EA und DICE haben die beiden neuesten Karten für Battlefield V im Detail vorgestellt. Dieses Mal geht es um Provence und Lofoten. Dort soll es hauptsächlich um intensive Infanteriegefechte gehen, heißt es bereits in der Einleitung. Die Karten versetzen die Spieler nach Frankreich im Jahr 1943 und auf norwegische Inseln im Jahr 1941. Auf beiden Karten steht tatsächlich ausschließlich Infanterie zur Verfügung.

Provence

Frankreich im Jahr 1943. Die Spieler finden sich wortwörtlich in der Provinz wieder. Dicht besiedeltes Wohngebiet und enge Straßen. Das Spieltempo wird von den Entwicklern mit „schnell und chaotisch“ angegeben, Ruhepausen zwischen den einzelnen Gefechten gebe es selten. In der Provence stehen die Spielmodi Trupp-Eroberung und Team-Deathmatch zur Verfügung.

Da die Karte klein und verwinkelt ist, würden sich MP und Schrotflinten am besten eignen, um dem Fein zu begegnen. Aber auch Scharfschützen und LMG-Spieler dürfen auf die ein oder andere Gelegenheit zum Schuss hoffen. Doch diese müssen aufpassen, denn das Layout ermögliche beiden Parteien auch Flankenangriffe, Hinterhalte und vieles mehr.

Die drei Eroberungspunkte teilen sich in A: Kirchenhof, B: Landsitz am Fluss und C: Flugabwehrplatz ein. Zu den Tipps der Entwickler zum erfolgreichen Bestehen auf der Karte gehören das Sichern von Ecken, das Beobachten von (vermeintlich abgeriegelten) Häusern in Bezug auf Schützen an Fenstern sowie das Erkunden der Umgebung nach alternativen Routen und Wegen, um erfolgreich in die Flanke des Gegners vordringen zu können.

Schon von oben lässt sich die Intensität der Gefechte auf Provence gut erkennen. Quelle: EA/DICE

Lofoten

Die Lofoten sind eine Inselgruppe, die zu norwegischem Territorium zählen. Die in Battlefield dort angesiedelte Karte soll an der Operation Claymore aus dem Herbst 1941 angelehnt sein. Die zentrale Aufgabe ist die Zerstörung von Fischölfabriken durch britische Truppen. Von dort aus wurde das Öl nach Deutschland transportiert um im Anschluss daraus Sprengstoff herzustellen.

In Battlefield V stehen als Kampfschauplätze sowohl eine solche Fabrik als auch ein Dorf auf einer weiteren kleinen Insel bereit. Auch hier wird sich alles um den Kampf zwischen Fußsoldaten drehen: kleine Karte, schnelles Spieltempo. Doch die Gefechtsdistanzen sollen deutlich weiter variieren als in der französischen Provinz. So sollen Scharfschützen lange Sichtlinien ergattern können, Deckung sei eher rar gesät.

Je nach Spielmodus unterscheidet sich die Umgebung, die von der Karte Lofoten letztendlich genutzt wird. Während Team-Deathmatch im Dorf ausgetragen wird, finden sich die Spieler während der Trupp-Eroberung bei der Fischfabrik wieder. Die Eroberungspunkte auf den Lofoten sind A: Kommunikation, B: Fischscheune und C: Obere Fässer.

Um auf dieser Karte erfolgreich zu bestehen empfehlen die Entwickler das Zerstören von Deckungen mit Sprengstoff, das Durchlöchern der vielen Holzzäune, um Flanken zu öffnen sowie das Nutzen der Masten als Deckung während Flankenmanövern unter den Docks.

Team Deatchmatch wird im Ort ausgetragen… Quelle: EA/DICE
… während die Trupp-Eroberung an der Fabrik angesiedelt ist. Quelle: EA/DICE

Alle Infos über die beiden neuesten Karten gibt es auch auf der offiziellen EA Homepage nachzulesen. Dort erläutern die Entwickler weitere Details, Strukturen und Vorgehensweisen.

Über Battlefield V

Einer der Shooter Klassiker überhaupt. Der aktuelle Teil der Battlefield Reihe überzeugt wie immer mit einer opulenten Soundkulisse und immersiven Gefechten im Setting des zweiten Weltkrieges. Von Entwickler EA DICE und Publisher Electronic Arts wurde der Titel Ende 2018 für PC, Xbox One und PlayStation 4 veröffentlicht.

Auch interessant:

Battlefield V: Neue Karte Marita ab sofort verfügbar

EA zeigt Battlefield V Fahrplan für 2019