Der letzte Tag war der krönende Abschluss des diesjährigen Angelcamp 2 Streaming-Events. Von Donnerstag bis Sonntag konnten Zuschauer die beliebte CampBande, Knossi, Manny Marc, Sido und Sascha Hellinger (unsympathischTV), bei ihrem Angeltrip begleiten. Nach Angelcamp 2020, Horrorcamp, Weihnachtscamp und Mittelaltercamp präsentierte sich auch das Angelcamp 2 in der Stammbesetzung der vier Freunde.

Damit könnte nun aber Schluss sein. Bereits während des Events konnten die Zuschauer einen teilweise wenig motivierten Sido sehen. Irgendwie schien er dieses Mal nicht komplett bei der Sache zu sein. Auch im Chat, der Stimme der Community, gab es teilweise kritische Bemerkungen zu Sidos Verhalten. So verabschiedete er sich an den Abenden meist recht früh und kam auch morgens nicht sehr schnell aus den Federn. Am Samstagabend hingegen schien der Rapper aufzublühen, als großer Act des Live-Konzerts steuerte er viele seiner bekannten Songs bei, die er zusammen mit DJ Desue auf die Angelcamp-Bühne brachte. Die Songs, die er für seinen Auftritt wählte, stellten quasi sein Lebenswerk im Schnelldurchlauf dar. Vielleicht war der Auftritt für ihn auch ein wichtiger Prozess der Selbsterkenntnis, denn am Sonntag wirkte er sehr reflektiert.

In einer Gesprächsrunde am Feuer äußerte er gegenüber Sascha, dass er zukünftig keinen aktiven Part mehr bei den Camps einnehmen wolle. Der Druck, beziehungsweise die Vorgaben, die diese Events mitbrächten, würden nicht seiner Vorstellung von Urlaub entsprechen. Für Sido bedeuten diese Camps eine gute Zeit mit seinen Freunden, die Entscheidungen der Community würden ihn allerdings einengen. Als Produzent wolle sich Sido gerne weiterhin beteiligen und auch gerne auftreten, aber nicht gezwungen aktiv vor der Kamera sein. Er habe definitiv Verständnis, dass sich der Chat mehr Aktionen wünscht. Dies sind nun wohl die Konsequenzen, die er aus den vergangenen Tagen zieht.

Sido:

„Ich werde gerne weiter als Produzent tätig sein, aber ich bin kein Tilnehmer mehr an den Camps.

Das ist mir klar geworden, dass ich nicht der Richtige bin. Der chat sieht das zum größten Teil auch genau so. Ich sehe das genau so. Ich habe keine Lust mehr, […] mir hier vorschreiben zu lassen, wann ich wo zu sein habe und so. Das macht mir tatsächlich keinen Spaß mehr. Und deswegen, glaube ich, bin ich kein Protagonist mehr in den Camps.“

Eine Nachricht, die sicherlich nicht sehr gut bei den anderen Mitgliedern der Bandbande ankommen sollte. Sascha Hellinger versuchte sogleich versöhnlich auf ihn einzuwirken und schlug Änderungen am Konzept vor. Immerhin könne Sido ja selbst entscheiden, wie er für sich die Camps gestalten wolle. Doch erst Knossi konnte ihn wieder etwas einfangen und verpflichtete ihn weiterhin zur CampBande, ob nun aktiv oder passiv.

Hier seht ihr den Clip:

Eure Meinung:

Was haltet ihr von Sidos Entscheidung? Gebt ihr ihm recht?
0
Was haltet ihr von Sidos Entscheidung? Gebt ihr ihm recht?x

Beim großen Ausmarsch aus dem Angelcamp 2 versicherte Knossi den Zuschauern erneut, dass es die CampBande weiterhin geben werde:

„CampBande wird immer existieren, egal in welcher Form.“

Hier der emotionale Clip, als die Jungs das Camp verlassen:


So geht es weiter mit Knossi:

Knossi für Goldene Henne nominiert: Jetzt abstimmen!


Die Tierschützer von PETA haben Knossi und Co. übrigens auch wieder im Visier:

Angelcamp 2: Knossi bekommt erneut Ärger von PETA-Tierschützern