Das neue Battlefield 2042 sorgte nach der großen Ankündigung im vergangenen Jahr zum Release leider nur für lange Gesichter. Es wurde viel versprochen, viel angekündigt am Ende konnte das Spiel allerdings nicht überzeugen und hatte zudem noch einen ganzen Schwung Bugs und Probleme an Bord. Ein solcher Release ist sicherlich alles andere als wünschenswert gewesen.

So haben sich Entwickler DICE vermutlich relativ resigniert in ihren (trotzdem verdienten) Urlaub begeben. Über Weihnachten und Silvester sollte es keine weiteren Verbesserungen für Battlefield geben. Erst wieder zum Start der Season 1 Anfang des Jahres sollte es große Neuigkeiten geben   so hieß es in einer offiziellen Stellungnahme. Nun rudern die Entwickler allerdings noch ein Stück zurück. Vermutlich hat man mittlerweile das unzählige Spieler-Feedback auswerten können, um dann feststellen zu müssen, dass ein Release von neuem Content nicht sehr bald vor der Tür stehen kann. Zumindest nicht, bis man sich mit den grundlegenden Problemen beschäftigt hat.

Season 1 vertagt

Aus Frühjahr wird nun also Frühsommer erst dann soll Battlefield 2042 in seine erste Saison starten. Die Zeit dürfte dem Entwicklerteam dabei nicht weglaufen, immerhin versteht man Battlefield 2042 ja auch als neue Plattform des Franchise. Demnach braucht man vorerst auch gar nicht auf den nächsten Titel hoffen. Vielmehr werden sich die Fans wohl noch eine ganze Weile mit BF2042 anfreunden müssen.

Wege zum Glück

Für das nächste große Update, welches wohl weiterhin mit Saison 1 ausrollt, haben die Entwickler ein paar wichtige Punkte auf ihre Prioritätenliste gesetzt:

  • Bessere Punktestandanzeige Es soll eine klarere Trennung der Punkte-Aufschlüsselung zwischen eigenem und feindlichem Team geben.
  • Sprachkommunikation (VOIP) damit soll endlich ein besseres Teamplay ermöglicht werden.
  • Spielerprofil Hier soll die eigene Karriere besser nachverfolgt werden können.
  • Kartenanpassungen Auf Grundlage des Feedbacks sollen auch die Karten angepasst werden.

Weiterhin soll natürlich der PORTAL-Spielmodus weiter ausgebaut werden, da es sich dabei um einen „integralen Bestandteil“ des Spiels handelt, so die Entwickler. Die Spezialisten sollen wohl ebenfalls überarbeitet werden, so wurde ein Team nur auf deren Balancing angesetzt. Die Entwickler wollen außerdem zukünftig noch mehr auf das Feedback der Spieler setzen.

Man kann dem Team nur viel Erfolg wünschen und hoffen, dass BF2042 doch noch zu dem wird, was sich die Fans erhofft hatten.


Mehr Battlefield News gibt es hier:

Battlefield