Was für eine Empörung! Am Wochenende veröffentlichte Techland auf dem offiziellen Twitter-Profil eine Grafik, die für viele Spieler sehr abschreckend wirkte. Dort hieß es, dass das im Februar erscheinende Dying Light 2 Stay Human eine Spielzeit von 500 Stunden bieten würde. Was natürlich als reiner Marketing-Gag gedacht war, ging offensichtlich nach hinten los.

Bietet mehr, als manchem lieb ist

Etliche Spieler regten sich über diese Angabe auf. Vermutlich steckte ihnen noch das aufgeblähte Gameplay mancher Ubisoft-Titel in den Knochen. Techland verglich die maximale Spielzeit von Dying Light 2 mit einem Marsch von Warschau nach Madrid, welcher wohl rund 534 Stunden dauern würde (Quelle: Twitter). Ähnlich anstrengend empfanden die Vorstellung dann wohl auch die sich echauffierenden Twitter-Nutzer.

Was aber wohl falsch rüberkam: Dabei handelt es sich nicht um die Spielzeit der Kampagne. Diese liegt laut Techland bei circa 20 Stunden, wenn man die Beine ordentlich in die Hand nimmt und nur die Main Story abschließen möchte. Dies stellt Techland nun in einer neuen Mitteilung klar. Damit fällt die Dying Light 2 Story sogar deutlich kürzer aus als beim Vorgänger. Dort werden ungefähr 30 Stunden veranschlagt für einen schnellen Durchlauf. Wer mehr sehen möchte, der kann sich auch mal 50 Stunden damit aufhalten. Es gibt auch viele Spieler, die Hunderte Stunden im ersten Teil verbrachten – sie haben vermutlich jeden Pflasterstein auf ihrem Weg nach Madrid umgedreht.

Die 500 Stunden Challenge

Ähnlich soll es sich auch mit Dying Light 2 verhalten. Was Techland eigentlich mitteilen wollte: Es steckt viel drin im neuen Spiel. Wer möchte, der hat die Gelegenheit, etliche Nebenquests zu erfüllen und Orte zu entdecken. Wer allerdings nur die Story durchspielen will, der kann dies auch in einer sehr verträglichen Zeit „erledigen“.

Die Zeitangabe von 500 Stunden stammt übrigens aus der Testphase. Wenn man sich alles anschaut, was das Spiel zu bieten hat, jedes Sammelobjekt findet, jedem Dialog zuhört und jedes Easter Egg aufspürt… DANN kann dies bis zu 500 Stunden dauern. Das sollte vor allem ein Anreiz an die Fans des ersten Teils sein, die bereits viele Jahre mit ihrem Lieblingsspiel verbracht haben. Es gibt außerdem Aufschluss darüber, mit welchem Detailgrad wir rechnen können.

Dying Light 2 Spielzeit:

  • 20 Stunden: So lange braucht man ungefähr, um die Hauptstory durchzuspielen.
  • 50 Stunden: So lange dauert es, die Story und alle Nebenquests zu absolvieren.
  • 500 Stunden: Für Straßenarbeiter. Hier habt ihr alles gesehen, was das Spiel zu bieten hat.

Dying Light 2 Roadmap

Aktuell arbeitet Techland wohl bereits an einer Dying Light 2 Roadmap, die mehr Details zu der Zeit nach dem Release offenbaren soll. Die Entwickler haben bereits erste Pläne, die nun zusammengetragen werde, um sie sehr bald der Community zu präsentieren. Wenn wir uns an den ersten Teil erinnern: Hier sind im Laufe der Zeit geradezu Unmengen an Erweiterungen und zusätzliche Inhalte erschienen. Um die Produktpflege sollte man sich also keine Gedanken machen.

Am Donnerstag erscheint übrigens die finale Folge von Dying2Know. Dort wird das Koop-Erlenbnis von Dying Light 2 vorgestellt und es soll das Gameplay auf den „alten“ Konsolen präsentiert werden:

Dying Light 2: Großes Finale zum Release + RTX Präsentation


Mehr Dying Light 2 News:

Dying Light