Bei unserem Partner RW Erfurt 1966 Pro Club standen auch in der vergangenen Woche wieder drei wichtige Spiele auf dem Plan. Neben dem Kampf um die oberen Tabellenplätze in der PCL Liga ging es auch im Pokal weiter. Gegen „Assanssis United CF“ musste man der Favoritenrolle auf dem Papier gerecht werden, was sich als nicht allzu einfach herausstellen sollte. Auch zwei weitere personelle Veränderungen wurden im Verein bekannt. Doch fangen wir vorne an.

PCL – Führungen konnten nicht gehalten werden

In der PCL standen die Spiele gegen den direkten Ligakonkurrenten „Electric Pandas“ und „The Punisher“ an. In beiden Partien sollte RW in Führung gehen – in beiden Fällen sollte der Treffer nicht für drei Punkte reichen.

Im Topspiel der Woche gegen Electric Pandas musste RW Erfurt auf ‚PattePlay‘ verzichten. Ohne den Koordinator im zentralen Mittelfeld ging es in die Partie. Trotz der frühen 1:0 Führung beim Gegner fand dieser nach und nach besser ins Spiel. Der hohe Druck der Gastgeber steigerte sich immer mehr, sodass im weiteren Spielverlauf folgerichtig der Ausgleichstreffer fiel. Durch einen späten Elfmeter für die Heimmannschaft verabschiedete sich der RW dann sogar ganz ohne Punkt aus dem Duell.

Im zweiten Ligaspiel, welches im heimischen Steigerwaldstadion ausgetragen wurde, hieß der Gegner „The Punisher“. Eine zunächst sehr souveräne Vorstellung führte zu einer zwischenzeitlichen 3:1 Führung. Vielleicht fühlte sich das Team zu diesem Zeitpunkt schon zu sicher. Was es genau war, was den Gegnern noch einmal die Kraft verlieh in der Schlussphase zurück zu kommen, weiß man nicht. Jedenfalls wurde eine außerordentliche Moral des Auswärtsteams zunächst mit dem 3:2 Anschlusstreffer und in der Nachspielzeit dann sogar mit dem 3:3 Ausgleich belohnt.

Wieder kosteten die letzten Spielminuten wichtige Punkte, bitter!

Statement vom abwesenden Mittelfeldakteur ‚PattePlay‘:

„Es hat mich an diesem Abend schon sehr gewurmt nicht dabei zu sein! Die neuen Spieler aus unserer Transferoffensive konnten noch nicht vollständig integriert werden. Laufwege waren noch nicht abgestimmt, die Struktur und die Taktik waren natürlich noch nicht vollkommen einstudiert. Trotzdem hat das Team sein Bestes gegeben. In den nächsten Wochen verspreche ich Resultate! Rot Weiß Erfurt wird sich zu einem Konkurrenten entwickeln, der auch große Teams ärgern kann! Jetzt heißt es am Team zu arbeiten, zu trainieren und uns anschließend zu beweisen!“

Das nächste Drama im Pokal

Nachdem man sich in einem nervenaufreibenden Elfmeterschießen für die zweite Pokalrunde qualifiziert hatte, hieß es für den RW Erfurt 1966 Pro Club nun erneut eine konzentrierte Leistung abzurufen, um auch den zweiten Gegner im Wettbewerb aus dem Weg zu räumen. Dieser hieß „Assanssis United CF“ und hatte sich augenscheinlich ebenfalls einiges für das Duell vorgenommen. Live übertragen und kommentiert wurde der Pokalfight erneut von Streamer „ZimaTV“, der sich über zahlreiche Fans, Zuschauer und Unterstützer auf seinem Kanal freuen durfte.

Erfurt kam insbesondere in den Anfangsminuten seiner Favoritenrolle nach und übernahm früh die Kontrolle über die Partie. Ein abgefälschter Schuss von Torgarant ‚Boymchen‘ führte dann auch zur verdienten zwischenzeitlichen Führung für RW. Doch das schien den Hallo-Wach-Effekt bei United ausgelöst zu haben. Nach und nach fanden die Underdogs besser ins Spiel und kamen zu der ein oder anderen Chance.

Vor allem beide Torhüter zeichneten sich immer wieder durch erstklassige Paraden aus und hielten ihre Kästen weitestgehend sauber. Doch in der Offensive ließ Erfurt insbesondere in Hälfte zwei die letzte Konsequenz vermissen. Frei nach der alten Fußballweisheit „machst du den Ball vorne nicht rein, hast du hinten ein riesen Problem“ kam Assanssis United CF nach einer stark gespielten Kombination dann doch zum Ausgleich.

Über Dusel und den Fußballgott

PattePlay versenkte den entscheidenden Elfmeter. Quelle: RW Erfurt 1966 Pro Club

In der Folge vergaben beide Teams sowohl in der regulären Spielzeit als auch in der Verlängerung Möglichkeiten zur Entscheidung. So kam das unvermeidliche und von ZimTV vermutete: Das zweite Elfmeterschießen für Erfurt im zweiten Pokalspiel. Mehr Drama geht nicht. Dass auch hier die Nerven auf beiden Seiten flatterten, merkte man den Spielern an. Ein gehaltener Strafstoß durch RW Torwart ‚Papa-VFB‘ sollte am Ende den Unterschied zwischen Sieg und Niederlage, Ausscheiden und Weiterkommen markieren.

Besonders bitter: United Torwart ‚Dome835‘ entschied sich mehrfach für die richtige Ecke, schaffte es aber trotzdem nicht einen Ball entscheidend abzulenken. Manchmal spielt der Fußballgott eben doch im anderen Team. So war es am Ende ‚PattePlay‘, der in der vorherigen Pokalrunde noch einen Elfer verschossen hatte, der den entscheidenden Schuss zum Einzug in Pokalrunde 3 verwandelte.

Beste Spieler im Team:
🥇 ‚Boymchen‘ 8,5
🥈 ‚Patto0605‘ 7,8
🥉 ‚Sascha_22_92‘ 7,6 / ‚attackerollstuhl‘ 7,6

Statement Robert ‚PrinzRobert‘ Spiegel (RW Erfurt Offensivspieler):

„Was für eine Pokalrunde. Mir fehlen immer noch die Worte. So eine klasse Truppe mit so viel Moral und Einsatzbereitschaft. Wie auch in der 1. Pokalrunde hieß es am Ende wieder Elfmeterschießen. Bis dahin war das Spiel sehr ausgeglichen. Chancen auf beiden Seiten und einige Ballverluste. Vielen Dank an alle die es wieder möglich so einen unvergesslichen Abend zu haben. Besonderer Dank gilt da an: Zimatv Esports und unseren Marketingchef Patrick ‚PattePlay‘ Heydecke.“

Das Spiel in der Wiederholung

🔴 PRO CLUB LIVE KOMMENTIERT 🔴 Assassins United CF vs RW Erfurt 1966 🔴 PCL Rusty Guys Cup Runde II 🔴 Partner MMOGA (siehe Panels) 🔴 von zima_tv_ auf www.twitch.tv ansehen

Transferupdate

Zusätzlich zu den sportlichen Leistungen gibt es auch wieder personelle Veränderungen zu vermelden. Je ein Neuzugang und ein Abgang sind in der vergangenen Woche beim RW Erfurt 1966 Pro Club bestätigt worden.

Neuzugang:

  • Neuzugang skendersamuel. Quelle: RW Erfurt 1966 Pro Club

    Name: Skender Bajraktari

  • PSN: skendersamueI
  • Position: TW (Trikotnummer 6)
  • Wechselgrund: 2. Torwart, Ausfälle kompensieren, Konkurrenzkampf schaffen

Abgang:

  • Name: Benedikt Peinemann
  • PSN: Germinator1892
  • Position: IV/RV (Trikotnummer 12)

Statement des Vereins: „Man hat sich im guten vom Spieler getrennt und auch danach noch die Kommunikation aufrecht erhalten. Wir pflegen noch eine gutes Miteinander und wünschen viel Glück bei SV Meppen. „

Mehr dazu:

RW Erfurt 1966 Pro Club: Großes Transfer-Special

RW Erfurt mit Pokalspektakel – 2. Mannschaft will nach oben

Folge uns:

Jonas Walter

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
Jonas 'Syncerus' Walter ist seit 2010 im eSport-Journalismus aktiv. Nach Beteiligungen an diversen eSport Projekten im redaktionellen Bereich wie MaseTV, ESC Gaming oder Team Vertex ist Gaming-Grounds.de nun die erste eigene Konzeption.

Diese hat die Vision aktuell relevante Themen aus dem Gaming- und eSport-Bereich aufzugreifen und für Videospielbegeisterte an einem Ort zu konzentrieren.
Folge uns: