Battlefield 2042 könnte einer der bedeutendsten First-Person-Shooter des Jahres 2021 werden. Auf Grundlage dessen, was wir bisher zum nächsten Ableger der legendären Reihe wissen, könnte EA gemeinsam mit Entwickler DICE die Kurve bekommen und endlich wieder ein richtig gutes Battlefield abliefern, welches einen Meilenstein im eigenen Franchise, aber vielleicht sogar im gesamten Genre bilden könnte.

Nachdem zuletzt vor allem das Battle Royale Thema extrem die Shooter-Szene dominierte, könnten die neuen Features und Erweiterungen, die die Verantwortlichen in Battlefield 2042 etablieren möchten, den Fokus wieder etwas verschieben. Nicht ohne Grund konzentriert man sich voll und ganz auf Multiplayer-Modi abseits des Battle Royale und lässt sogar die Kampagne weg.

In diesem Beitrag wollen wir einige der wichtigsten und meist gestellten Fragen beantworten, die vielen Fans nach der ausführlichen Battlefield 2042 Präsentation kurz vor der E3 2021 durch den Kopf gehen. Über das bombastische Bildmaterial, erstes Gameplay und die neuen Spezialisten hinaus kennen wir nämlich schon einige Details mehr.

Beta und Launch

Battlefield 2042 wird am 22. Oktober 2021 für alle gängigen Konsolen und natürlich den PC, in verschiedenen Stores, erscheinen. Ihr habt die freie Wahl, ob ihr Battlefield 2042 auf Xbox One, Xbox Series X/S, PS4, PS5 oder eben auf PC spielen wollt. Dort stehen euch als Plattformen zum Erwerb Steam, Origin als auch der Epic Games Store zur Verfügung.

Darüber hinaus ist in den kommenden Monaten eine Open Beta geplant, in der ihr auf jeder Plattform die Möglichkeit bekommen sollt, Battlefield 2042 im Vorfeld kostenfrei zu testen. Wer Battlefield 2042 schon jetzt vorbestellt, soll sogar einen Early Access zu besagter Beta bekommen.

Einen ersten „Technical Playtest“ soll es sogar schon Anfang Juli geben, zu dem allerdings nur wenige Battlefield Veteranen Zugang erhalten sollen. Vergleichbar mit einer Closed Alpha, wie es sie in vergangenen Teilen der Reihe bereits gegeben hatte, soll diese erste Playtest Phase allerdings nicht sein. Zudem soll eine strenge NDA-Vereinbarung dafür sorgen, dass aus dieser Entwicklungsphase zu wenig wie möglich an Informationen in die Öffentlichkeit gerät.

Spielmodi und Größe

Battlefield 2042 wird erstmals 128 Spielende auf einer Karte unterstützen – vorausgesetzt, ihr spielt auf dem PC oder einer Next-Gen Konsole. Das ist ein echter Meilenstein für Battlefield als auch kommende First-Person-Shooter, die auch große Schlachten setzen wollen. Wer noch auf PS4 oder Xbox One unterwegs ist, muss hingegen weiterhin mit 64 Spielenden pro Map leben.

Selbstverständlich bieten die größeren Schlachten auch viele neue Gameplay-Möglichkeiten für diverse Spielmodi in Battlefield 2042. Bereits jetzt steht fest, dass wir uns erneut in überarbeiteten Varianten der Spielmodi „Conquest“und „Breakthrough“ austoben dürfen. Darüber hinaus wartet die noch recht geheime und komplett neue „Hazard Zone“ auf uns, über die noch nicht allzu viel bekannt ist. Diskutiert und spekuliert wird dafür umso mehr.

Weiterhin soll es einen Spielmodus geben, der momentan noch gänzlich geheim gehalten wird und seine Enthüllung im Rahmen des EA Play Live Events am 22. Juli 2021 bekommen wird. Ein neuer Weg Battlefield zu spielen soll es sein.

Karten und Ausrüstung

Bislang wissen wir von sieben verschiedenen Schauplätzen, die wir zum Launch im Oktober allesamt besichtigen dürfen und die unterschiedlicher kaum sein könnten. Von der Großstadt bis hin zur Eiswüste ist alles mit dabei. Die Karten hören auf die Namen:

  • Orbital – Kourou, French Guiana
  • Hourglass – Doha, Qatar
  • Kaleidoscope – Songdo, South Korea
  • Manifest – Brani Island, Singapore
  • Discarded – Alang, India
  • Breakaway – Queen Maud Land, Antarctica
  • Renewal – Eastern Desert – Egypt

Die Karten erstrecken sich also mehr oder weniger über den gesamten Globus, während sich die USA und Russland in einem fiktiven Konflikt der nahen Zukunft gegenüberstehen.

Um uns an den unterschiedlichen Orten zu behaupten und fortzubewegen, stehen uns diverse Vehikel und Loadouts zur Verfügung, die sich teils am nahen Zukunftssetting des Jahres 2042 orientieren. Hinzu kommen Jets, Helikopter, Panzer und alles weitere, was zu einem echten Battlefield dazugehört.

Obwohl wir uns nicht mit Laserwaffen beschießen und sich die Sci-Fi-Elemente auch sonst in Grenzen halten, gibt es einige Technologien im Spiel, die in echt so noch nicht ein- und umgesetzt werden. Dazu gehört beispielsweise der Roboter-Hund Ranger, aber auch die Syrette Pistol, mit der wir Teammitglieder aus der Entfernung medizinisch versorgen dürfen. Für taktische Manöver stehen euch Gadgets wie Enterhaken oder auch der Wingsuit zur Verfügung.

Mehr Informationen zu Battlefield 2042

BF | Battlefield