Sonntag das letzte verbliebene europäische Team bei der League of Legends Weltmeisterschaft an. Auch vor den Bildschirmen sahen allein auf dem Hauptstream von Riot Games weit über eine halbe Millionen Menschen live den großen Auftritt von G2 Esports. Das Team musste im zweiten Halbfinale gegen den mehrfachen Weltmeister SK Telecom T1 aus Korea antreten, der zuvor im Viertelfinale mit Splyce ein anderes europäisches Team aus dem Turnier gekickt hatte.

In der Best of 5 Series des Halbfinals sollte es für G2 deutlich besser laufen. Bereits das erste Spiel des Tages, welches bereits um 12 Uhr mittags begann, konnten ‚Perkz‘, ‚Caps‘ und Co. für sich entscheiden. Den anschließenden Ausgleich verkrafteten die Mitfavoriten aus Europa vorbildlich und zeigten immer wieder, dass sie auch aus unvorteilhaften Ausgangslagen zurückkommen können.

G2 spielt groß auf

So sah es sowohl im dritten als auch im vierten Duell zunächst danach aus, als hätte der mehrfache Weltmeister um Star-Midlaner ‚Faker‘ die Partie im Griff. Doch in eine wirkliche Bedrohungslage konnte man G2 trotz allem nicht bringen. Der deutsche Trainer Fabian ‚Grabbz‘ Lohmann hatte seine Spieler hervorragend auf die Herausforderungen vorbereitet. So gelang es in beiden Spielen trotz Rückstand mehrfach zurückzuschlagen und die gesamte Serie schlussendlich mit 3-1 für sich zu entscheiden.

Nachdem bereits am gestrigen Samstag FunPlus Phoenix im rein chinesischen Halbfinale gegen Invictus Gaming gewinnen konnte, steht nun die Finalpaarung der Worlds 2019 fest. Am 10. November wird G2 Esports in Paris auf ‚Tian‘, ‚Lwx‘ und Co. treffen. Damit steht zum zweiten Mal in Folge ein europäisches League of Legends Team im Finale der Weltmeisterschaft. 2018 verlor Fnatic dieses allerdings deutlich und ohne große Chance mit 0-3.

Dieses Jahr stehen die Chancen für Europa deutlich besser, den Titel endlich wieder in die eigene Region zu holen – und das Ganze bei einem Heimspiel. In den kommenden Jahren findet die Weltmeisterschaft nämlich in China und Nordamerika statt.

LoL Worlds 2019 Finale Turnierbaum babt
So verlief die K.O.-Phase der Weltmeisterschaft bislang. Nun stehen die Finalteilnehmer fest. Quelle: Riot Games

Das Duell in der Wiederholung

Wem es nicht möglich war, das von vielen Fans als „vorgezogenes Finale“ bezeichnete Duell zwischen G2 Esports und SK Telecom T1 zu verfolgen, kann sich das Spektakel hier noch einmal in voller Länge zu Gemüte führen. Gänsehaut vorprogrammiert:

Über League of Legends

LoL – DAS MOBA neben Dota 2. Weltweit kämpfen Millionen von Spielern in League of Legends täglich darum besser zu werden und in den Ranglisten ganz nach oben zu kommen. Der Titel des Entwicklers Riot Games ist seit Jahren fester Bestandteil der globalen eSport Szene. Ligen wie die LEC und LCS oder die jährlich ausgetragene World Championship bieten enorme Preisgelder und werden unter höchst professionellen Bedingungen veranstaltet.

Mehr zu den Worlds 2019:

LoL Worlds Halbfinale: FPX siegt über IG

LoL Worlds: Die besten 4 der Welt – Die Spiele im Halbfinale