Am heutigen Mittwoch, 26. Juni, hat die PUBG Corporation ein neues Studio in den eigenen Reihen vorgestellt. Oder besser gesagt vorstellen lassen, dann im zugehörigen Youtube Video spricht niemand Geringeres als Glen Schofield, seines Zeichens Mitentwickler von Dead Space bei Visceral Games und Mitbegründer von Sledgehammer Games, welches maßgeblich an der berühmten Call of Duty Reihe mitgewirkt hat.

Schofield wird die CEO Position im neuen Striking Distance Studio einnehmen, um zusammen mit der PUBG Corporation an einem komplett neuen Titel zu arbeiten. Dieser soll eine „originale und narrative Erfahrung im PUBG Universum“ bieten, so Schofield in der Vorstellung des Studios und der Kooperation.

„Über Battle Royale hinaus“

Mit den bislang in der Branche gesammelten Erfahrungen in der Branche will Schofield nun an neuen Designs und Konzepten im neuen Striking Distance Hauptquartier arbeiten. Als Kreativer sei er aufgeregt über die Möglichkeiten, die es mit sich bringe, das PUBG Universum frei erkunden zu können. Diese Möglichkeiten wolle man über Battle Royale hinaus betrachten, betont er. Schofield freue sich schon jetzt auf den nächsten Schritt, der darin bestehe die richtigen Menschen zu finden, die ihn und die PUBG Corporation auf der anstehenden Reise bei Striking Distance begleiten werden.

Ebenfalls freue er sich bereits auf den Moment, an dem er der Öffentlichkeit mehr über das geplante Projekt erzählen kann, bedanke sich aber bis dahin schon jetzt bei der Community, die diesen besonderen Moment mit ihm teilt.

Was entwickelt Striking Distance?

An was für einem Spiel Glen Schofield bei Striking Distance und damit der PUBG Corp. arbeitet ist bislang natürlich reine Spekulation. Dennoch möchten wir natürlich an dieser Stelle einen Versuch wagen, die grobe Richtung des kommenden Titels einzugrenzen. Da Schofield im Video explizit betont, dass das PUBG Universum über Battle Royale hinaus betrachtet werden soll, gibt einen Hinweis darauf, dass der populäre Spielmodus nicht im Mittelpunkt des neuen Projekts stehen wird.

Gleichzeitig gibt der CEO Aufschluss darüber, dass das Spiel dennoch im PUBG Universum angesiedelt werden soll. Beleuchtet man zusätzlich nun noch einmal Schofields bisherige Erfahrungen bei Sledgehammer Games und in Zusammenarbeit mit Visceral Games scheint es äußerst wahrscheinlich, dass wir uns weiterhin im Shooter-Sektor bewegen werden. Das legt auch der Name des Studios an sich bereits Nahe.

Survival oder Arena Shooter? In beiden Sub-Genres konnte Schofield bereits Erfahrungen sammeln. Während sich die Call of Duty Spiele auf geringe Spielerzahlen, kleine Karten und schnelles, actiongeladenes Multiplayer-Gameplay konzentriert, fokussierte sich Dead Space eher auf Horror- und Survival-Elemente, eine Singleplayer Kampagne sowie eine 3rd Person Ansicht. Ob sich das noch namenlose Projekt aus einer Mischung aus Schofields bisheriger Arbeitsproben formen wird, sich auf eine der beiden Richtungen spezialisiert oder doch etwas ganz anderes wird, bleibt momentan noch ein Ratespiel.

Sobald es nähere Informationen gibt, findet ihr diese natürlich auf Gaming-Grounds.de.

Striking Distance – Das neue PUBG Studio mit Glen Schofield

Auch interessant:

PUBG generierte 920 Millionen Dollar Einkommen in 2018

PUBG: Neues Erangel – Grafisches Update und versteckte Keller

Folge uns:

Jonas Walter

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
Jonas 'Syncerus' Walter ist seit 2010 im eSport-Journalismus aktiv. Nach Beteiligungen an diversen eSport Projekten im redaktionellen Bereich wie MaseTV, ESC Gaming oder Team Vertex ist Gaming-Grounds.de nun die erste eigene Konzeption.

Diese hat die Vision aktuell relevante Themen aus dem Gaming- und eSport-Bereich aufzugreifen und für Videospielbegeisterte an einem Ort zu konzentrieren.
Folge uns: