Schon bald kommt die neue Operation Ember Rise auf die Live Server von Tom Clancy’s Rainbow Six Siege. Im Rahmen der Änderungen und neu eingeführten Inhalte passen die Entwickler auch die Auswahl der Kartenrotation im nicht gewerteten Multiplayermodus an. Das geht aus einem aktuellen Beitrag auf der offiziellen Homepage des beliebten Shooters von Ubisoft hervor.

Momentan gibt es in Siege 22 Karten. 14 davon befinden sich in der „Mit Rang“-Spielliste, 20 sind im „Locker“-Mouds zugänglich. Das soll sich mit Y4S3 nun ändern. Lediglich 14 Karten sollen in der Map-Rotation für den lockeren Spielmodus enthalten bleiben. Nachfolgend soll durch ein neues Prinzip eine höhere Variabilität entstehen. Mit jeder Rotation sollen im Anschluss vier Karten hinein und auch heraus rotieren.

Die neue Rotation

Zur Veröffentlichung von Ember Rise soll der Locker-Kartenpool folgende Maps beinhalten:

  • Oregon
  • Clubhouse
  • Consulate
  • Bank
  • Kanal
  • Chalet
  • Kafe Dostoyevski
  • Border
  • Skyscraper
  • Coastline
  • Villa
  • Hereford
  • Fortress
  • Outback

Später im Laufe der aktuellen Saison sollen die Karten Wolkenkratzer, Hereford-Basis, Festung und Chalet durch Haus, Präsidentenflugzeug, Favela und Turm ersetzt werden. In der dritten Saison des vierten Rainbow Six Jahres werden Bartlett University sowie Freizeitpark nicht spielbar sein. Letztgenannte würde für Y4S4 einem Rework unterzogen, heißt es in der Mitteilung.

Über Rainbow Six Siege

Wer nicht auf schnelles, hektisches und teils chaotisches Gameplay steht, ist im Taktik-Shooter Tom Clancy’s Rainbow Six Siege genau richtig. Entwickler Ubisoft Montreal und Publisher Ubisoft bieten auf dem PC, der PlayStation 4 und Xbox One einen sehr balancierten und sich stetig weiterentwickelnden eSport-Titel mit einzigartigen Mechaniken an, der jährlich mit dem großen „Six Invitational“ seinen Höhepunkt findet.

Auch interessant:

Rainbow Six: Season Pass und Operation Ember Rise enthüllt

Six Major Raleigh: Team Empire sichert sich den Sieg