Während wir in Deutschland immer noch auf den offiziellen Verkauf der Oculus Quest 2 warten, hat sich international ein neues Modell hinzugesellt. Bislang gab es neben der großen 256 GB Version des VR-Headsets noch das Einsteigermodell mit 64 GB Speicher. Dies wurde nun eingestellt und Facebook verdoppelt den Speicher auf 128 GB. Das ist mindestens genauso erfreulich wie der Preis, denn der ist beim neuen Oculus Quest 2 Modell gleich geblieben: 349 Euro UVP.

Wie bereits erwähnt, könnt ihr die VR-Brille leider noch nicht in Deutschland kaufen, da es noch einen laufenden Rechtsstreit zwischen dem deutschen Bundeskartellamt und Facebook gibt – hier geht es um die Speicherung von Userdaten über mehrere Facebook-Produkte hinweg (Facebook, WhatsApp, Oculus, Instagram und Co.). Ein vorgehen, dass den Datenschützern nicht schmeckt, für die Nutzung des Headsets aber keine Einschränkungen bedeutet.

Generell ist die Verfügbarkeit der Oculus Quest 2 wegen der hohen Nachfrage etwas eingeschränkt. Zudem gab es vor Kurzem einen Verkaufsstopp, weil ältere Modellreihen bei manchen Nutzern Hautirritationen verursacht haben – dies wurde nun ausgebessert, betroffene User bekommen kostenlos ein Ersatz-Schaumstoff-Gesichtspolster. Wir haben die Oculus Quest 2 umfassend getestet (Oculus Quest 2 Test), alle Beteiligten hatten keine Probleme.

Oculus Quest kaufen

Ihr könnt die Oculus Quest 2 bequem aus dem EU-Ausland beziehen. Wir empfehlen dafür Amazon Frankreich, da wir hiermit selbst gute Erfahrungen gemacht haben. Wenn ihr also die Oculus Quest 2 kaufen wollt, dann schaut einfach mal hier:

Ab und an tauchen ein paar Angebote auf Amazon Deutschland auf, diese sind von Drittanbietern und schwanken sehr stark im Preis: Oculus Quest 2 in Deutschland kaufen

Eine Anleitung zum Kauf (wenn euch die französische Sprache verwirrt) findet ihr hier:

Ratgeber: Oculus Quest 2 kaufen

Wie viel Speicher brauche ich?

Wir wollen euch noch eine kleine Orientierungshilfe geben, wenn ihr noch nicht genau wisst, welche Version ihr kaufen wollt und wie viel GB Speicher ihr überhaupt benötigt. Wir haben in der Redaktion das große 256 GB Modell seit dem Release am Start und bekommen regelmäßig Spiele zum Testen. Unser Speicher ist noch weitestgehend frei. VR-Spiele für die Quest lassen sich von ihrer Größe ganz gut mit aufwendigen Mobile-Games vergleichen, ihr benötigt in der Regel nicht mehr als 4 GB, größere Games schaffen es auch mal auf 8 bis 10 GB. Da ihr außer Spielen eigentlich nichts auf eurem VR-Headset ablegen werdet (Medien werden in der Regel gestreamt), solltet ihr auch mit dem 128 GB-Modell eine ganze Weile zurechtkommen. Wir wissen allerdings nicht, was die Zukunft bringt: Eventuell werden die Spieler auch größer, bis es dort aber zum Engpass kommen wird, gibt es vermutlich schon die Oculus Quest 3. Erweitern kann man den Speicher des Headsets übrigens nicht.