Schreckliche Dinge ereignen sich derzeit in der Ukraine. Gerade hierzulande können wir uns nur mit den Menschen dort solidarisieren und auf eine baldige Deeskalation hoffen. Wir alle wollen in einer friedvollen Welt leben, in der niemand um sein Leben bangen muss. Auch wenn das Schicksal der Menschen nun natürlich an erster Stelle steht, beginnt man aber auch langsam zu begreifen, wie stark sich die Welt nun verändern könnte und auf wie viel Bereiche sich der Krieg auswirken wird. Wie alle Bereiche des alltäglichen Lebens ist natürlich auch die ukrainische Games-Branche betroffen von den Ereignissen.

S.T.A.L.K.E.R. 2 Entwickler GSC Game World richtet sich beispielsweise bereits an die Fans, der Release des begehrten Stalker-Nachfolgers steht nun in den Sternen. Der Entwickler aus Kiew ruft den Rest der Welt auf Twitter zur Hilfe auf:

„Seit heute hat die Russische Föderation der Ukraine offiziell den Krieg erklärt. Unser Land ist mit dem Geräusch von Explosionen und Waffenfeuer aufgewacht, aber es ist bereit, seine Freiheit und Unabhängigkeit zu verteidigen, denn es bleibt stark und zu allem bereit. Die Zukunft ist unbekannt, aber wir hoffen auf das Beste, sind uns unserer bewaffneten Kräfte und unseres Glaubens an die Ukraine immer sicher.

Wir wenden uns daher an alle unsere Kollegen in der Spielindustrie und Spieler, Blogger oder jeden, der diesen Post in seinem Newsfeed sieht: Teilt dies, tut es nicht, steht zur Seite und helft denen in Not.

Support the Armed Forces of Ukraine: UA843000010000000047330992708


Hilfe für die Ukraine:

11 bit studios: Entwickler sammelt Geld für die Ukraine – #FuckTheWar