Erst am vergangenen Wochenende endete die League of Legends World Championship 2019 mit einem großen Spektakel in der ausverkauften AccorHotels Arena in Paris. Doch die Planungen für das zehnjährige Jubiläum der Weltmeisterschaft im kommenden Kalenderjahr laufen bereits auf Hochtouren. Das zumindest geht aus einem Interview hervor, welches Nicolo Laurent, CEO von Riot Games, nach dem Abschluss der Worlds ESPN gab.

Anzeige

Neuer Rekord zum Jubiläum

Demnach soll die zehnte Weltmeisterschaft 2020 in China zwar vom zeitlichen Rahmen und der Anzahl teilnehmender Teams beständig bleiben, die Zahl der Austragungsorte soll sich allerdings von drei auf sechs verdoppeln. Ein ganz besonderes Highlight soll auf alle eSport Fans natürlich im großen Finale zukommen, welches im großen Shanghai Stadium ausgetragen werde. Das Stadion soll nach den nötigen Umbauten und Einrichtungen insgesamt 56.000 eSport Fans Platz bieten und damit einen einsamen Rekord aufstellen, was gleichzeitige Live-Zuschauer vor Ort bei einem einzelnen Event im eSport angeht.

Der bisherige Zuschauerrekord liegt in League of Legends bei 45.000 und stammt aus dem Jahr 2017 im Stadion von Beijing, ebenfalls China. Damals trafen die beiden südkoreanischen Teams SK Telecom T1 und Samsung Galaxy im Finale aufeinander, welches letztgenannte mit 3:0 für sich entscheiden konnten.

2020 soll dieses Ereignis allerdings nochmals in den Schatten gestellt werden. Um möglichst viele Zuschauer an dem Finale im Shanghai Stadium teilhaben lassen zu können, wolle man sich am Bühnenaufbau aus dem Event in diesem Jahr orientieren. So soll die Bühne nicht auf eine Seite der Ränge im Stadion ausgerichtet sein, wie man es aus vielen anderen Arenen und Hallen kennt, sondern die Teams in der Mitte befindlich gegenüber platziert werden. So können Fans rund um die Spieler und das Geschehen herum platziert werden, wie es meist in anderen Sportarten gehandhabt wird. Sollte dieser Plan aufgehen, könnte das League of Legends Finale das größte Sport-Event überhaupt im Jahr 2020 in Shanghai werden.

Eines der größten (e)Sport Events überhaupt

John Needham, global head für League of Legends bei Riot Games, sagte ebenfalls gegenüber ESPN, dass man früher denn je mit der Planung für die Worlds im kommenden Jahr begonnen habe. So sei bereits jetzt ein sogenanntes „Remote Broadcast Center“ außerhalb von Shanghai entstanden, welches es ermöglichen soll fünf gleichzeitige Streams aus ganz China anzubieten. Diese geschaffene Infrastruktur wolle man ausnutzen, um den Zuschauern eines der größten jemals dagewesenen eSport (und vermutlich auch Sport) Spektakel zu bieten.

Außerdem habe man bereits mit der Planung für die Pre-Show begonnen, um die zehnte Weltmeisterschaft zu einem ganz besonderen Moment für jeden Teilnehmer und Zuschauer zu machen. Die Organisation für die Musik sei beispielsweise schon voll im Gang.

Über League of Legends

LoL – DAS MOBA neben Dota 2. Weltweit kämpfen Millionen von Spielern in League of Legends täglich darum besser zu werden und in den Ranglisten ganz nach oben zu kommen. Der Titel des Entwicklers Riot Games ist seit Jahren fester Bestandteil der globalen eSport Szene. Ligen wie die LEC und LCS oder die jährlich ausgetragene World Championship bieten enorme Preisgelder und werden unter höchst professionellen Bedingungen veranstaltet.

Mehr zu den Worlds:

Aus der Traum: G2 verliert das Worlds 2019 Finale deutlich