Das Förderprogramm „Kreativ-Transfer“ soll deutsche Spieleentwickler unterstützen. Mit einer Förderung der Reisekosten zu internationalen Games-Veranstaltungen soll der Austausch mit der Branche verbessert werden. Wer sich über die Unterstützung freuen kann, entscheidet eine Fachjury.

Die bereits zweite Runde des „Kreativ-Transfers“ findet zwischen dem 1. Januar bis zum 30. Juni 2020 statt, darüber inforrmierte der game – Verband der deutschen Games-Branche. Reisen zu folgenden Events werden gefördert: GDC, Nordic Game conference und PAX East. Insgesamt sind 46 Förderanträge von insgesamt 24 Antragsstellern eingegangen. Die Auswahl der Spiele-Entwickler nahm eine Jury bestehend aus Prof. Björn Bartholdy (Cologne Game Lab), Valentina Birke (Super Crowd und Kuratorin des PLAY – Creative Gaming Festival) und Thorsten Hamdorf (game) vor. Die 10 Teilnehmer des Programms stehen nun fest.

Die geförderten Spiele-Entwickler im Überblick:

• Maschinen-Mensch UG (Curious Expedition 2)
• Ludopium (Vectronom)
• Mooneye Studios (Lost Ember)
• SmokeStab (Orbital Bullet)
• Pixelsplit (SOLOS)
• Torpor Games (Suzerain)
• Gregory Kogos (Skeeper)
• Thoughtfish (Farmstead)
• AnotherWorld VR (Pagan Peak VR)
• Gentle Troll Entertainment (Underdown)


Der nächste Förderzeitraum beginnt am 1. Juli 2020, endet am 31. Dezember 2020 und umfasst damit wichtige Events wie die EGX London, gamescom, PAX West und Tokyo Game Show. Anträge für diesen Zeitraum können ab Februar 2020 eingereicht werden. „Kreativ-Transfer“ wird durch die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien, Monika Grütters, gefördert und vom Dachverband Tanz Deutschland e.V. getragen. Für die Games-Branche ist game Kooperationspartner von „Kreativ-Transfer“.

Weitere Informationen zu „Kreativ-Transfer“ gibt es unter www.kreativ-transfer.de

Mehr dazu:

Ab heute: Zweite Kreativ-Transfer Förderrunde startet