Ubisoft ist sehr darum bemüht, schnellstmöglich und effektiv gegen neue als auch anhaltende Probleme in Tom Clancy’s Rainbow Six Siege vorzugehen. Im Zuge der Versuche, Probleme im Spiel so schnell und effizient wie möglich zu ermitteln und zu beseitigen, wurde bereits im vergangenen Jahr R6Fix eingeführt. Seitdem habe man über 7.000 Fehlermeldungen eingereicht bekommen.

Nun kommt das sogenannte „Bug-Jäger-Programm“ dazu. Dabei handele es sich, so die Ankündigung vom Donnerstag, um eine Initiative, bei der es darum geht, diejenigen Spieler zu belohnen, die den Entwicklern „mit jedem neuen Update bei der Verbesserung der Gesundheit des Spiels helfen“.

Wie funktioniert das System?

Die Funktionsweise des Features sei dabei ganz einfach. Man müsse lediglich über R6Fix jeden Fehler melden, der einem auf dem Testserver begegnet. Eine genauere Erklärung, wie Fehler gemeldet werden können, findet man HIER. Hier gelangt man außerdem zum zugehörigen FAQ. Sobald eine Meldung bei den Verantwortlichen eingeht, prüft das QA-Team den Fehler und versucht ihn zu reproduzieren. Wenn der Versuch erfolgreich war, werde der eingereichte Beitrag als „Acknowledged“ (Bestätigt) markiert.

„Alle Meldungen müssen klar verständlich auf Englisch formuliert sein und einen visuellen Nachweis wie einen Screenshot oder ein Video enthalten, in dem das Problem deutlich sichtbar wird. Nur die erste Person, die einen Fehler meldet, der bestätigt wird, erhält dafür eine Belohnung“, erklärt Ubisoft weiterhin. Zu beachten sei zudem, dass alle weiteren Meldungen eines Problems, das bereits bekannt ist, bei der Vergabe der Belohnungen nicht berücksichtigt werden.

Sobald drei oder mehr Meldungen eines Spielers bestätigt wurden, erhalte dieser eine ganz besondere Belohnung. Belohnungen würden jeden zweiten Freitag vergeben.

Die Belohnungen

Erfahrene Spieler würden sich an einen von Rainbow Six älteren und eher harmlosen Fehler erinnern, die Raptorenbeine. Ubisoft will diese nun zurück bringen, aber diesmal in Form eines Frost-Talismans, der allen Spielern verliehen wird, die das Ziel von drei bestätigten Fehlermeldungen erreicht haben.

 

Quelle: Ubisoft

Die Entwickler planen nach eigenen Angaben weiterhin, in der näheren Zukunft noch weitere Ziele einzuführen und würden die Community darüber auf dem Laufenden halten. Das Fehlerjäger-Programm wurde am gestrigen 25. April 2019 auf dem Testserver aktiviert und werde bis auf Weiteres aktiv bleiben. Alle Fehlermeldungen, die vor diesem Datum eingesendet wurden, würden bei den Belohnungen nicht berücksichtigt.

Über Tom Clancy’s Rainbow Six Siege

Wer nicht auf schnelles, hektisches und teils chaotisches Gameplay steht, ist im Taktik-Shooter Tom Clancy’s Rainbow Six Siege genau richtig. Entwickler Ubisoft Montreal und Publisher Ubisoft bieten auf dem PC, der PlayStation 4 und Xbox One einen sehr balancierten und sich stetig weiterentwickelnden eSport-Titel mit einzigartigen Mechaniken an, der jährlich mit dem großen „Six Invitational“ seinen Höhepunkt findet.

Mehr dazu:

Rainbow Six: J4S1.3 wirft einiges um – Blitz Nerf und mehr

Rainbow 6: Teamkillern kann vergeben werden

Folge uns:

Jonas Walter

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
Jonas 'Syncerus' Walter ist seit 2010 im eSport-Journalismus aktiv. Nach Beteiligungen an diversen eSport Projekten im redaktionellen Bereich wie MaseTV, ESC Gaming oder Team Vertex ist Gaming-Grounds.de nun die erste eigene Konzeption.

Diese hat die Vision aktuell relevante Themen aus dem Gaming- und eSport-Bereich aufzugreifen und für Videospielbegeisterte an einem Ort zu konzentrieren.
Folge uns: