Um 18 Uhr soll die Zeit gekommen sein, an der Lost Ark endlich seinen vollen Release im Westen feiert und die Tore seiner Server auch für alle Free-to-Play Spieler öffnet. Doch was wäre ein großer Game Launch ohne Serverprobleme, Beschwerden und super spontane Maßnahmen der Verantwortlichen, um irgendwie Schadensbegrenzung zu betreiben? Wäre ja schon langweilig ohne.

Genau deshalb denkt sich wohl auch Amazon Games, dass man den heutigen Freitag noch einmal nutzen muss, um zahlreiche Updates mit der Community zu teilen. So sind nicht nur von 14 bis 18 Uhr (also direkt bis zur Freischaltung) die Server für Wartungsarbeiten und das Aufspielen eines Hotfixes nicht erreichbar, auch in Bezug auf Warteschlangen und Serverliste gibt es nochmal Neuigkeiten.

Lost Ark: Die Ruhe vor dem Sturm

Wie wir euch bereits am frühen Morgen berichteten, werden zum F2P-Launch von Lost Ark am heutigen Freitagabend nicht mehr alle ursprünglichen Server der Region Mitteleuropa für neue Spieler zur Verfügung stehen. Zu groß war der Andrang auf diese bereits während des dreitägigen Headstarts, sodass sich zur Prime Time dort teilweise mehr als 20.000 Spieler in der Warteschlange befanden und mehrere Stunden auf den Login warteten. Um zu verhindern, dass sich diese Zahlen am Abend multiplizieren, sperrte Amazon Games kurzerhand fünf europäische Server. Neue Charaktere erstellen können dort nur noch jene, die bereits mindestens einen Charakter auf dem entsprechenden Server besitzen.

Alle Informationen zu den gesperrten Servern gibt es hier im Detail:

Lost Ark Server Fiasko: Nichts aus New World gelernt?

Zunächst listete Amazon Games als Kompensation für die wegfallenden Server und den vollständigen Release lediglich einen neuen Server, kündigte im gleichen Atemzug aber auch an, dass es noch mehr werden sollen. Mittlerweile kennen wir einige Namen jeder neu hinzugekommenen Server für die Region Mitteleuropa, die am Abend zumindest für kurze Zeit noch Platz für Neueinsteiger haben werden. Dazu gehören:

  • Inanna

  • Thaemine

  • Sirius

  • Antares

  • Brelshaza

  • Nineveh

Bei Serverwechsel: Founder Packs werden erneut ausgegeben

Während Amazon Games das Wort Servertransfers in Bezug auf Lost Ark bisher stringent vermieden hat, gibt es dennoch einen Anreiz für Headstart-Spieler, sich doch noch einmal eine neue Heimat in Form eines anderen Servers zu suchen. Um den Neubeginn attraktiver zu gestalten, wirbt man seitens der Verantwortlichen nun damit, dass einige der Founder Pack (Pionierpaket) Boni erneut beansprucht werden können, wenn Charaktere auf einem anderen Server erstellt werden selbst, wenn die Boni bereits auf einem Server in Anspruch genommen wurden.

Besitzer des Bronze Packs beispielsweise können sowohl den Titel, als auch das exklusive Founder Pet auf einem zweiten Server erneut in ihrem Inventar finden und nutzen handelbar wird indes keiner dieser „verdoppelten“ Belohnungen sein. Die Liste der erneut zu beanspruchenden Boni auf einem zweiten Server für alle weiteren Founder Pack Editionen gibt es hier:

Silver Pack

  • Founder’s Title

  • 150 Royal Crystals

  • Founder’s Exclusive Pet (Untradeable)

Gold Pack

  • Founder’s Title

  • 500 Royal Crystals

  • Founder’s Exclusive Pet (Untradeable)

  • Northern Lawmaker Skin (Untradeable)

Platinum Pack

  • Founder’s Title

  • 1,000 Royal Crystals

  • Founder’s Exclusive Pet (Untradeable)

  • Northern Lawmaker Skin (Untradeable)

  • Founder’s Platinum Skin (Untradeable)

  • Founder’s Exclusive Mount (Untradeable)

  • Platinum Welcome Crate (Untradeable)

    • Founder’s Exclusive Wallpaper

    • Founder’s Exclusive Structure

    • Legendary Rapport Gift Selection Chest

    • Launch Limited Card Pack

Amazon Games weist weiterhin im Speziellen darauf hin, dass es sich hierbei um eine einmalige Vergabe handelt und keine weiteren zusätzlichen Gegenstände in der Zukunft verteilt werden sollen. So wird es beispielsweise im Rahmen des Launches Starter Packs geben, die gekauft werden können und ebenfalls Ingame-Boni enthalten. Hier solltet ihr euch genau überlegen, auf welchem Server ihr diese Extras beansprucht.

Ob diese Extras Spielende, die bereits zig Stunden auf einem Server in einen oder sogar mehrere Charaktere investiert haben, dazu bewegen, sich noch einmal komplett von vorne durch die teils doch langwierige und eintönige Levelphase zu quälen, bleibt abzuwarten. Eine größere Motivation dürfte dann doch das Zusammenspiel mit Freunden oder Communitys sein, die erst mit der Free to Play Freischaltung um 18 Uhr überhaupt beginnen, Lost Ark zu spielen.

Auch wichtig:

Neue Lost Ark Server-Region: Europäische Spieler werden getrennt