Bereits Anfang Januar hatten wir darüber berichtet, dass am 12. Februar 2020 einige neue Inhalte auf die WoW Classic Spieler warten. Neben Level 50 Klassenquests, dem Pechschwingenhort als neuem Raid und neuen Ruf-Belohnungen kommt auch der allseits bekannte Dunkelmondjahrmarkt wieder ins Spiel.

Dieser feiert allerdings bereits am morgigen Dienstag, 11. Februar, seinen Einstand. Nachdem die Aufbauarbeiten bereits seit einigen Tagen im Spiel zu beobachten waren, kann es nun endlich so richtig losgehen. In Mulgore wird der Markt ab morgen und bis zum darauf folgenden Montag, 17. Februar, geöffnet bleiben.

„Der Dunkelmond-Jahrmarkt präsentiert euch Exotisches aus der ganzen Welt (und darüber hinaus!) und feiert mit euch alles, was in Azeroth wundersam und geheimnisvoll ist“, verkündet Blizzard in der zugehörigen Ankündigung.

Anzeige

Später im Wald von Elwynn

Wem der Weg nach Mulgore zu weit ist, der darf seinem Charakter den Besuch des Dunkelmondjahrmarkts spätestens im März gewähren. Denn vom 10. bis zum 16. März macht das Event auf der anderen Seite Azeroths Halt. Dann dürfen insbesondere alle Stormwind Einwohner mit kurzen Anreisewegen zum Jahrmarkt ziehen.

Die Location wird sich anschließend jeden Monat abwechseln und dient als neutrale Zone für beide Fraktionen. Wachen gibt es zwar keine direkt am Portal, dennoch ist selbstverständlich bei der Reise durch Gebiete der verfeindeten Fraktion Vorsicht geboten, erinnert Blizzard die Spieler weiterhin.

Gewinnlose, Preise, Dunkelmond-Karten

Auf dem Jahrmarkt angekommen warten natürlich etliche Händler, die unterschiedlichste Waren an die Charaktere veräußern wollen. Doch auch ihr könnt richtig verdienen. Denn sobald ihr Aufgaben und Spiele auf dem Jahrmarkt abschließt, dürft ihr abermals Gewinnlose sammeln. Auch durch das Eintauschen von Handwerkswaren gibt es diese zu bekommen. Die Händler Chronos, Kerri Hicks, Rinling und Yebb Neblegear nehmen eure Materialien entgegen.

Eintauschen lässt sich die spezielle Währung anschließend wiederum bei Gelvas Grimegate, der unter anderem epische Ausrüstung dabei hat, aber auch euren Ruf gezielt verbessern kann. Zu guter Letzt finden natürlich auch die Dunkelmond-Karten wieder ihren Weg ins Spiel. Wer sich erinnert: Habt ihr ein vollständiges Set gesammelt, dürft ihr dieses gegen ein wirklich starkes Schmuckstück eintauschen.

Mehr zu den neuen Inhalten:

WoW Classic: BWL und mehr – Neuer Content am 12. Februar

Über WoW Classic

Nach langem Begehren der -Gemeinde, zahlreichen Fan-Projekten, Private-Servern und vielem mehr hatte  2019 endlich ein Einsehen. Mit  belebt der Entwickler eines der größten Online-Rollenspiele aller Zeiten die Anfänge einer magischen Welt wieder, die Millionen von Spielern über 15 Jahre lang in ihren Bann gezogen hat und es bei einer großen Community weiterhin tut.

Einmal die Uhr zurückdrehen: Wie oft wünscht man sich in allen möglichen Situationen und Lebenslagen diese Option? Mit  Classic wird dieser Traum zumindest zu einem Teil wahr. Am 27. August 2019 ist es plötzlich wieder fast 2004. Keine Blutelfen, Draenai, Worgen, Goblins, Todesritter, Dämonenjäger, Klassenhallen, World Quests und 120 Level. All das vergessen wir in Classic und konzentrieren uns auf das, was mal wichtig war. Der Weg zu Level 60, eine Gemeinschaft, die sich kennen lernt und gemeinsam Azeroth Stück für Stück erschließt. Viele Fans erhoffen sich zumindest genau das.

Anzeige