Erst vor wenigen Tagen haben wir über das große Update 4.3 in PUBG berichtet, als es auf die Liveserver der PC Version aufgespielt wurde. Inhaltlich bringt der Patch eine neue Waffe, die Überlebensmeisterschaft und vieles mehr. Nun ist das Update auch auf der Konsole angekommen – zumindest auf den Testservern. Vor wenigen Wochen hatte die PUBG Corp. versprochen, die Distanzen zwischen der Umsetzung neuer Inhalte in Playerunknown’s Battlegrounds auf dem PC und den Konsolen zu verringern.

Neben all den neuen Features, die Patch 4.3 nun nach der Integration in die PC Fassung auch auf die Konsolen bringt, gibt es eine ganz besondere Neuerungen für alle Konsoleros. Die PUBG Spieler von Xbox One und PlayStation 4 dürfen ab sofort auch mit- und gegeneinander antreten. Die Crossplay Funktion befindet sich ebenfalls auf den Testservern.

PUBG Crossplay – So funktioniert’s

Dadurch können nun Spieler mit Spielern der jeweils anderen Konsolen-Plattform in einen Spielersuche-Pool kommen. Eine Cross-Party Funktion ist derzeit allerdings noch nicht enthalten. Die Planung ist es, die Funktion in der Zukunft weiterzuentwickeln und auszubauen. Weitere Informationen diesbezüglich solle es später geben, heißt es seitens der Entwickler.

Wer keine Lust auf das Crossplay-Feature hat, darf dieses in den Optionen nach belieben ein- und ausschalten. Der Weg in der Menüführung lautet: „Einstellungen – Gameplay – Allgemeine Einstellungen“. Falls sich innerhalb eines gewissen Zeitraums in einer aktiven Suche nach einem Spiel keine Lobby findet, werden Spieler mit ausgeschaltetem Crossplay automatisch gefragt, ob die Funktion aktiviert werden soll.

Im Spiel selbst verweist ein kleines Symbol neben dem Namen eines jeden Spielers auf seine zugehörige Plattform. Gleiches gilt für Informationen bezüglich Ranglisten und weiteren Tabellen, je nach ein- oder ausgeschaltetem Crossplay.

Zu den vollständigen Patchnotes für die Konsolenversion von PUBG Update 4.3 geht es hier entlang.

PUBG – Console – Cross Platform Play

Über PUBG

PlayerUnknown’s Battlegrounds (kurz: PUBG) gilt als einer der erfolgreichsten Battle Royale Titel. In diesem actiongeladenen Mehrspielertitel kämpfen in der Regel 100 Spieler alleine oder in Teams auf einer Karte ums Überleben. Angelehnt an das japanische Manga- und Filmvorbild „Battle Royale“ gilt PUBG als einer der populärsten Vertreter des Genres. PlayerUnknown’s Battlegrounds durchlief ab März 2017 die Steam-Early-Access-Phase und wurde im Dezember 2017 in der Version 1.0 veröffentlicht. Das Spiel ist zwischenzeitlich auf mehreren Plattformen erschienen (darunter: PC, XBOX One, PlayStation 4 und als PUBG Mobile für Smartphones).

Mehr dazu:

PUBG Patch Report: Das bringt Update 4.3

PUBG: Neue Survival Mastery und PUBG-IDs im Detail