Mit Succubus veröffentlicht der polnische Entwickler Madmind Studio am 5. Oktober ein neues Horror-Spiel. 2018 sorgte das Studio mit „Agony“ für seinen ersten großen Schocker und spaltete die Videospielwelt in zwei Lager. Während viele Spieler den teilweise ziemlich makabren Darstellungen nichts abgewinnen konnten, erfreuten sich andere an dem einzigartigen neuen Spiel, welches uns direkt in die Hölle schickte.

Nun wollen die Entwickler mit Succubus an den ersten Teil anknüpfen. Natürlich können die Spieler auch hier wieder ein verstörendes Setting erwarten. Dieses Mal durchqueren wir die Hölle allerdings nicht als Opferlamm, sondern als dämonische Priesterin Vydija. Diese befindet sich auf einem ausgedehnten Rachefeldzug und nimmt es mit jedem Wesen auf, welches sich nicht rechtzeitig demütig in den höllischen Staub wirft. Dabei geizt Succubus nicht mit Blut, Nacktheit, sexuellen Inhalten und grausigen Szenen. Das Spiel wird hierzulande wohl in einer zensierten Fassung erscheinen, die sich dann über einen kostenlosen Patch für volljährige Spieler entschärfen lassen soll – damit möchte der Entwickler gewährleisten, dass das Spiel viele Spieler erreichen kann und man trotzdem die Möglichkeit hat, Succubus uncut zu „genießen“. Wer also keine Probleme mit derben Spielen hat und Lust auf eine andere Art von Horror-Spiel hat, der kann ab dem 5. Oktober erneut in die Hölle steigen.

Succubus Trailer

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Succubus Story

Vydija ist ein Succubus, ein wilder und lüsterner Dämon, der die Rolle der Königin des höllischen Abgrunds abgelehnt hat. Als die rechtmäßigen Herrscher der Hölle verschwanden, erkannten die verbliebenen Dämonen Nimrod als ihren Herrscher an, denn er war die einzige Seele, die den Geist der mächtigen Bestie beherrschen konnte. Indem er sein neues Reich aus den Leichen von Sündern errichtete, gelang es dem neuen König zusammen mit seiner neuen Königin Vydija, das von den früheren Herrschern hinterlassene Chaos zu kontrollieren. Das Leben in Luxus und auf Teppichen, die aus den Häuten von Märtyrern genäht wurden, war jedoch nichts für sie, und so hat die dämonische Protagonistin ein Leben in der Wildnis gewählt. Indem sie ihren Appetit und ihre ursprünglichen Instinkte befriedigt, fügt sie jedem und allem, was ihr in die Quere kommt, Schmerz zu.

Doch in dem Moment, in dem Succubus auf den mächtigen Baphomet trifft, der sich mit seiner Armee die Seele Nimrods holen will, wird sie gefangen genommen und verstümmelt. Verraten von ihrer eigenen Spezies bleibt ihr fortan nur noch ein Ziel: Rache!

Das erwartet die Spieler

Succubus ist ein Horror-Spiel, das kein Blatt vor den Mund nimmt. Als Rächerin Vydija kämpfen sich die Spieler in der First-Person-Perspektive durch die höllische Spielwelt. Dabei stehen ihnen 40 verschiedene Waffen und 20 Spezialkräfte zur Verfügung. Den eigenen Charakter kann man mit entsprechender Kombination aus Waffen und Rüstung anpassen, um so seine Werte zu verbessern.

Die Umgebung ist voll mit blutrünstigen Gegnern, die den Weg zu den anspruchsvollen Boss-Kämpfen ebnen. Auch die Umgebung macht Vydijas Reise nicht gerade zu einem Spaziergang, so gibt es etliche Fallen und Hürden zu überwinden. Den eigenen Charakter können die Spieler anpassen und so ihr gewünschtes Erscheinungsbild finden.

Die Story wird in verschiedenen Strängen erzählt, für den Wiederspielwert gibt es Arenen mit einem Online-Leaderboard.

Anzeige
Angebot Paladone Playstation...

Succubus Test

Wenn ihr wissen wollt, wie das Spiel bei uns abschneidet, dann findet ihr hier unseren Succubus Test:

Succubus Test: Actionreiche Selfie-Jagd im Höllenschlund