Es steht nicht gut um das Online-Game Anthem. Wenn man den Insider-Infos Glauben schenken darf, die aktuell zu vernehmen sind, dann wird es eine schicksalsträchtige Woche für das BioWare-Spiel. Um überhaupt noch zeitgemäß zu sein, stünde Anthem ein relativ aufwendiger Overhaul bevor. Das Spiel erweckte viel Interesse und startete groß, allerdings konnte das Konzept die Fans nicht gänzlich überzeugen. Die Spielerzahlen fielen schnell und die geplante Ziele konnten nach dem Release vor relativ genau 2 Jahren nicht gehalten werden. Ärgerlich, sollte dies doch das große neue Vorzeigeprojekt werden, in das EA tüchtig investiert hatte. Angelegt war das Konzept für rund 10 Jahre – es wurde allerdings schnell klar, dass dies mit dem bestehenden Produkt eine unrealistische Rechnung sei.

Und das, obwohl Anthem ein mehr als ambitioniertes Projekt war. Zunächst verzeichnete Anthem tolle Verkaufszahlen, immerhin wirkte das Spiel allein optische wie eine Evolution. Inhaltlich konnte es dann allerdings nicht so glänzen. Nachdem das Entwicklerteam daraufhin zusammen mit der Community über Monate verschiedene verbesserungswürdige Punkte erarbeitet hatte, wurde deshalb unter der Leitung von Producer Christian Dailey ein kleines Team zusammengestellt, um mit Anthem Next ein neues Kapitel zu erarbeiten. Das vergangene Jahr war natürlich auch für die Games-Branche hart, dennoch versorgte und Dailey im Blog regelmäßig über das weitere Vorgehen und gab fleißig Update (Anthem Blog).

Bekommt Anthem noch eine Chance?

Das Team, welches man für das sehr umfangreiche Anthem Update zur Verfügung gestellt hatte, war allerdings viel zu kleine. Laut einem Bloomberg-Bericht von Jason Schreier (Quelle), hätten gerade mal 30 Personen zuletzt an dem Projekt gearbeitet – es hätte aber rund das Dreifache an Teamstärke benötigt, um zu einem befriedigenden Abschluss zu kommen.

Nun soll, so heißt es weiter, EA über die Zukunft des Projekts entscheiden. Dann heißt es für das Projekt: „Sein oder Nichtsein“. Kommentieren wollte das Unternehmen die bevorstehende Entscheidung nicht, auch zum angeblich bevorstehenden Krisen-Meeting gab es keine weiteren Informationen. Laut Bloomberg hätte ein Sprecher auf eine Anfrage geantwortet, das man keine Gerüchte kommentieren würde.

Anzeige

Vermutlich werden wir in nur wenigen Tagen schon mehr wissen. Schade wäre es um das Projekt, es wäre nicht das erste Spiel, dem man mit etwas Liebe wieder neues Leben eingehaucht hätte. Zu erwähnen sei hier zum Beispiel No Man’s Sky – welches passenderweise auch ein Next-Update erhalten hatte.