Es ist erst zwei Wochen her, da Astralis das großen Counter-Strike Finale in Katowice abräumte. Seitdem hat Valve fleißig an Global Offensive weitergeschraubt. Aktuell spielt der Hersteller schon den zweiten Patch nach der großen Meisterschaft aus. Neben der neuen Waffenkiste „Prisma Case“ wurde vor allem am Balancing gearbeitet. So gibt es eine Veränderung beim Gameplay, außerdem wurden die Karten angepasst.

Anzeige

Prisma Case

Das neue Prisma Case könnt ihr zufällig nach Matches abstauben. Dann erhaltet ihr einen der 17 neuen von der Community designten Waffenskins oder eines der 6 neuen Horizon-Knives in Chrom als rares Item.

So sehen die neuen Prisma Case Waffenskins aus:

Neue Waffen aus der Prisma Waffenkiste. Quelle: Valve
Prisma Case – Horizon Chroma Knives. Quelle: Valve

CS:GO Gameplay-Änderungen

Eine erhebliche Änderung nimmt Valve an dem Bonus-System vor. Niederlagen werden nun anders gezählt und ihr bekommt dadurch auch ein anderes Budget zur Verfügung gestellt:

  • mit 0 Niederlagen: 1400$
  • mit 1 Niederlage: 1900$
  • mit 2 Niederlagen: 2400$
  • mit 3 Niederlagen: 2900$
  • mit 4+ Niederlagen: 3400$

Im Laufe des Matches werden die Niederlagen addiert. Allerdings wird der Zähler nicht wie bisher auf Null gesetzt, sobald das Team dann wieder gewinnt, vielmehr wird einfach eine Niederlage abgezogen. Nach Hälfte des Matches beginnen die Teams nach wie vor mit dem Zähler 1. Dies kann das Budget im Vergleich zu vorher deutlich erhöhen. Wie sich das auf das Spiel zukünftig auswirken wird, bleibt spannend.

Waffenänderungen

  • Nachdem der Preis der AUG vorerst leicht herbgesetzt wurde, zahlt ihr nun wieder 3300$.
  • Das Magazin der M4A1-S wurde auf 25 erhöht (vorher 20). An Reserve habt ihr 75 Schuss.
  • Der Preis für einige Shotguns wurde herabgesetzt: Nova (1050$), Sawed-Off (1100$), Mag7 (1300$).
  • Die Durchschlagkraft (penetration) der Nova wurde auf 1 erhöht und die Reichweite der Sawed-Off auf 1400 erhöht.

Flashbang Assists

Wenn ihr einen Spieler mit einer Flashbang blendet und dieser dann durch ein Teammate erschossen wird, erhaltet ihr einen Assist – dieser wird auch entsprechend angezeigt. Dies gilt allerdings nur, wenn der zugefügt Schaden eures Partners nicht über 40 liegt – dann geht der Kill allein auf seine Rechnung.

Verbesserungen an den Maps

Geschraubt wurde hauptsächlich an den beiden Karten „Canals“ und „Vertigo“. Hier wurden vor allem Änderungen an den Bombenplätzen und deren Zugänge vorgenommen. Es gibt ein paar neue Türen beziehungsweise könnt ihr die Bombenplätze nun über weitere Wege erreichen. Für Canals, Abbey und Biome gibt es nun eine neue Radar-Ansicht.


Die gesamten Patchnotes findet ihr hier.

Mehr dazu:

CS:GO: Astralis gewinnt Major in Katowice

Folge uns:

Alexander Panknin

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
1985 geboren. Mit Doom, Quake und SNES aufgewachsen. War selbst in der Indiegames-Szene aktiv und schreibt nun auf gaming-grounds.de über seine große Leidenschaft: Videospiele.
Folge uns: