Sony hatte es bereits auf der PlayStation VR Spotlight Show in der vergangenen Woche angekündigt: Doom 3 VR erscheint am 29. März. Es handelt sich dabei um einen Port des beliebten dritten Doom Teils von 2004. Bis heute hat Doom 3 viele Fans, hebt sich dieser Serienteil doch durch einen besonderen Aspekt ab: Horror.

Mehr noch als in allen anderen Teilen werdet ihr hier Elemente eines waschechten Horror-Games finden – also nicht nur brachiales Geschnetzel, wie wir es aus den anderen Teilen gewohnt sind. Damit bietet sich Doom 3 besonders als stimmungsvolles VR-Erlebnis an. Hinzu kommt, dass das Game – aus heutiger Sicht – mit ziemlich geringem Rechenaufwand eine trotzdem relativ schicke Grafik bietet.

Vorerst wurde Doom 3 VR nur für PlayStation VR (PSVR) angekündigt und erscheint auf PS4 und rückwärtskompatibel auf PS5. Diese Version beinhaltet sowohl das Hauptspiel, als auch die beiden Kampagnenerweiterungen Resurrection of Evil und The Lost Mission. Insgesamt soll die Doom 3 VR Edition so eine Spielzeit von rund 15 Stunden bieten, was für ein VR-Spiel schon eine recht stattliche Zeit bedeutet.

Doom 3 VR Trailer

Die Story

Die Story von Doom 3 (falls ihr es noch nicht kennt) ist relativ schnell erklärt: Das Böse hat durch ein Portal seinen Weg in ein Forschungslabor auf dem Mars gefunden. Während der rote Planet nun von Dämonen überrannt wird, versucht der Spieler zu überleben, möglichst viele Feinde zu eliminieren und einen Weg zu finden, die Erde zu retten, der durch die Invasion das gleiche Schicksal droht.

Die neue VR-Version

Doom 3 VR wird eine völlig neue Steuerung bekommen. Darin könnt ihr eure Waffen frei mit den VR-Controllern bewegen. Durch die VR-Umsetzung könnt ihr euch außerdem auf viele neue Elemente freuen, die so besonders im virtuellen Raum Spaß machen: um Ecken schauen, gezielt Feinde unter Beschuss nehmen und Angriffen ausweichen. Mit eigenem Körpereinsatz bringt dies eine völlig neue Erfahrung: so nehmt ihr das Dämonenschnetzeln quasi in die eigene Hand.

Die neue VR-Version bietet grafische Verbesserungen, so wurde die Auflösung erhöht, die Texturen sind feiner, es gibt neue Shader-Effekte und jede Waffe wurde optimiert. Auch am Sound wurde geschraubt, so sollen die Waffen noch besser und brachialer klingen.

Das GUI wurde ebenfalls angepasst. Während man die restliche Munition direkt an der Waffe ablesen kann, findet man den Status von Gesundheit, Rüstung und Taschenlampen-Batterie auf einem Display am Handgelenk. Dafür muss man nur seinen Arm entsprechend anheben die überlebenswichtige Information ablesen.

Doom 3 VR Screenshots

Doom 3 VR Quest Edition?

Aktuell ist die Sprachen nur von einer PlayStation Version, ob und wann Doom 3 VR auch für PC oder andere Plattformen, wie Oculus Quest, erscheint, ist aktuell noch unklar. Man könnte davon ausgehen, dass Sony versucht mit einem solch starken Franchise wieder etwas frischen Wind in die PlayStation VR Welt zu bringen. Diese sicherlich auch mit Blick auf den anstehen PSVR 2 Release. Es könnte also einen Exklusivdeal mit Sony über die Doom 3 VR Edition geben. Damit würde Bethesda allerdings eine große Chance fallen lassen: Auch wenn der PSVR-Anteil relativ hoch ist, es gibt mit auf dem VR-Markt mittlerweile ziemliche viele Mitspieler.

Interessant im Zusammenhang mit der PSVR Version ist übrigens, dass es Fans erst Anfang des Jahres gelungen war, das originale Doom 3 auf der Oculus Quest zum Laufen zu bringen. Das Projekt Doom3Quest zeigte bereits das große Potenzial des Spiels in einer VR-Variante. Um Doom 3 auf eurer Quest spielen zu können benötigt ihr lediglich eine Doom 3 Version (nicht die BFG Version) und die Doom3Quest Software, die ihr euch über Sidequest auf euer VR-Headset laden könnt.


Ihr wollt die Oculus Quest 2 kaufen und könnt sie nirgends finden? Wir zeigen euch, wie ihr sie auch in Deutschland bekommt: Oculus Quest 2 kaufen