Nach der offiziellen Enthüllung des kommenden Call of Duty Teils Modern Warfare kommen immer mehr Details zum Spiel an die Öffentlichkeit. Nachdem zuletzt Einzelheiten über Spielversionen, Preise und Inhalte der einzelnen Pakete sowie Fakten über den Entwicklerfokus bekannt geworden waren (wir berichteten), gibt es nun auch Neuigkeiten in Bezug auf das Zusammenspiel.

Anzeige

Laut übereinstimmenden Medienberichten habe Entwickler Infinity Ward in einem Statement bestätigt, dass es Crossplay zwischen allen drei Releaseplattformen geben werde. Spieler am Computer, auf der Xbox als auch auf der PlayStation könnten Modern Warfare zusammen und gegeneinander erleben. Für welche Spielmodi eine Crossplay Option verfügbar sein wird, ist indes noch unbekannt.

„Crossplay in Shootern? Ist das fair?“

Doch können Plattform übergreifende Duelle in Shootern überhaupt fair gestaltet sein? Kann es eine faire Balance zwischen den verschiedenen Eingabegeräten geben? Viele Fans und Entwickler sehen in dieser Diskussion nach wie vor ein großes Problem und Maus und Tastatur Nutzer in diesem Vergleich weit vorne. Auch eine Kompensation durch Zielhilfe für Controller-Nutzer stellt keine optimale Lösung dar.

Aber Moment mal: Schauen wir auf ein derzeit sehr beliebtes Spiel, welches der soeben angesprochene Thematik bereits mit einem soliden Modell begegnet. Fortnite. Auch in Fortnite ist Crossplay aktiviert und Spieler stehen sich (auf Wunsch) trotz verschiedener Eingabegeräte im Gefecht gegenüber. Doch die Konfrontation wird nicht erzwungen. So soll das Ganze auch in CoD:MW funktionieren.

„Input-Matchmaking“ als Lösung

Das sogenannte „Input-Matchmaking“ erkennt unabhängig der Plattform das Eingabegerät der Wahl und wirft die Spieler anschließend in passende Gefechte aus entweder Tastatur und Maus- oder eben Controller-Spielern. Duelle zwischen Spielern verschiedener Eingabegeräte gebe es nur, falls sich Nutzer im Vorfeld aktiv dazu entscheiden, eine Gruppe aus Spielern zu erstellen, die schon an dieser Stelle Gamepads und Maus-/Tastatur-Nutzer mischt.

In diesem Fall greift das Input-Matchmaking erneut und bildet Spiele aus mehreren gemischten Lobbies. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, kann es dann allerdings auch passieren, dass man in sonst reine Maus-/Tastatur-Duelle geworfen wird. So soll ein faires Matchmaking trotz Crossplay garantiert bleiben.

Wie findet ihr diese Lösung? Gibt es noch einen besseren Ansatz? Oder ist Crossplay zwischen verschiedenen Plattformen oder Eingabegeräten überhaupt nicht sinnvoll?

Über Call of Duty: Modern Warfare

Der nächste Call of Duty Serienteil heißt einfach nur „Modern Warfare“ und erscheint am 25. Oktober 2019 für PlayStation 4, PC und Xbox One. Entwickler Infinity Ward konzentriert sich dabei wieder auf die stärkste Marke der gesamten Call of Duty Reihe und setzt seinen Fokus neben klassischem Multiplayer in aktuellem Setting auch wieder auf eine Story-intensive Einzelspielerkampagne sowie kooperative Missionen.

Mehr dazu:

Call of Duty: Modern Warfare – Das wissen wir bis jetzt

Neues Call of Duty: Modern Warfare angekündigt

 

Anzeige