Es ist schon erstaunlich, wie kreativ einige Fans im Internet sind, wenn es darum geht, Informationen rund um kommende Spiele oder Inhalte für ihre Lieblingsfranchises zu finden. Denn neben zahlreichen Geschichten in der Vergangenheit gibt es auch aktuell wieder einen kuriosen Fund, der uns mit höchster Wahrscheinlichkeit schon jetzt erste Informationen rund um die nächste World of Warcraft Erweiterung liefert.

Demnach wird es sich bei der nächsten World of Warcraft Retail Erweiterung um „Dragonflight“ handeln. World of Warcraft: Dragonflight könnte – und das ist fast schon die einzige Einschränkung, die es hier zu nennen gilt – unter Umständen noch ein interner Titel sein, der bis zur offiziellen Vorstellung in zwei Wochen noch geändert wird. Dies halten wir allerdings für unwahrscheinlich.

Blizzard informierte die Warcraft Community am 7. März über eine Roadmap, die mehrere Eckdaten über den gesamten Frühling 2022 aufweist, zu denen in unterschiedlichen Spielen im Warcraft-Universum Neuigkeiten verkündet und Events starten werden. In diesem Rahmen erfuhren wir auch, dass die nächste WoW Retail Erweiterung offiziell am Dienstag, 19. April 2022, offenbart wird.

Doch schon zwei Wochen vorher kennen wir nun mindestens den Namen. Dragonflight. Inhaltlich gibt es darüber hinaus leider noch nicht allzu viel enthülltes Material. Der Leak, der sich mittlerweile nicht mehr eigenständig nachprüfen lässt, enthält über den Namen der kommenden Erweiterung hinaus nur noch den Hinweis auf drei Versionen. Dies scheint, unabhängig vom Ort des Funds, auf den wir gleich noch eingehen, nicht allzu abwegig, da Blizzard WoW Erweiterungen auch in der Vergangenheit regelmäßig in mehreren Versionen zum Kauf angeboten hat.

So wird es vermeintlich auch bei World of Warcraft: Dragonflight wieder sein. Zum Kauf bereitstehen werden, so die gefundenen Informationen, neben der Basis-Variante auch eine „WoW Dragonflight Heroic“-Version sowie eine „WoW Dragonflight Epic“-Version, die voraussichtlich wieder mit unterschiedlichen Boni daherkommen werden. Ob es sich bei der „Epic“-Spielversion sogar um eine Collector’s Edition handelt, ist nicht bekannt. Es soll jedoch möglich sein, von jeder Version auf die nächst höhere upzugraden.

So kam der Leak zustande

Wie eingangs bereits erwähnt, ist auch bei diesem Fund wieder die Kreativität hinter der Idee des Users zu loben, überhaupt an dieser Stelle und auf diese Art und Weise nach noch nicht offenbarten Informationen zu suchen.

So hat es ein WoW-Fan geschafft, im Seitenquelltext der offiziellen WoW-Homepage einen Link zu finden, der wiederum auf eine .js-Datei verweist, die sich im Browser aufrufen lässt und jede Menge Code enthält. In diesem Code wiederum verbarg sich der Name „WoW Dragonflight“ gleich mehrfach und wird dort als Produkt bezeichnet, welches für den Vorverkauf geplant ist, Produktnummern besitzt sowie mit dem Shop verbunden ist.

dragonflight source code
So sahen die Einträge aus, die über den Seitenquellcode der WoW-Homepage gefunden werden konnten. Quelle: u/Superduperbals auf Reddit

Mittlerweile hat Blizzard diese Einträge aus der entsprechenden Datei entfernt, was uns wiederum vermuten lässt, dass an dem Fund tatsächlich etwas dran ist.

Im Video zusammengefasst und vorgeführt hat diesen Leak, der direkt von Blizzard stammt, der Content-Creator ‚MrGM‘:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Er reproduziert zu einem früheren Zeitpunkt, als die entsprechenden Zeilen noch auffindbar waren, den Weg direkt dorthin und zeigt darüber hinaus noch weiteres Material, welches den Verdacht der Richtigkeit des Leaks mehr als nur verstärkt.

Denn über den Text in einer Blizzard-Datei auf der World of Warcraft Homepage hinaus gibt es Screenshots aus einer Instagram-Story, in der mehrere Varianten eines Artworks zu sehen waren, auf dem nicht nur ein „World of Warcraft: Dragonflight“-Logo, sondern auch Alexstrasza in menschlicher als auch Drachengestalt zu sehen ist.

Dieses Artwork wiederum kann mit gleich mehreren .bmp-Bilddateien in Verbindung gebracht werden, die im Rahmen des Patches 9.2.5.42850 in World of Warcraft integriert wurden. Diese sind bislang unbenannt, ähneln in ihrem Design aber besagtem Alexstrasza Artwork.

Weitere Hinweise auf die Echtheit der Inhalte hat auch die Plattform WoW Champion gefunden, die neben den bereits erwähnten Dateien und Code-Zeilen weitere Zertifikate aufgetan hat, die mit der Domain „dragonflight.blizzard.com“ in Verbindung stehen sollen. Alle Details dazu findet ihr hier. Auf der gleichen Plattform hat es bereits am 8. Februar dieses Jahres einen Beitrag im Forum gegeben, der sogar noch viel detailliertere Informationen rund um die kommende Erweiterung kennen will.

Darunter: Der Oberbösewicht, Details über neue und überarbeitete Gebiete, Details zu Änderungen an existierenden und sogar neuen Klassen, neue Berufe, die neue Hauptstadt und mehr. Sollte all das stimmen, gibt es kaum noch Geheimnisse zum nächsten Addon. Da wir euch auf der einen Seite nicht allzu sehr spoilern wollen als auch skeptisch gegenüber der Richtigkeit dieser Infos sind, gibt es hier lediglich einen Link zum entsprechenden Thread im MMO-Champion-Forum, falls ihr all das selbst nachlesen möchtet.


Disclaimer: Bitte beachtet, dass es sich trotz aller Hinweise noch immer um einen unbestätigten Leak handelt und die Echtheit natürlich nicht von Blizzard bestätigt wurde. Ganz im Gegenteil: Die Hinweise sind mittlerweile nicht mehr abrufbar.


Was haltet ihr von der vermeintlich zu früh enthüllten WoW: Dragonflight Erweiterung? Wie findet ihr den Namen? Welche Inhalte erhofft ihr euch?
0
Was haltet ihr von der vermeintlich zu früh enthüllten WoW: Dragonflight Erweiterung? Wie findet ihr den Namen? Welche Inhalte erhofft ihr euch?x

Genau dazu, zu den konkreten Inhalten der nächsten WoW Retail Erweiterung, erfahren wir definitiv in zwei Wochen mehr, wenn Blizzard am 19. April 2022 die Hüllen vollständig fallen lassen will.