Es gab da diese Zeit, als man für 32 Zoll Monitore noch ein ganzes Monatsgehalt hinblättern musste. Die zaghafte Bildschirmdiagonale hatte es schwer, das fette Home-Cinema-Erlebnis zu zaubern, welches nach Einführung der DVD doch das Kino ablösen sollte. Als der Beamer dann quasi noch unbezahlbar, in die heimischen Wohnzimmer drang, verschwand auch das Problem der kleinen Bildschirme.

Anzeige

Gigantisch groß und wie im Kino flackerte das Bild dann an der frisch eingezogenen Rollleinwand. Allerdings hatte die neue Technik auch noch Probleme, die Beamerlampen hatten eine kurze Lebensdauer, der Geräuschpegel der Lüftung war enorm, über den Aufwand der Installation (Deckenhalterung, Leinwand, etc.) wollen wir gar nicht reden. Also waren viele wieder froh, als die flachen Fernseher immer größer und günstiger wurden und die teure Beamertechnik ablöste. Außer für WM, EM und Co, braucht man da überhaupt noch einen Beamer?

Dieser Frage gehen wir in diesem Artikel auf den Grund und haben uns dafür ein aktuelles Modell von BenQ als Testobjekt ausgesucht: den TH585. Mit einem Straßenpreis von aktuell rund 550 Euro haben wir hier ein bezahlbares Modell, welches eine solide Bildqualität verspricht. Außerdem, das war uns besonders wichtig, handelt es sich dabei um einen Beamer, der speziell fürs Gaming designt wurde. BenQ hat uns für diesen kleinen Selbstversuch netterweise ein Exemplar zur Verfügung gestellt. Na dann mal los!

Beamer damals und heute

Im Einzug haben wir jetzt schon mit ein paar ziemlich provokanten Klischees um uns geworfen. Dies ist allerdings nicht ganz unbegründet, ist doch die populäre Zeit der heimischen Projektoren gefühlt schon eine ganze Weile vorbei. Selbst in Büros und Schulen findet man mittlerweile vermehrt große Bildschirme statt Beamern.

Allerdings hat sich in der Welt der Beamer wirklich viel getan. Um es vorwegzunehmen: wir waren extrem überrascht. Die meisten Vorurteile stammen noch aus der Zeit der LCD-Beamer, diese hatten einen hohen Lampenverschleiß, waren laut, neigten zum Einbrennen und zogen das Bild nach – was für Gaming-Sessions ein absolutes Ausschlusskriterium ist. Durch neure Techniken wie LED und DLP sind aber mittlerweile hervorragende Alternativen für verschiedene Szenarien verfügbar. Die DLP-Technik bietet eine hohe Leuchtkraft ohne Einbrennen, Nachziehen, etc., die LCD-Technik ist besonders kompakt und leise und gut für den stromsparenden, mobilen Einsatz geeignet.

Der BenQ TH585 im Überblick

Der BenQ TH585 ist ein Full HD Beamer mit einer hohen Leuchtstärke von 3.500 ANSI. Mit einem Kontrastverhältnis von 10.000:1 spielt dieser Beamer die Vorteile der DLP-Technik voll aus. Die Projektion erfolgt mit Full HD Auflösung (1920x1080px, 16:9) und kann bis zu 1.07 Milliarden Farben darstellen. Der Beamer hat einen geringen Inputlag von nur 16ms und eignet sich dadurch gut fürs Gaming. Erwähnenswert ist zudem, dass der Beamer auch die 3D-Wiedergabe beherrscht (für diese werden natürlich optionale 3D-Brillen benötigt).

BenQ TH585 Bilder

Technische Daten

Anzeige
Projektionssystem DLP
Voreingestellte Auflösung Full   HD (1920×1080 Pixel)
Auflösungsunterstützung VGA   (640 x 480 Pixel) bis WUXGA (1920 x 1200 Pixel)
Helligkeit (ANSI Lumen) 3.500
Kontrastverhältnis (FOFO) 10.000:1
Anzeigenfarbe 1.07   Milliarden Farben
Natives Bildformat 16:09
Lichtquelle Lampe
Laufzeit Lichtquelle Normal   4.000 Stunden
Eco Modus 10.000 Stunden
SmartEco 8.000 Stunden
LampSave 15.000   Stunden
Optik
Projektionsmaßstab 1.50 ~ 1.65 (100″ @   3.32 m)
Zoomfaktor 1.1   x
Trapezkorrektur 1D,   Vertikal ± 30 Grad
Projektionsausgleich 105%
Horizontalfrequenz 15K~102KHz
Vertikale Scanrate 23~120Hz
Bild
Bildmodus Hell / Wohnzimmer / Kino   / Sport / Game / (3D)* / Nutzer 1 / Nutzer 2
Farbrad-Segment 6   Segmente (RGBWYC)
Farbrad-Geschwindigkeit 2x   (2D/3D, 50Hz/60Hz) , 3D max 144Hz
Farbraum Rec. 709 95%
Audio
Lautsprecher 1x 10 Watt
Schnittstelle
PC (D-Sub) 1x
Monitorausgang   (D-Sub) 1x
HDMI 1x (HDMI-1 / MHL)
1x (HDMI-2)
USB Typ A 1x (1.5A)
Audioeingang   (3,5 mm Mini Jack) 1x
Audioausgang   (3,5 mm Mini Jack) 1x
RS232 (DB 9   Pin) 1x
IR-Empfänger 2x (vorne,   oben)
Kompatibilität
HDTV-Kompatibilität 720p 50/60Hz, 1080i   50/60Hz, 1080p 24/25/30/50/60Hz
Umgebung
Stromversorgung VAC 100 ~ 240 (50/60Hz)
Standardstromverbrauch Max   340 Watt, Normal 297 Watt, Eco 206 Watt
Stromverbrauch im Stand-by-Modus 0.5W   Max. bei 100 ~ 240VAC
Akustisches Rauschen (Standard/Eco) 35/29   dBA
Betriebstemperatur 0~40℃ (Celsius)
Maße und Gewicht
Maße (B x H x T in mm) Breite: 312 mm
Höhe: 110 mm
Tiefe: 225 mm
Nettogewicht (kg) 2.79   kg

Der BenQ TH585 im Einsatz

Der TH585 Beamer von BenQ nutzt aktuellste Beamertechnik. So schafft dieser Projektor dank seines DLP-Aufbaus eine hohe Leuchtkraft. Das macht sich schnell bemerkbar, dadurch ist man nämlich nicht auf einen total abgedunkelten Raum angewiesen. Sogar in einem von Tageslicht durchfluteten Raum kann man immer noch genug erkennen (aber bitte keine Wunder erwarten). Auch die maximale Projektionsgröße von 3.32m ist stattlich und entspricht einem Bild größer als 100 Zoll, so die Herstellerangaben. In der Praxis ließ sich allerdings ein noch größeres Bild zaubern (das braucht dann allerdings schon ein wenig mehr Platz). Das Bild ist gestochen scharf und sogar auf einer simplen Raufasertapete gut zu sehen. Eine richtige Beamerleinwand sorgt natürlich für ein klareres Bild. Wie wir später noch erwähnen werden, ist es aber besonders diese unkomplizierte Verwendung, die es uns angetan hat – Beamer aufstellen und loszocken.

Das eingebaute Soundsystem (1x 10W) ist nicht bahnbrechend, reicht aber für eine notdürftige Beschallung. Wer allerdings Kinosound möchte, der sollte hier noch nachrüsten. Apropos Sound: Vergangen scheinen die Zeiten von tösenden und heulenden Beamerlüftern. Der TH585 verrichtet seine Arbeit angenehm leise. Natürlich hört man den Lüfter, sobald sich allerdings Spiel- oder Filmsound dazu mischt, geht das Rauschen unter – welches übrigens angenehm tief ist und nicht so heulend wie manch eine Grafikkarten- oder Laptop-Puste.

Der beworbene geringe Input Lag fällt beim Zocken tatsächlich sehr angenehm aus. Natürlich ist ein aktuelles Panel eines Gaming-Monitors schneller, allerdings zockt man auf einem Beamer wohl kaum Shooter unter Wettkampfbedingungen (man kann sich aber gut E-Sport-Übertragungen als Zuschauern angucken). Überhaupt ist der Verwendungszweck des Geräts auf das gesellige Zocken zusammen ausgelegt. Natürlich kann man den Beamer fest verbaut an die Decke bringen und sein eigenes Heimkino kreieren – denn für die Videowiedergabe ist der TH585 natürlich ebenfalls sehr gut geeignet. Die wahre Stärke ergibt sich aber durch den schnellen Aufbau und dass man seine Umgebung wenig anpassen muss. So ist der Beamer prinzipiell auch die richtige Wahl, wenn man sich spontan irgendwo zum Zocken trifft – der kleine Kasten kann schnell unter den Arm geklemmt werden, anders als der 55 Zoll-(aufwärts)-Fernseher. Das macht den Beamer zum perfekten Gerät für gemeinsame Spielepartys zuhause oder im Büro (danach kann man auch gerne wieder auf die Excel-Charts switchen).

Ausstattung

Neben den bereits besprochenen technischen Details, bietet der TH585 zudem eine Vielzahl an üblichen Features. So gibt es Einstellungen zur Anpassung des Bildes, verschiedene Presets für unterschiedliche Anwendungen (dabei auch ein extra Game-Mode), automatische Keystone-Korrektur und eine digitale Linsenverschiebung – damit lässt sich die Projektion gut an die Projektionsfläche anpassen. Mit dem 1,1 Zoomfaktor verringert sich zudem der notwendige Abstand zur Wand, das ist besonders in kleineren Umgebungen praktisch. Das Bild kann natürlich nach Belieben gespiegelt oder gekippt werden (auf dem Kopf oder Rückprojektion). Mit einem aktuellen Streaming-Media-Adapter von Amazon, Google und Co. lässt sich der Beamer auch völlig standalone in ein Multimedia-Center verwandeln und zum Beispiel vom Smartphone „bestreamen“. Ansonsten finden natürlich die üblichen Verdächtigen ihren Weg in das Gerät und somit auf die Leinwand, entweder per HDMI oder D-SUB (PC). Mit der Fernbedienung lässt sich alles bequem steuern, auch wenn der Beamer weit oben an der Decke hängt.

Fazit zum BenQ TH585

Nach unserem etwas düsteren Einstieg am Anfang des Artikels kommen wir jetzt zu einem durchaus lichteren Fazit. Beamer sind definitiv eine Spezies für sich. Dank der großen und auch bezahlbaren Flachbildschirme könnte man meinen, dass Beamer langsam ihre Daseinsberechtigung eingebüßt hätten. Dem können wir so aber nicht zustimmen. Für den Alltag braucht man solch einen Projektor vermutlich nicht und wenn man kein Gerät zuhause hat, dann würden wir vermutlich eher zu einem Bildschirm oder Fernseher raten. Wer allerdings ein Gerät für spaßige Gaming-Sessions in größeren Gruppen plant oder wer gerne seine großen Wohnzimmerwände als Projektionsfläche nutzen möchte, der sollte sich gerade den BenQ TH585 mal genauer anschauen. Hier gibt es viele tolle Funktionen in einem portablen Gerät, welches man schnell mal mitnehmen und aufstellen kann, um dann überlebensgroß zu zocken. Denn dafür sind Beamer wie gemacht: Sie bringen Spiele ganz groß raus.

Was haltet ihr davon, würdet ihr auf einem Beamer zocken?
0
Was haltet ihr davon, würdet ihr auf einem Beamer zocken?x
Was kann man noch mit einem Beamer anstellen?
0
Was kann man noch mit einem Beamer anstellen?x

BenQ TH585 kaufen:

BenQ TH585 1080p DLP Gaming Projektor 3.500 Lumen, HDMI, 3D, geringe Reaktionszeit für Gaming-Konsole
  • 1080P AUFLÖSUNG: Full-HD-Bildqualität mit 1080 Pixeln, einer Helligkeit von 3.500 ANSI-Lumen und einem Kontrastverhältnis von 10.000:1 für ultimatives Gaming in heller Umgebung
  • GERINGE REAKTIONSZEIT: Kaum Input Lag dank geringer Reaktionszeit von nur 16ms und schnellem DMD-Chip für flüssiges Gameplay
  • VIDEOSPIELE IN KINOATMOSPHÄRE: Zum vollständigen Eintauchen ins Spiel liefert die Kurzdistanzprojektion 100 Zoll große Bilder auf eine Entfernung von gerade einmal 3 Meter
  • EINGEBAUTER LAUTSPRECHER: Der glasklare, eingebaute 10-Watt-Lautsprecher kommt bei Videospielen, Filmen, TV und jeder Party ganz groß raus
  • 15.000 STUNDEN LAMPENLEBENSDAUER: Für tägliches, intensives Gaming verlängert der LampSave-Modus die Lebensdauer der Projektorlampe auf bis zu 15.000 Stunden

Mehr Infos zum Beamer findet ihr auf der Herstellerseite: BenQ TH585

 

Anzeige