Mit dem 27-Zoll AG273QZ hat der auf PC-Bildschirme spezialisierte Taiwanische Hersteller AOC einen Monitor speziell für Gamer auf den Markt gebracht. Schon die Eckdaten zeigen, dass man es hier vor allem auf ambitionierte FPS-Spieler abgesehen hat: Mit einer Reaktionszeit von nur 0,5ms und einer Bildfrequenz von bis zu 240HZ spielt man hier in der gehobenen Klasse mit und sorgt für Wettkampftauglichkeit.

Anzeige

Der AG273QZ löst dabei mit QHD (2560 x 1440px) auf, bietet DisplayHDR 400 und liefert dank FreeSync eine stotterfreie und flüssige Bildwiedergabe. Das Display ist ein TN Panel mit WLED Beleuchtung. Mit diesen Premium-Features erweitert dieses Modell die AOC Agon-Reihe, die Premium-Serie des Herstellers seit 2016. Die AGON-Linie wurde entwickelt, um den Anforderungen von Hardcore-Spielern, professionellen E-Sport-Teams und Streamern gerecht zu werden. Die Monitore erfreuen sich seit ihrer Einführung einer großen Beliebtheit und sind deswegen häufig als Ausstattung auf E-Sport-Events vertreten.

AOC hat uns ein Exemplar des Monitors zur Verfügung gestellt, damit wir uns selbst ein Bild davon machen können. Na dann mal los!

AOC Agon AG273QZ im Test

Wir fangen einfach mal ganz vorne an und stellen den großen Karton direkt vor uns. Ein 27 Zoll Monitor ist groß und braucht Platz, deswegen ist auch die Verpackung relativ groß geraten. Der Qualität des Bildschirms entsprechend ist das Gerät sorgsam verstaut und kommt zum Zusammenstecken in drei Teilen: Bildschirm, Halterung und Fuß. Was beim ersten Entnehmen der Teile auffällt, ist die wirklich hohe Verarbeitungsqualität. Der Fuß ist schwer und aus Metall und macht einen sehr soliden Eindruck. Die Montage verläuft ohne Werkzeug, die Halterung rastet auf der Monitorrückseite ein, der Fuß wird auf die Halterung gedreht und dann mittels Schraube fixiert. Der Aufbau dauert keine 5 Minuten.

Die matte Bildschirmoberfläche ist gut entspiegelt und die Kanten sind sehr präzise verarbeitet. Mit einem Härtegrad von 3H, ist das Display relativ robust. Auch der schmale Rahmen, in dem das Display eingelassen ist, macht einen soliden Eindruck. Es wurde an die wichtigsten ergonomischen Anpassungsmöglichkeiten gedacht, so kann der Bildschirm sowohl nach oben als auch unten gekippt werden, der Fuß ist höhenverstellbar (110mm). Für spezielle Setups und Multi-Monitor-Anwendungen lässt sich er Bildschirm auch um 90 Grad auf die Seite drehen. Aufgebaut steht der doch recht schwere Monitor dann absolut fest. Auf der Unterseite des Ständers sind zudem rutschfeste Gummifüße angebracht.

Produktbilder

Dass man beim Monitor auch an eine gewisse Mobilität gedacht hat, bereitet besonders Freude. Jeder, der seinen Monitor schon mal zu einem Wettkampf mitgenommen hat, der weiß, was gemeint ist. Beim AOC Agon AG273QZ ist der obere Teil des Ständers einfach wie ein Schlaufengriff geformt, das sieht nicht nur schick aus, sondern man kann den Bildschirm hier auch einfach bequem tragen.

An den Gehäuseseiten lassen sich sowohl links als auch rechts kleine „Antennen“ herausziehen, die in den Monitor eingelassen sind – hier kann man zum Beispiel seine Kopfhörer aufhängen, was ziemlich praktisch ist.

Auf der Unterseite befindet sich der typische kleine Joystick zur Steuerung des On-Screen-Displays (OSD). Hierfür liegt aber auch eine bessere Fernbedienung bei, dazu später mehr.

Im Bildschirm integriert ist noch ein Soundsystem, bestehend aus 2x5W Treibern. Diese bringen für ihre Größe einen soliden Sound und sind sicherlich alltagstauglich, wenn man das Headset mal nicht nutzt und bequem einen Film schauen möchte.

Anschlüsse

Wie es sich für einen modernen Monitor gehört, bietet auch der Agon AG273QZ mehrere Eingänge. Für die Bildsignale gibt es 2 Displayport und 2 HDMI-Anschlüsse. Außerdem befindet sich ein USB-Hub mit 4 USB 3.2 (Gen1) auf der Rückseite (hierfür muss man den Bildschirm natürlich zusätzlich per USB mit dem PC verbinden). Es gibt Mikrofon- und Headset-Ein- bzw. Ausgänge und natürlich einen Netzanschluss.

Es befindet sich auch ein Mini-USB-Anschluss an der Gehäuseunterseite. Hier lässt sich die mitgelieferte Fernbedienung anschließen. Dabei handelt es sich um ein kleines rundes Steuerelement, welches man sich unter bzw. neb en den Monitor auf den Schreibtisch legen kann. Hiermit lässt sich der Monitor einfacher über das Menü steuern (als mit dem kleinen Joystick auf der Unterseite), außerdem gibt es darauf Buttons, die mit Presets belegt werden können.

Eingestuft ist der Monitor in die Energieklasse C. Alls das Leuchten und die hohe Bildfrequenz braucht natürlich auch Energie.

AOC Agon AG273QZ im Video

Es werde Licht

Ausgestattet ist der Agon Monitor zudem noch mit einer Beleuchtung auf der Rückseite beziehungsweise auf der Unterseite. Neben dem Joystick unten sind LEDs verbaut, auf der Rückseite befindet sich ein ganzer LED-Kranz, der um die Halterung verläuft. Das sieht nicht nur gut aus und verspricht einen richtigen Hingucker, es dient auch als angenehme Beleuchtung, wenn euer Monitor zum Beispiel vor einer Wand steht.

Per Fernbedienung und im Menü lassen sich verschiedene Beleuchtungsmodi einstellen. Sowohl die Farbe kann hier angepasst werden als auch Intensität und Bewegungspattern. Hier gibt es wirklich eine tolle Auswahl, mit der man bei Wettkämpfen bestimmt auch Blickfang gehen kann. Beim Spielen wirkt sich dies angenehm auf die Augen aus, wenn man nicht bereits eine Extra-Beleuchtung um den Monitor hat. Standardmäßig leuchtet der schwarze Monitor übrigens in Rot.

Unser Fazit

Wir haben den Bildschirm in verschiedenen Spielen unter die Lupe genommen. Selbstverständlich zielt man mit der hohen Geschwindigkeit besonders auf Shooterfreunde ab, dennoch machte der Monitor natürlich auch in anderen Genres eine gute Figur. Seine wahre Stärke spielt der AOC Agon AG273QZ dann natürlich in FPS aus. Mit einer wirklich extrem flüssigen Bildwiederholrate von 240HZ, entgeht einem nicht die kleinste Bewegung und Gegner können hervorragend getrackt werden. Ist dies gelungen, dann kommt man sofort in den befriedigenden Genuss des schnellen TN-Panels. 0,5ms Reaktionszeit ist so wenig, dass ihr hier wirklich keine spürbare Verzögerung erwarten müsst. Vielmehr fühlt es sich an, als hätte man mit diesem Monitor einen klaren Vorteil. Ob es eher das gute Gefühl ist, welches einem ein solch wertiger Gaming-Monitor vermittelt oder ob es tatsächlich an der Reaktionszeit des Panels liegt, gefühlt haben wir beim Test gleich ein paar mehr Kills mitgenommen.

Dies, die gute Verarbeitung, das angenehme Licht und die vielen Komfortfeatures bringen uns auf jeden Fall zu einer klaren Kaufempfehlung für den AOC Agon AG273QZ. Sollte das Gerät in eurer Preisklasse liegen (bewegt sich aktuell so um 600 Euro), dann bekommt ihr hier einen wirklich soliden Monitor fürs Geld, auf den ihr euch beim Zocken verlassen könnt. Zum Glück ist es die AMD FreeSync Funktion nicht mehr nur allein AMD-Grafikkarten vorbehalten, via Adaptive Sync gibt es auch eine entsprechende Anbindung an NVIDIAs Geforce-Modelle.

AOC Agon AG273QZ kaufen:

AOC Gaming AGON AG273QZ 68 cm (27 Zoll) Monitor (HDMI, DisplayPort, USB Hub, Free-Sync2, 0.5 ms Reaktionszeit, HDR 400, 2560 x 1440, 240 Hz) schwarz/rot
  • WQHD-Auflösung für Präzision, High Dynamic Range (HDR) 400 für realistischere Bilder, LowBlue Modus zur Augenschonung, 2x 5 Watt DTS Sound, 130 mm höhenverstellbar
  • TN Flat Panel, WQHD , DisplayHDR 400, FlickerFree, Headphone out, abnhembarer Standfuss (VESA 75x75)
  • Shadow Control- und High Dynamic Range-Technologie
  • Herstellergarantie: 3 Jahre. Die Garantiebedingungen finden Sie unter „Weitere technische Informationen“. Ihre gesetzlichen Gewährleistungsrechte bleiben unberührt
  • Lieferumfang: AOC Gaming AGON AG273QZ 68.6 cm (27 Zoll) Monitor, Stromkabel, HDMI/Displayport/Audio/USB Kabel, Treiber-CD, Garantiekarte

Hier geht es zur Produktseite bei AOC: AOC Agon AG273QZ weitere AGON-Modelle gibt es hier.

Anzeige