Das Warten auf viele heiß ersehnte Features in WoW Classic hat in gerade einmal zwei Tagen ein Ende! Mit den Serverwartungsarbeiten am Mittwoch erscheint auch hierzulande der Wrath of the Lich King Pre Patch für World of Warcraft Classic. Freigeschaltet werden in diesem Zuge mehrere Inhalte, auf die Classic WoW Spielende schon lange Zeit hinfiebern. Dazu gehört beispielsweise die erste Heldenklasse, der Todesritter, die neuen Talentbäume, die duale Talentspezialisierung sowie der Beruf Inschriftenkunde.

Wer all das schon weiß und nur darauf wartet, endlich die eigenen Pläne in Vorbereitung auf den WoW WotLK Classic Launch am 27. September 2022 umsetzen zu können, für den haben wir an dieser Stelle vielleicht noch die ein oder andere Ergänzung, die schon vor der Freischaltung des Pre Patches am Mittwoch beackert werden kann.

Schon vor dem Pre Patch vorbereitet sein

In Wrath of the Lich King Classic werden wir vor allem eines in Unmengen benötigen: Gold. Die Ingame-Währung wird uns seitens Blizzard mit der nächsten Classic-Erweiterung in Massen aus den virtuellen Taschen gezogen. Aber auch sparen lässt es sich an einigen Stellen, wenn ihr jetzt die nötige Geduld mitbringt.

In den zwei Tagen, die jetzt noch verbleiben, bis sich im Spiel so ziemlich alles auf den Kopf stellen wird, könnt ihr noch jede Menge Aufgaben erledigen, um bestens auf die Umstellung vorbereitet zu sein.

1. Berufe und Materialien

Sowohl die neue Erweiterung, als auch die neue Heldenklasse in WoW Classic werden dafür sorgen, dass einige Materialien im Preis explodieren werden. Egal also, ob ihr selbst einen neuen Beruf hochziehen oder Gold verdienen wollt, könnt ihr euch mit etwas Glück noch günstig eindecken. Besonders gefragt sein werden in diesem Kontext vor allem Kräuter, da diese in rauen Mengen für den neuen Beruf Inschriftenkunde benötigt werden.

Ähnlich wie es Juwelenschleifer mit Erzen machen (sondieren), können Inschriftenkundler Kräuter mahlen, um im Anschluss daraus Pigmente zu gewinnen, die daraufhin zu Tinten verarbeitet werden. Findet ihr günstige Kräuter in eurem Auktionshaus, könnt ihr ohne großes Risiko zugreifen. Andersherum könnt ihr selbst Kräuter aller Levelgebiete sammeln, um diese am Mittwoch und in den Tagen und Wochen darauf zu einem guten Preis zu veräußern.

WoW Kraeuter
Kräuter werden im Pre Patch zu WotLK Classic extrem begehrt sein! Inschriftenkunde wird für reichlich Nachfrage sorgen.

Apropos Juwelenschleifer: Auch Erze werden zumeist deutlich im Preis steigen. Das liegt daran, dass sowohl Juwelenschleifen als auch Ingenieurskunst in Wrath of the Lich King als zwei der besten Berufe überhaupt gelten. Viele Spielende werden also Todesritter, aber auch bestehende Charaktere „umrüsten“ und einen der zwei Berufe skillen. Die steigende Nachfrage kann für euch nur ein Gewinn sein, falls ihr jetzt schon Erze farmen oder günstig kaufen könnt. Haltet hier also definitiv die Augen offen!

Falls ihr in WotLK Classic zu den ersten Spielenden gehören wollt, die in einem bestimmten Beruf neue Rezepte erlernen und die Produkte im Anschluss anbieten wollt, könnt ihr außerdem einige Skillpunkte mit Materialien aus der Scherbenwelt erlangen. Zwar wird das Maximum der Versiertheit in euren Berufen erst zum WotLK Launch in zirka einem Monat auf 450 erhöht, doch Materialien lassen sich schon jetzt wunderbar dafür bunkern.

2. Todesritter Headstart – Schon jetzt Erfahrungspunkte sichern

Wer ab Mittwoch einen Todesritter leveln will, kann schon jetzt erste Quests erledigen – zumindest indirekt. Denn einige Aufträge benötigen keine spezifischen oder seelengebundenen Gegenstände, sondern normale Items, die jederzeit in der Welt gesammelt und gehandelt werden können.

Zu diesen Materialien gehören unter anderem sechs Feuerverbrannte Eberlungen, elf Basiliskengehirne, sechs Skorpokzangen und fünf Kicherfangunterkiefer aus den Verwüsteten Landen. Aber auch in den östlichen Pestländern lassen sich etliche Sammelgegenstände direkt gegen Erfahrungspunkte einlösen, sobald ihr an der Kapelle des hoffnungsvollen Lichts angekommen seid. Schickt eurem Todesritter dafür im besten Fall 30 Knochenfragmente, 30 Kerne der Elemente, 30 Teile einer Gruftsatanskreatur, 30 Dunkeleisenfragmente, 30 Wildwedel, zwei Thoriumbarren, eine Goldrute, acht hochexplosive Bomben sowie acht instabile Auslöser zu.

Pestlaender Kapelle
Insbesondere in den östlichen Pestländern könnt ihr viele Quests erledigen, in dem ihr normale Gegenstände übergebt.

Für einige Stationen in der Scherbenwelt gilt das gleiche Spiel. In den Zangarmarschen braucht ihr etwa fünf Bluthibiskus, zehn unbekannte Pflanzenteile, sechs Sumpflordranken, zehn reife Sporenbeutel, sechs fruchtbare Sporen sowie zehn Glühkappen zum Abgeben. Bereitet ihr all diese Materialien vor, könnt ihr euch mit etwas Glück von der bereiten Masse an levelnden Todesrittern abheben und seid etwas schneller eine Zone weiter, in der es weitaus weniger Konkurrenz um Gegner und Questitems gibt.

Diese Liste lässt sich übrigens nahezu beliebig weiter fortführen, also schreibt uns gern in die Kommentare, welche Gegenstände ihr noch empfehlen könnt, um dem eigenen Todesritter einen kleinen Zeit- oder Erfahrungsbonus zu verschaffen. Beispielsweise lassen sich sogar Stoffe in den Hauptstädten einmalig gegen Erfahrungspunkte eintauschen, bevor sie als wiederholbare Quest nur noch Ruf gewähren. Bis zu fünfmal (einmal pro Stadt) könnt ihr Wollstoff, Seidenstoff, Magiestoff und Runenstoff zu den jeweiligen Questgebern in die Hauptstädte eurer Fraktion bringen, um Erfahrungspunkte zu erhalten. Solltet ihr jede Stadt aufsuchen wollen, was natürlich ohne Magier etwas Zeit kostet, könnt ihr euch 300 Stoff pro genannter Art für euren Todesritter parat legen.

3. Entscheidungen treffen – Neuer Server?!

Ein weiterer Punkt der Vorbereitung erfordert es nicht einmal unbedingt in World of Warcraft eingeloggt zu sein. Denkt einfach darüber nach, wie und wo ihr eure Nordendabenteuer erleben wollt. Mit dem Pre Patch am Mittwoch öffnen pro Region zwei neue Server, auch Fresh Start Realms genannt, ihre Tore.

Auf diesen Servern müssen logischerweise alle Spielenden komplett neu starten. Ihr könnt keine Charaktere hierher transferieren und auch nicht direkt Todesritter erstellen, um direkt auf Stufe 55 zu starten. Diese Server sind für all jene spannend, die eine komplett neue Reise in World of Warcraft bis nach Nordend erleben wollen. Spannend ist diese Option beispielsweise für Spielende, die innerhalb von Burning Crusade Classic lange Pause gemacht haben und sich auf die ein oder andere Art und Weise abgehängt fühlen.

Für Europa heißen diese zwei Server Giantstalker (PvE) und Thekal (PvP). Bedenkt bei der eurer Wahl, dass Blizzards Entscheidung, „nur“ zwei Fresh Start Realms zur Verfügung zu stellen, dazu führen wird, dass es dort anfangs mit ziemlicher Sicherheit Warteschlangen gibt.

Doch auch, wenn ihr nicht neu starten wollt, solltet ihr überdenken, ob euer Server noch das richtige Zuhause für euch ist. Immerhin gab es auf etlichen Realms im Verlauf von Burning Crusade Classic große Verschiebungen in der Balance zwischen Allianz und Horde. Spielt ihr auf einem Realm, in der eine Fraktion deutlich in der Minderheit ist, kann es unter Umständen zum Problem werden, Mitspieler und Gruppen für Dungeons, Raids und andere Aktivitäten zu finden.

WoW Server
Ist euer aktueller Server auch eure zukünftige Heimat?

Ein Anhaltspunkt ist hierbei die Seite ironforge.pro, die euch anzeigt, wie viele Charaktere pro Fraktion auf eurem Server aktuell in WarcraftLogs und PvP Ranglisten auftauchen. Bedenkt dabei aber auch, dass viele Spielende derzeit gar nicht registriert werden, da viele Gilden im Content pausieren, bis es wieder neue Inhalte zu meistern gibt.

Falls ihr euch für einen Server entschieden habt, kann es darüber hinaus sinnvoll sein, sich schon jetzt einer Gilde anzuschließen, um für eben jene Mehrspieler-Inhalte direkt einen Pool an Spielenden im direkten Umfeld zu haben. Auch so finden sich leichter Gruppen für Quests, Dungeons und später natürlich auch Raids und PvP.

4. Ausrüstung sichern – Sammelt Ehre!

Dieser Abschnitt ist zwar vor dem Start des Pre Patches noch größtenteils uninteressant für Todesritter, kann euch aber bei allen anderen Charakteren, die in wenigen Wochen Nordend unsicher machen sollen, extrem viel weiterhelfen. Am heutigen Montag, 29. August 2022 endet die vierte und letzte PvP-Saison in Burning Crusade Classic. Am Abend werden ein letztes Mal Arenapunkte ausgeschüttet, bevor diese am Mittwoch in Ehre umgewandelt werden. Doch kommen wir zum spannenden Part.

Blizzard wird auch das aktuelle PvP-Set ab Mittwoch für Ehre anbieten, inklusive der S4 Waffen. Das aktuell beste PvP-Set, welches ihr derzeit für Ehre erwerben könnt, wird zum gleichen Zeitpunkt deutlich günstiger. Wer nach dem besten Weg sucht, um Charakteren schnell neue Ausrüstung zu besorgen, wird deshalb nicht daran vorbeikommen, sich mit eben jenen Charakteren in die Schlachtfelder zu begeben. Ehre zu sammeln ist der einfachste und effizienteste Weg, um an extrem gute Ausrüstung zu gelangen, die euch in Nordend schneller vorankommen lässt und einen guten Teil des Weges bis Level 80 begleiten kann.

Ehre Ausrüstung Alteractal
PvP Ausrüstung für Ehre lässt sich leicht erspielen und kann euch den Start in WotLK enorm erleichtern.

Falls ihr mit eurem Charakter schon gute Ausrüstung gesammelt habt, kann euch Ehre trotzdem noch extrem nützlich sein. Bedenkt, dass am Mittwoch auch die lang erwartete „Dual Spec“, also die duale Talentspezialisierung, ins Spiel kommt und es euch ermöglicht, unkompliziert zwischen zwei Skillungen hin und her zu wechseln, ohne jedes Mal Gold für das Umskillen ausgeben zu müssen. Wollt ihr diese Option nutzen, benötigt ihr selbstverständlich auch passende Ausrüstung für eure zweite Skillung. Diese könnt ihr euch ebenfalls zügig über PvP-Aktivitäten erspielen. Neben den Schlachtfeldern stehen dafür außerdem tägliche Quests bereit, die euch mit einem Haufen Ehre ausstatten, wenn ihr sie erledigt. Diese findet ihr beispielsweise auf der Höllenfeuerhalbinsel und in den Wäldern von Terokkar.

Das Sammeln von Ehre ergibt also schon jetzt jede Menge Sinn, wird ab Mittwoch aber tatsächlich noch einmal einfacher. Mit der Anmeldung für ein zufälliges Schlachtfeld bekommt ihr, unabhängig von Sieg oder Niederlage, jedes Mal Bonusehre für den Abschluss eines Schlachtfeldes. Selbst wenn ihr keine Ausrüstung für einen flüssigen Start in Nordend mehr braucht, könnt ihr jetzt schon jede Menge Ehre sammeln. Denn sowohl Ehre als auch Belohnungsmarken werden mit dem WotLK Launch nicht zurückgesetzt und können mit in die neue Erweiterung genommen werden. Das Ehre-Cap liegt bei 75.000, von jeder Marke könnt ihr 100 Stück ansammeln und nach dem Addon-Start für weitere Ehre eintauschen. So könnt ihr euch, auf Level 80 angekommen, direkt einen kleinen Equip-Vorsprung erarbeiten.

Selbstverständlich könnt ihr aber auch schon jetzt Ausrüstungsteile für euren Todesritter sammeln, ohne PvP zu spielen. Je nach gewünschter Spezialisierung gibt es zahlreiche interessante BoE (Bind on Equip), nicht seelengebundene, Ausrüstungsteile, die in aktuellen Dungeons und Raids erbeutet werden und häufig im Auktionshaus landen. Haltet hier ebenfalls die Augen nach günstigen Angeboten offen, solange die Nachfrage noch überschaubar ist! Alternativ könnt ihr einen Lederverarbeiter oder Schmied darum bitten, euch gute Teile herzustellen, die ihr an euren Todesritter weitergeben könnt.

5. Erfolge vorbereiten, Titel und Mounts sichern

Diesen Tipp haben wir zwar schon einmal in einem Beitrag zur Vorbereitung auf Wrath of the Lich King Classic gegeben, doch der rasende Faktor Zeit sollte Grund genug dafür sein, ihn an dieser Stelle noch einmal zu erwähnen. Sichert euch Mounts und Titel, die nur noch zwei Tage im Spiel verfügbar sein werden.

Dabei handelt es sich beispielsweise um den Kriegsbär der Amani aus Zul’Aman, der nur über den Time Run im Raid bekommen werden kann und mit dem Pre Patch nicht mehr erhältlich sein wird. Aber auch Titel, wie etwa „Hand von A’dal“ oder „Champion der Naaru“ gehören in die gleich Kategorie.

Grundsätzlich könnt ihr schon jetzt an allen Erfolgen arbeiten, die ihr in Wrath of the Lich King in eurem Portfolio wissen wollt. Denn das Achievement-System wird für jede Menge Langzeitbeschäftigung und Motivation sorgen. Wer beispielsweise am „Entdecker“ oder „Meister der Lehren“ arbeiten möchte, kann dafür schon jetzt die jeweiligen Zonen vervollständigen.