Gelsenkirchen. Am 31. August 2019 endet das Arbeitspapier von Philipp ‚Eisvogel‘ Schermer. Der FC Schalke 04 Esports hat sich dafür entschieden, die Zusammenarbeit mit dem FIFA-Profi darüber hinaus nicht fortzuführen. Das geht aus einer aktuellen Pressemitteilung auf der offiziellen Homepage des Fußball-Bundesligisten hervor.

„Philipp ist ein vorbildlicher Profi. Ich bin froh über die Entwicklung, die er auf Schalke vollzogen hat und darüber, dass wir diesen Weg gemeinsam mit ihm gegangen sind. Letzten Endes haben wir uns jedoch dafür entschieden, unser Augenmerk künftig auf die Entwicklung und Förderung von Talenten aus der Region zu legen – wie es unsere Knappenschmiede seit Jahren im Fußball vorlebt. Wir bedanken uns bei Philipp für die professionelle Zusammenarbeit und wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft und weiterhin viel Erfolg,“ erklärte Tim Reichert, Chief Gaming Officer des S04, die Entscheidung der Knappen.

Eisvogel zeigt sich selbstkritisch

Schermer, der seit 2017 unter dem Spitznamen ‚Eisvogel‘ bei Wettbewerben antritt, ergänzte:

„Mir ist es in diesem Jahr nicht immer gelungen, meinen hohen Ansprüchen gerecht zu werden. Dennoch kann ich einiges Positives aus der Saison mitnehmen. Ich habe es bereits zu meinem Antritt gesagt: Schalke war für mich nicht nur aus sportlicher Sicht ein großer Schritt. Ich konnte auf Schalke einiges lernen und habe mich in vielerlei Hinsicht entwickelt. Für diese Chance und für das Vertrauen, das man mir in den vergangenen Monaten entgegengebracht hat, bin ich dem Verein, den Verantwortlichen und den Fans überaus dankbar. Ich wünsche dem FC Schalke 04 alles erdenklich Gute für die bevorstehende Spielzeit.“

Mit einer bemerkenswerten Leistung in der Saison 2017/2018 empfahl sich der damals 19-Jährige für einen Platz im Kader der Knappen. In den vergangenen Monaten konnte Schermer insbesondere in der VBL Club Championship von sich reden machen und verhalf Königsblau mit seiner Leistung auf der PlayStation 4 zu einem sechsten Platz in der Virtual Bundesliga. Beim VBL Grand Final gelang Schermer der Einzug in die Runde der besten Acht.

Michael Haan bleibt

Entgegen der Trennung von Philipp ‚Eisvogel‘ Schermer hat sich der Verein in königsblau dazu entschieden, den Vertrag mit Nachwuchstalent Michael Haan zu verlängern. Das gaben die Verantwortlichen am vergangenen Sonntag, 11. August 2019, bekannt. Auf der Saisoneröffnung des FC Schalke 04 blickte Tim Reichert auf eine erfolgreiche Spielzeit im eSport zurück und verkündete die Vertragsverlängerung von FIFA-Nachwuchstalent Michael Haan, heißt es in der zugehörigen Meldung. Unzählige Fans hätten wie gebannt gelauscht, als der Chief Gaming Officer der Knappen die Entwicklung der vergangenen Monate bilanzierte.

Angesprochen auf das Thema Nachwuchsförderung, freute sich Reichert, ein besonderes Highlight verkünden zu können:

„Wir haben uns für einen nachhaltigen und langlebigen Ansatz im Esport entschieden. Das bedeutet für uns: Wir wollen junge Talente ausbilden und in ihrer Entwicklung fördern – so wie es die Knappenschmiede seit Jahrzehnten vorlebt. Michael Haan ist ein junger Spieler, der in den vergangenen Monaten besonders durch seine beachtliche Leistung in der Virtual Bundesliga aufgefallen ist. Für uns stand außer Frage, dass wir Michael in seiner weiteren Entwicklung begleiten und unterstützen wollen“, erklärte der Chief Gaming Officer der Knappen. „Wir freuen uns, dass auch Michael seine Zukunft auf Schalke sieht und hier die besten Voraussetzungen findet, um sich als Spieler weiterentwickeln zu können.“

Der gebürtige Hamminkelner pflichtete Reichert auf der Saisoneröffnung bei:

„Die Entscheidung ist mir sehr leicht gefallen. Ich fühle mich einfach unheimlich wohl auf Schalke und der Verein unterstützt mich hervorragend. Ich freue mich auf eine spannende Saison.“

Im Juni 2018 gewann Michael Haan den Mitglieder-Cup des FC Schalke 04. Rund 10.000 königsblaue Anhänger verfolgten das Live-Finale auf der jährlichen Mitgliederversammlung (3. Juni). Mit seiner Verpflichtung ging für den talentierten Schalker ein großer Traum in Erfüllung.

Michael Haan bleibt bei Königsblau. Quelle: FC Gelsenkirchen-Schalke 04 e.V.

Auch interessant:

Eisvogel spricht über sein Engagement beim Schalke 04

FIFA 20: Erstes Gameplay beim eWorld Cup gezeigt

LoL: Schalke verpflichtet Head Analyst Jose Maria Iznardo

Folge uns:

Jonas Walter

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
Jonas 'Syncerus' Walter ist seit 2010 im eSport-Journalismus aktiv. Nach Beteiligungen an diversen eSport Projekten im redaktionellen Bereich wie MaseTV, ESC Gaming oder Team Vertex ist Gaming-Grounds.de nun die erste eigene Konzeption.

Diese hat die Vision aktuell relevante Themen aus dem Gaming- und eSport-Bereich aufzugreifen und für Videospielbegeisterte an einem Ort zu konzentrieren.
Folge uns: