Herzlich Willkommen zur zweiten Ausgabe unseres Formats zum Rainbow Six Siege World Cup 2021. Ubisoft veranstaltet erstmals eine echte Weltmeisterschaft mit Nationalmannschaften aus aller Welt im Taktik-Shooter. Bereits vorab nehmen wir uns einige der teilnehmenden Länder vor und prüfen mögliche Teamkonstellationen, Spieler, Coaches und Betreuer auf Herz und Nieren. Nachdem wir uns in Ausgabe 1 bereits Deutschland widmeten, geht es heute mit der zweiten Nation weiter.

Anzeige

Ehe wir in den kommenden Ausgaben einen Blick auf die Top Teams und Favoriten der USA, Brasilien, etc. werfen, schauen wir uns heute das Team einer Nation an, die sich erst in der Qualifikation beweisen muss, dort allerdings als absoluter Favorit gehandelt wird: Finnland. Das finnische Team verfügt in Rainbow Six Siege, anders als in anderen Sportarten, über einen äußerst wettbewerbsfähigen Spielerpool mit erfahrenen Profis, gestandenen Stars und Siegern zahlreicher Titel. Wir schauen uns an, wer von den besagten Spielern die besten Chancen auf einen Einsatz hat.

Flexibilität: Stärke oder Schwäche?

Die größte Stärke der Finnen, ihre Flexibilität, könnte sich bei der Teamzusammensetzung als ihre zugleich größte Schwäche entpuppen. Blickt man nämlich auf die gespielten Rollen der einzelnen Persönlichkeiten, dann sticht vor allem raus, dass es sich hierbei häufig um sogenannte Fragger handelt. Das berühmteste Beispiel stellt Juhani ‘Kantoraketti’ Toivonen dar. Der für G2 Esports tätige 21 Jährige besticht vor allem durch seine Zielgenauigkeit. Doch auch seine Landsmänner Ville ‘SHA77E’ Palola, Alex ‘SlebbeN’ Nordlund und Aleksi ‘Uuno’ Työppönen sind für ihre Organisationen zumindest im Angriff als Fragger tätig. In der Verteidigung spielen sie eine Mischung aus Frag und Flex. Je nach Taktik, Mitspielern, Map und Gegner könnten sie variieren.

Dies bedeutet, dass sie einen sehr großen Operatorpool besitzen, den sie spielen und können müssen. Doch damit hört es bei ihnen noch nicht auf. Da sie alle sehr flexibel einsetzbar sind, spielten die meisten von ihnen auch im Angriff schon Flex-Operatoren. Teilweise müssen sie sogar Support-Rollen bekleiden. Auf der Suche nach einem echten Supporter, der diese Rolle über einen langen Zeitraum und vor allem regelmäßig spielt, wird man bei ihnen nur schwierig fündig.

Jouni ‘Bounssi’ Salo, einer der wenigen der diese Rolle den Großteil seiner Karriere annahm, gab mit der Auflösung von GiFu eSports seinen Rücktritt von dem kompetitiven Rainbow Six Siege bekannt, wodurch auf dieser Position eine Lücke entsteht. Diese muss nun von einem jenen flexibel einsetzbaren Spielern suboptimal geschlossen werden. Alternativ müsse sich das Team in der T2- bis T3-Szene an Supportern bedienen. Doch auch dort findet man größtenteils Finnen, die diese Position nur aufgrund ihrer Flexibilität einnahmen.

Als Beispiel nennen wir das ehemalige Roster von GiFu eSports. Dieser Umstand könnte auch ein Grund für den sportlichen Abstiegs des ehemals T1 spielenden GiFu Rosters sein, der letztendlich zur Auflösung des Teams führte. Entsprechend umständlich gestaltet sich nun die (spekulierte) Zusammenstellung des finnischen Teams, da mit Spielern geplant werden muss, die dann entweder nicht auf ihrer festen Position spielen oder mit Spielern, die kaum oder gar nicht auf höchstem Niveau tätig waren.

Team Finnlands 4+1

Wie schon in “Ausgabe 1: Team Deutschland” praktiziert, stellen wir auch diesmal unser spekulatives 5-Mann-Roster vor, ehe der voraussichtliche Spielerpool mit allen von uns in Betracht gezogenen Spielern folgt.

Die ersten vier Plätze innerhalb des Teams sind nahezu fest, da es die momentan einzigen T1 spielenden Finnen sind. Neben G2 Esports Juhani ‘Kantoraketti’ Toivonen und Aleksi ‘Uuno’ Työppönen sind Team Secrets Ville ‘SHA77E’ Palola und der in Nordamerika für die Susquehanna Soniqs aktive Alex ‘SlebbeN’ Nordlund höchstwahrscheinlich gesetzt. Bei der Rollenverteilung kommt es zu den bereits erwähnten Problemen. Als ersten Frag setzen wir ‘Kantoraketti’, da er am seltensten zwischen verschiedenen Rollen springt.

Als zweiten Frag wäre jeder der übrigen drei denkbar. Wir entscheiden uns für ‘SlebbeN’, da er bei den Soniqs konstant gute Leistungen auf der Position zeigte, wobei er zuletzt sogar mit “Ace” einen Support-Operator spielte. Er wäre folglich auch für jene Rolle denkbar, wobei hier die goldene Regel, dass diejenigen Frag spielen, die momentan am fragstärksten performen und viele Kills erzielen, Anwendung findet.

Auf der Position des Flex-Spielers bevorzugen wir ‘Uuno’. Als in-game Leader (IGL) von G2 Esports erhielt er in den vergangenen Tagen ausgeprägtes Lob für die Qualität seiner Callouts. Er würde sich dementsprechend eigentlich als Supporter anbieten, doch werden meistens Frag- oder Flex-Spieler als IGL bevorzugt, da er auf jenen Positionen mehr Zeit zum Organisieren der Angriffe hat. In dem Aufbau wäre ‘Sha77e’ gezwungen Supporter zu spielen, übte diese Position in der Vergangenheit auch schon aus, agierte allerdings den Großteil seiner Karriere als Frag oder Flex. Realistisch wäre auch, dass ‘Kanto’ und ‘Uuno’ als G2-Duo Frag, ‘Sha77e’ Flex und ‘SlebbeN’ auf “Ace” Support spielt.

Die zweite große Diskussion startet mit der Überlegung, wer das Line-Up komplementiert. Am besten stehen die Chancen für Aleksi ‘Movetaho’ Kuoppa, Aku ‘Fonkers’ Seppä, Joni ‘Jonitr’ Törrö und Teemu ‘Stigi’ Sairi. Diese vier befinden sich derzeit nicht in der höchsten Spielklasse, verfügen im Gegensatz zur Konkurrenz allerdings zumindest über T1-Erfahrung. Auch hier ist jeder einzelne als Fragger oder Flex bekannt. Wer von ihnen der fünfte Spieler wird, muss sich höchstwahrscheinlich als Supporter zufrieden geben.

In der Verteidigung wäre wahrscheinlich ‘Fonkers’ die erste Wahl, da er nach der Auflösung von GiFu eSports mit MnM Gamig als einziger ein T2 Team aufweisen kann und in der Vergangenheit viele kompetitive Stunden auf “Smoke” verbrachte. Im Angriff verfügen allerdings ‘Jonitr’ mit “Thatcher” sowie ‘Movetaho’ mit “Maverick” und “Thatcher” über relevantere Referenzen. Sogar Oskari ‘Oskamoska Huikko, der bislang lediglich T2 spielte, setzte als Flex mit “Hibana” zumindest einen Support-Operator ein. Aufgrund der fehlenden Erfahrung auf Profiebene schafft ‘OSKAMOSKA’ es jedoch nicht in unsere engere Auswahl. Bei der Recherche zu ‘Stigi’ fanden wir keine Erfahrung auf Support-Operatoren. Im Gegensatz dazu zeigte der ehemals auf T2 aktive Jimi ‘Kalenski’ Kallioinen zumindest Thatcher.

Wir entscheiden uns bezüglich des fünften Mannes für Aleksi ‘Movetaho’ Kuoppa, da er einen ausgeprägten Operatorpool aufweist und sehr flexibel einsetzbar ist. Neben “Maverick”, “Thatcher”,”IQ” und “Capitáo” zeigte er in der Verteidigung unter anderem “Smoke” – den wohl wichtigsten Support-Operator der Verteidigung – , “Echo”, “Mute”, “Valkyrie” und “Maestro”. Dies lässt auf Fähigkeiten und Gewohnheiten schließen, die auf der Rolle notwendig sind. Alternativ scheint er flexibel genug zu sein, um im Notfall auf eine andere Position zu springen.

Finnlands vollständiger Spielerpool

Da das von uns spekulierte Line-Up alles andere als ein sicherer Pick ist, stellen wir euch nachfolgend eine Übersicht des realistischsten Spielerpools zur Verfügung, damit ihr selbst einen Blick auf die zur Verfügung stehenden Spieler werfen und euer eigenes Roster zusammenstellen könnt. Zu den relevantesten Akteuren fügten wir einige Zusatzinformationen hinzu.

Die angegebenen Einsatz-Wahrscheinlichkeiten können bei der Wahl eines Spielers als Stütze genutzt werden. Wie diese Wahrscheinlichkeiten zustande kamen, könnt ihr unter folgendem Beitrag nachlesen:

Rainbow Six: Die WM Teams in der Vorstellung

Hohe Wahrscheinlichkeit

Juhani ‘Kantoraketti’ Toivonen

  • aktuelles Team: G2 Esports
  • Alter: 21 Jahre
  • ehemalige Teams: GiFu eSports ENCE eSports, PENTA Sports

Aleksi ‘Uuno’ Työppönen

  • aktuelles Team: G2 Esports
  • Alter: 25 Jahre
  • ehemalige Teams: ENCE eSports, LeStream Esport

Ville ‘SHA77E’ Palola

  • aktuelles Team: Team Secret
  • Alter: 28 Jahre
  • ehemalige Teams: GiFu eSports, ENCE eSports, PENTA Sports, mousesports, Chaos Esports Club

Alex ‘SlebbeN’ Nordlund

  • aktuelles Team: Susquehanna Soniqs
  • Alter: 20 Jahre
  • ehemalige Teams: NYYRIKKI Esports, ENCE eSports, mousesports, GiFu eSports

Erhöhte Wahrscheinlichkeit

Aleksi ‘Movetaho’ Kuoppa

  • aktuelles Team: LFT
  • Alter: 23 Jahre
  • ehemalige Teams: NYYRIKKI Esports, GoSkilla, GiFu eSports,

Aku ‘Fonkers’ Seppä

  • aktuelles Team: MnM Gaming
  • ehemalige Teams: MnM Gaming, Team Secret

Joni ‘Jonitr’ Törrö

  • aktuelles Team: LFT
  • ehemalige Teams: MmM Gaming, GiFu eSports

Mittlere Wahrscheinlichkeit

Teemu ‘Stigi’ Sairi

  • aktuelles Team: LFT
  • Alter: 21 Jahre
  • ehemalige Teams: NYYRIKKI Esports, GoSkilla, Team Vitality, GiFu eSports

Jimi ‘Kalenski’ Kallioinen

  • aktuelles Team: LFT
  • Alter: 21 Jahre
  • ehemalige Teams: NYYRIKKI Esports, GoSkilla, GiFu eSports

Oskari ‘Oskamoska Huikko

  • aktuelles Team: LFT
  • Alter: 21 Jahre
  • ehemalige Teams: NYYRIKKI Esports, GoSkilla, GiFu eSports

Niedrige Wahrscheinlichkeit

  • Likka ‘Erkkari’ Anttila
  • Samuel ‘Teddis’ Laaksonen

Unwahrscheinlich / ausgeschlossen

Niklas ‘Willkey’ Ojalainen

  • aktuelles Team: Manager bei ENCE eSports,
  • Alter: 33 Jahre
  • ehemalige Teams: GiFu esports, ENCE eSports, mousesports

Jouni ‚Bounssi‘ Salo

  • aktuelles Team: retired
  • Alter: 25 Jahre
  • ehemalige Teams: GiFu esports, ENCE eSports, mousesports

Ott ‘Pannari’ Heikkinen

  • aktuelles Team: retired
  • Alter: 26 Jahre
  • ehemalige Teams: Playing Ducks, EURONICS Gaming GiFu esports, ENCE eSports, T3H eSports, NYYRIKKI Esports, GoSkilla

Joonas ‚JNSzki/ jOONAS‘ Savolainen

  • aktuelles Team: retired
  • Alter: 27 Jahre
  • ehemalige Teams: GiFu eSports, PENTA Sports, G2 Esports, mousesports, Team Secret

Support Staff

Da die Community ebenfalls einen Team-Manager aus der Profiszene wählt, stellen wir euch einige finnische Coaches vor, die zumindest zu einer geringen Wahrscheinlichkeit möglich wären. Als realistisch sehen wir allerdings auch eine Rückkehr der oben erwähnten zurückgetretenen Spieler an. Hier agiert ‘Willkey’ ganz oben auf unserer Liste, da er als ehemaliger in-game Leader, ProLeague Champion und derzeitiger Manager bei ENCE eSports über Erfahrung, Führungsqualitäten, Organisationstalent und das notwendige Wissen verfügt.

Auch ‘Bounssi’ wäre als langjähriger Support-Spieler als Coach eine Bereicherung für das auf jener Rolle suboptimal besetzte finnische Team. Alternativ stießen wir auf Petri ‘Vapo Laiho und Joni ‘Rotko4’ Oikari. Auch Ex-GiFu Manager Mikko ‘ProtaX’ Mutanen
stellt eine Möglichkeit dar.

Petri ‘Vapo Laiho

  • Ex-Coach : NYYRIKKI Esports, GoSkilla

Joni ‘Rotko4’ Oikari

  • Ex-Coach: GiFu eSports

Mikko ‘ProtaX’ Mutanen

  • ehemals Manager: ENCE eSports, mousesports,GiFu esports

Die Erfolgsaussichten

Bei der Einschätzung der finnischen Erfolgsaussichten müssen wir den Blick auf zwei Stufen des World Cups richten, da sich das finnische Team zunächst in der Qualifikation beweisen muss. Als europäische Nation kämpfen sie um einen von zwei möglichen Spots. Finnland gilt hierbei definitiv als Favorit auf einen der begehrten Plätze. Der am stärksten eingeschätzte Konkurrent liegt dabei in der Nachbarschaft: Schweden. Für beide Nationen herrscht bereits während der Qualifikationsspiele enormer Druck, da ein Scheitern eine maßlose Enttäuschung darstelle und als ausgeschlossen gilt. Alles andere als ein Erfolg käme einer Katastrophe gleich, da sie über die mit Abstand erfolgreichsten und erfahrensten Spieler der Qualifikation verfügen und stark besetzte Roster stellen können.

Ist der Schritt zum World Cup 2021 geschafft, besitzt das Team Viertelfinalpotenzial. Die Finnen können weltweit einen der zwölf stärksten Kader stellen. Je nachdem wie gut die Rollenverteilung im Team funktioniert und wie gut die individuelle Form der einzelnen Spieler und Teams ist, können sie durchaus die Runde der letzten acht erreichen. Wie zuvor bei Team Deutschland sollte dies das vorderste Ziel darstellen. Das Halbfinale halten wir für recht unrealistisch, da die Teams von Frankreich, Russland, Brasilien, den USA und dem Vereinigten Königreich nicht zu unterschätzen sind. Finnland sollte sich zunächst auf Nationen wie Kanada, Japan, Australien, Deutschland, Südkorea und abermals Schweden konzentrieren. Diese Länder gilt es zu schlagen, ehe auf die Top Platzierungen geschaut werden sollte.


Über Rainbow Six Siege

Wer nicht auf schnelles, hektisches und teils chaotisches Gameplay steht, ist im Taktik-Shooter Tom Clancy’s Rainbow Six Siege genau richtig. Entwickler Ubisoft Montreal und Publisher Ubisoft bieten auf dem PC, der PlayStation 4 und Xbox One einen sehr balancierten und sich stetig weiterentwickelnden E-Sport-Titel mit einzigartigen Mechaniken an, der jährlich mit dem großen „Six Invitational“ seinen Höhepunkt findet.

Anzeige