Bereits im Rahmen der fünften Night City Wire Ausgabe in der hinter uns liegenden Woche betonte CD Projekt Red kurz, dass es im Spiel eine spezifische Option geben wird, um lizenzrechtlich problematische Musik im Spiel nicht abspielen zu lassen. Dies ist insbesondere für Content Creator wichtig, die derzeit darüber nachdenken, welche Inhalte sie noch gefahrlos auf YouTube und insbesondere Twitch.tv ausstrahlen können, ohne dafür einen „Claim“ oder „Strike“ aufgrund von fehlendem Urheberrecht zu kassieren – und somit im schlimmsten Fall eine permanente Sperrung des Accounts und den Ausschluss von der Plattform.

Damit reagiert der Entwickler hinter der berühmten „The Witcher“ Serie und natürlich dem heiß erwarteten Cyberpunk 2077 umgehend auf eine brandaktuelle Thematik, da insbesondere große Musik-Label in den vergangenen Wochen und Monaten hart durchgreifen und die Bibliotheken nach der Nutzung von geschütztem Material durchforsten.

Doch was steckt hinter den Optionen, die CD Projekt Red den Spielern, Content-Erstellern und Streamern hier bietet? Wir gehen den Möglichkeiten auf den Grund und sagen euch, was ihr wann nutzen solltet.

Inhaltsverzeichnis

Anzeige

Cyberpunk 2077, Twitch und die Musik

Bereits im Vorfeld der Night City Wire 5 Ausgabe sorgten sich viele Content-Ersteller um ihre Möglichkeiten, Cyberpunk 2077 pünktlich am 10. Dezember ihrer Community präsentieren zu können. Das große Problem: Twitch.tv hat derzeit enorme Probleme mit der Wiedergabe urheberrechtlich geschützter Musik.

Streamer und Streamerinnen auf der Plattform werden – auch ganz offiziell – dazu angehalten, existierende Clips und Aufzeichnungen von Übertragungen zu löschen, in denen möglicherweise Musik zu hören ist, an denen die Rechte vom Überträger des Contents nicht uneingeschränkt besessen werden. Aber auch aktuelle Live-Übertragungen sind betroffen. Der Twitch-Support empfahl hier kürzlich sogar, im Zweifelsfall die Musik im Spiel einfach vollständig zu deaktivieren, um auf Nummer sicher zu gehen.

Wie unrealistisch und unbefriedigend diese „Lösung“ für Streamende ist, muss an dieser Stelle nicht besonders ausführlich ausgeführt werden. Mit CD Projekt Red reagiert nun allerdings sehr zeitnah das erste große Entwicklerstudio aktiv auf die Umstände und bietet den Spielern eine ganz besondere Einstellung.

Probleme einfach abschalten

Wie die Überschrift dieses Abschnitts schon verrät, könnt ihr zumindest dieses Problem in Cyberpunk 2077 über das Optionsmenü einfach ausschalten. (Wenn das mit allen Problemen nur so einfach wäre…) Die Entwickler bieten euch die Möglichkeit über die Spieloptionen in Cyberpunk 2077 das Abspielen von unter Umständen lizenzrechtlich problematischer Musik beim Übertragen und Ausstrahlen von Spielinhalten zu deaktivieren.

Die betreffenden Songs werden dann einfach übersprungen beziehungsweise durch andere Tracks in der vielfältigen Playlist des Soundtracks ersetzt. Somit gibt es keine Schwierigkeiten mehr bei der Produktion von Content, der mit Cyberpunk 2077 in Verbindung steht.

In der zugehörigen Ankündigung, in der CD Projekt Red etwas mehr ins Detail geht heißt es weiterhin, dass man die Spielenden ermutigen möchte, Content aus CDPR Spielen zu nutzen und es liebe diese in Streams zu sehen. Aber auch Let’s Plays, Achievement Guides und vielleicht sogar Speedruns gehören zu den vorstellbaren und befürworteten Arten von Inhalten, die Nutzer mit Cyberpunk 2077 erstellen und teilen können werden.

Von den insgesamt über 150 für Cyberpunk erstellten Songs können allerdings nicht alle sicher in diesen Formaten genutzt werden, weshalb die bereits erklärte Funktion ergänzt worden ist. Über einen einfachen Klick auf „Disable Copyrighted Music“ beziehungsweise zu deutsch „Copyright-geschützte Musik deaktivieren“ ist das so große Problem – zumindest für Cyberpunk 2077 – gelöst. Falls ein Content-Creator trotz aktivierter Option Probleme lizenztechnischer Natur erfahren sollte, bietet das Studio unter der Adresse legal@cdprojektred.com direkt Hilfe für die Betroffenen an.

Weiterer Schutz zu FSK 18+

Solltet ihr in der Erstellung von Content und dem Streaming auf Plattformen wie Twitch.tv vertraut sein, wird euch ebenfalls bewusst sein, dass nicht nur geschützte Musik, die in euren Übertragungen zu hören ist, ein Problem darstellen kann. Auch Nacktheit, Obszönität und dergleichen verstoßen unter Umständen schnell mal gegen die TOS (Terms of Service).

Auch diesbezüglich hat CD Projekt Red bei Cyberpunk mitgedacht und bietet eine weitere Einstellungsmöglichkeit, die die durchaus im Spiel vorhandenen expliziten Darstellungen von Genitalien, Intimzonen und sexuellen Handlungen, die unter den Bereich „Nudity“ fallen, deaktiviert. Dies bestätigte Senior Level Designer Miles Tost in einer Antwort zu einer Anfrage auf Twitter.


Über Cyberpunk 2077

Mit Cyberpunk 2077 steht das nächste große Spiel von CD Projekt RED in den Startlöchern. Nach dem großen Erfolg von The Witcher 3 entführt euch das neue Game in eine schillernd-düstere Science-Fiction Welt. Cyberpunk 2077 wird ein Open-World-Action-Adventure, das dem Spieler große Freiheiten und eine komplexe Charakterentwicklung bietet. Der Cyberpunk 2077 Release ist nach der vierten Verschiebung nun statt auf den 19. November auf den 10. Dezember 2020 datiert.