Die vergangenen Tage wurde schon viel geschrieben über das neue Dying Light 2 Stay Human. Entwickler Techland ist mit dem neuen Action-Adventure ein solider Nachfolger des Vorgängers aus 2015 gelungen. Mit einer großen Open-World, einem neuen Genre-Mix und noch besseren Parkour- und Kampf-Mechaniken könnt ihr euch in der großen Stadt Villedor austoben, welche als neuer Schauplatz dient.

Als Aiden Caldwell versucht ihr, Licht in das Dunkel eurer Vergangenheit zu bringen und findet euch in einer postapokalyptischen Welt voller Zombie-artigen Wesen wieder. Während ihr der Story folgt und nach Belieben weitere Nebenmissionen erfüllt, werden ihr euch vor allem an den großartigen Bewegungsmöglichkeiten erfreuen. Die Stadt erstreckt sich nicht nur in die Breite, auch vertikal ist hier einiges los. So könnt ihr von Hausdach zu Hausdach springen, euch an nahezu allen Kanten entlanghangeln, den Paraglider auspacken und waghalsige Stunts ausführen, um eure Gegner zu besiegen und zu Boden zu trampeln. Dabei könnt ihr natürlich auch eine der vielen Waffen nutzen, die diese moderne Form des Mittelalters für euch bereithält.

Dying Light 2 ist ab dem heutigen 4. Februar für PC, Xbox und PlayStation erhältlich. Es gibt jeweils eine Current und Next Gen-Version für die Konsolen. Die Nintendo Switch-Version folgt später. Ihr könnt das Spiel allerdings auch auf Geforce NOW spielen.

Schaut euch hier den Dying Light 2 Launch Trailer an:

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Wenn ihr mehr über das Spiel erfahren wollt, dann solltet ihr euch unbedingt unseren Dying Light 2 Test anschauen. Hier erklären wir ausführlich die Mechaniken des Spiels, die Spielwelt und zeigen euch die Stärken und Schwächen des neuen Action-Adventures:

Test: Dying Light 2 – Gewagter Genre-Mix, geht die Formel auf?


Mehr zu Dying Light 2 erfahrt ihr hier:

Dying Light