Auch wenn die elendige Corona-Pandemie dem ursprünglichen April-Release von Minecraft Dungeons einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, wir haben uns für euch mal die Beta des neuen Hack’n’Slay Koop-Games angeschaut. Der Release wurde vor wenigen Tagen übrigens auf den 26. Mai verschoben (mehr dazu hier: Minecraft Dungeons verschoben).

Anzeige

Die Entwickler lassen uns trotz der Verschiebung an ihrem neuen Titel im Minecraft-Universum teilhaben und haben uns zur geschlossenen Beta eingeladen. Das Spiel kann aktuell nicht über den regulären Minecraft-Launcher aufgerufen werden, auch wenn dort seit geraumer Zeit Werbung für das kommende Spiel zu sehen ist. Minecraft Dungeons kommt mit einem eigenen Launcher, die Entwickler geben an, dass dies an einem unterschiedlichen Anmeldesystem liegt. Vorgestellt wurde Minecraft Dungeons auf der E3 2019.

Mit einem extra Launcher muss die Beta von Minecraft Dungeons auf den Rechner geladen werden. Dafür fallen rund 600 MB Daten an, auf der Platte verbraucht die BETA-Version circa 1,7 GB. Ganz ungewohnt findet man die Installation dann auch nicht unter AppData, sondern direkt im Programm-Ordner („C:\Program Files (x86)\Minecraft Dungeons Launcher\MinecraftDungeonsLauncher.exe“).

UPDATE: Mittlerweile ist Minecraft Dungeons erschienen. Wir haben natürlich auch ein tolles neues „Angespielt“ für euch. Dieses Mal haben wir Minecraft Dungeons auf der Switch ausprobiert. Schaut doch mal hier: Minecraft Dungeons auf der Switch

minecraft dungeons angespielt screen gameplay
Minecraft Dungeons heißt der neueste Titel aus dem Hause Mojang. In isometrischer Ansicht kämpft man sich durch verschiedene Missionen.

Was ist Minecraft Dungeons

So nun aber zu Minecraft Dungeons: Bei diesem Titel von Microsoft/Mojang handelt es sich um das neueste Minecraft-Spiel, welches auf das bestehende Universum zurückgreift. Dieses Mal geht es aber nicht um das Bauen und das pure Survival-Erlebnis in der Wildnis. In Minecraft Dungeons hat man eine andere Queste, schließt nach und nach Missionen ab und bewegt sich in einer isometrischen Ansicht durch die einzelnen Level. Dabei sieht man seinen Charakter aus der Third-Person-Perspektive und steuert diesen mit Maus und Tastatur oder (besser) Controller. Die Steuerung ist simpel: Es wird geschlagen, per Rolle ausgewichen und es gibt verschiedene Hotkeys für weitere Ausrüstungsgegenstände.

Eure Aufgabe: Das Land, die Dörfer und die Villager müssen von einer bösen Macht befreit werden, dabei stellen sich Horden an Unholde in den Weg der Helden.

Im Video: Minecraft Dungeons angespielt

Die Story

Im Intro raunt uns eine angenehm geheimnisvoll klingende Frauenstimme ins Ohr, dass wir uns in der Zeit großer Abenteuer und Gefahren befinden würden. Sie erzählt die Geschichte eines Illagers, der ausgestoßen auf der Suche nach einem neuen Zuhause war. Er fand allerdings nichts als Hass. Wütend ob seiner Ablehnung streifte er fortan ziellos durch die Welt, bis er etwas finden sollte, dass sein Leben für alle Zeiten verändern sollte. In einem Dungeon stieß er auf „Die Kugel der Dominanz“ – ein mächtiges Artefakt, das ihn in die Lage versetzte Kreaturen zu kontrollieren. Er baute sich eine Armee aus finsteren Gesellen auf und begann das Land mit Angst und Schrecken zu überziehen. Von seiner Rache getrieben unterwarf er die Dörfer, wer sich ihm widersetzte, dem sollte es schlimm ergehen.

minecraft dungeons angespielt screen village
Die Welt könnte so friedlich sien, wenn der böse Erz-Illager nicht alle Dörfer brandschatzen würde…

Nun braucht es also Helden, die sich dem fiesen Erz-Illager entgegenstellen. Leicht zu raten, wer diese Rolle zukünftig übernehmen soll… Richtig, die Spieler. Und zwar allein oder in wilder Koop-Session mit bis zu 4 tapferen Gesellen.

Gameplay

Das Spiel präsentiert sich als handfestes Hack’n’Slay Abenteuer mit rudimentären RPG-Elementen. Nach einer ersten Tutorial-Sequenz findet man sein Lager, von dort aus muss man nach und nach Missionen erfüllen, die man sich zuvor auf einer Weltkarte aussucht. In der Regel arbeitet man sich mit viel Tastendrücken durch große Mengen von Gegnern. Die Mechanik ist sehr einfach gehalten und dürfte zusammen mit der putzigen Klötzchengrafik eine relativ breite Zielgruppe ansprechen. Dies wird unterstützt durch einen wählbaren Schwierigkeitsgrad, diesen kann man in 3 Stufen seinen eigenen Vorlieben anpassen.

minecraft dungeons angespielt screen inventar
Im Inventar lässt sich die eigene Ausrüstung managen. Aber vorsicht: die Zeit läuft weiter!

Die ersten Missionen sind relativ linear aufgebaut, der leichte Schwierigkeitsgrad sollte die meisten erfahrenen Spieler eher unterfordern. Allerdings handelt es sich hierbei auch noch um die Beta-Version, die sicherlich noch einiges an Balancing erfahren wird. Während man Gegner um Gegner flachlegt, sammelt man Erfahrungspunkte, die dann beim Levelanstieg Upgrades für Ausrüstung freischaltet. Damit lassen sich Gegenstände verzaubern und verbessern. Parallel zur Erfahrung sammelt man Smaragde, mit denen man bei Händlern weitere Gegenstände kaufen kann.

Während des Spielens zeigen einem Icons am Bildschirmrand, in welcher Richtung sich der nächste Wegpunkt befindet und wo es in der Mission weitergeht. Neben dem Nahkampfangriff gibt es auch einen Fernangriff, welcher in der Regel mit dem Bogen belegt ist. Auf den Shortkeys können Items abgelegt werden, die dann verschiedene Munitionsarten darstellen.

Erster Eindruck

Noch kann man sicherlich nicht das volle Spielerlebnis erfassen, immerhin handelt es sich noch um eine limitierte BETA-Version, einen ersten Eindruck konnten wir allerdings bereits gewinnen. Auf der Weltkarte sind momentan 10 Regionen verzeichnet, 3 davon kann man bereits besuchen.

  • Tintenfischküste – Das Tutorial, am Ende bekommt man sein Lager
  • Creeper-Wald – Dorfbewohner müssen gerettet werden
  • Kürbisweiden – Ein Dorf muss beschützt werden

Die Weltkarte der Minecraft Dungeons BETA:

Minecraft Dungeons Weltkarte
So sieht die Welt in Minecraft Dungeons im BETA-Status aus. Quelle: Microsoft; Mojang

Hack’n’Slay Titel können durch ihre repetitive Spielmechanik schnell eintönig werden. Hier gilt es den Spieler mit viel Items, abwechslungsreichen Monstren und Umgebungen bei Laune zu behalten. Genau hier setzt auch Minecraft Dungeons an. Zu sehen gibt es das bekannte Universum, allerdings mit vielen liebevoll gestalteten Regionen. Die bekannte Grafik wurde durch moderne Effekte bereichert (die Unreal Engine 4 kommt zum Einsatz), Licht und Schatten sorgen für stimmungsvolle Settings. Auch die Geräuschkulisse untermalt das Geschehen eindrucksvoll, die bekannten Zombie-, Spinnen- und anderen Mob-Sounds versetzen die Spieler sofort in einen sensiblen „Nacht-Modus“. Inwieweit die Langzeitmotivation von Minecraft Dungeons gegeben sein wird, hängt natürlich insbesondere vom endgültigen Umfang ab. Die ersten Mission machen allerdings viel Spaß und gehen leicht von der Hand, auch die drei Regionen, die man zu Gesicht bekommt haben jeweils ihren eigenen Charme.

Das Game spielt besonders im Koop-Modus sein volles Potenzial aus. Bequem von der Couch oder online mit Freunden durch die Dungeons zu streifen, verspricht schnellen und vor allem leicht zugänglichen Spaß mit bis zu 4 Spielern. Durch den einstellbaren Schwierigkeitsgrad, kann man sich auch mal mit etwas unerfahreneren Spielern in die Missionen stürzen. Damit könnte Minecraft Dungeons auch ein interessanter Titel für die ganze Familie werden. Und falls einer der tapferen Recken mal im Kampf fällt, kein Problem: man kann wiederbelebt werden. Und falls mal die ganze Gruppe stirbt, auch kein Problem: dann wacht die Gruppe am letzten Checkpoint wieder auf.

Wer das Glück hat, die Beta-Version testen zu dürfen, kann zudem bis zu vier Freunde zum Testen einladen. Wie hatten vor allem Spaß mit dem lokalen Koop.

minecraft dungeons angespielt screen
Im Koop macht die Monsterhatz doch gleich viel mehr Spaß!

Fairer Koop

Gerade beim Koop merkt man auch, dass sich die Entwickler wirklich viel Gedanken gemacht haben, wie man ein gutes Miteinander auf den Bildschirm gezaubert bekommt. Das Spiel kommt lokal ohne Split-Screen aus. Entfernt sich jemand zu weit von der Gruppe, wird er zum Anführer teleportiert. Kisten lassen sich mehrfach von jedem Spieler öffnen (jeder bekommt was ab). Smaragde und Erfahrung wird fair geteilt und besondere Ausrüstungsgegenstände sind für bestimmte Spieler reserviert – so sollte es zu keinen Rangeleien um den Loot kommen.

Es gibt nicht nur einen globalen 3-stufigen Schwierigkeitsgrad, auch jede Mission kann auf verschiedenen Stufen gespielt werden. Vor dem Start kann die Stufe eingestellt werden von römisch I – VI. Je härter, desto größer fällt auch die Beute aus, die man bekommen kann.

mc dungeons skills
In drei globalen Schwierigkeitsstufen kann man sich den Trip in den Dungeon nach seinen eigenen Fähigkeiten einstellen.

Fazit zur BETA

Auf den ersten Blick macht Minecraft Dungeons schon ordentlich viel Spaß. Das leicht zugängliche Gameplay und die beliebte Spielwelt sorgen sofort für ein heimeliges Gefühl. Man ist hier sehr pietätvoll mit der Welt von Minecraft umgegangen, um ein völlig neues Spielgefühl zu präsentieren. Die Musik ist stimmungsvoll und besonders toll ist auch, dass man an eine deutsche Sprachausgabe gedacht hat.

Wer in der Vergangenheit viel Spaß daran hatte, mit seinen Freunden durch Dungeons zu schleichen und Monster zu besiegen, der wird auch mit diesem Titel viel Freude haben. Charakterausbau und Kampfsystem sind sehr einfach gehalten, sorgen so aber auch für ein luftiges Spielgefühl. Die Beta spielt sich jetzt schon sehr fertig und man merkt, dass sich das Spiel dem Release mit großen Schritten nähert. Es gibt natürlich Kleinigkeiten, die noch nicht ganz perfekt sind. So sind einige Hintergründe nicht auf Widescreen ausgelegt, außerdem kann es ein wenig nervig sein, wenn einer der Helden ins Inventar geht (Vollbild) und gerade Gegner angreifen oder zufällig ein Zombie um die Ecke kommt – dann sollte man schnell mit dem Packen des Rucksacks aufhören und zum Schwert greifen.

Besonders groß wird natürlich die Freude sein, wenn Minecraft Dungeons nach dem Release auch mit Crossplay die Spieler verbindet und seine Koop-Stärke voll ausspielt – das Feature soll aber wahrscheinlich erst nachgereicht werden. Dann werden Nintendo Switch, PlayStation 4, Xbox One und Microsoft Windows Spieler gemeinsam durch die Dungeons crawlen können.

minecraft dungeons angespielt screen lootbox
Wir freuen uns auf vielen, gemeinsamen Loot!
Anzeige