Der SV Werder Bremen freut sich über einen weiteren Partner für das eSPORTS-Engagement des Vereins. Die EWE AG, langjähriger Sponsor der Grün-Weißen, weitet die bestehende Partnerschaft aus und engagiert sich ab sofort auch im virtuellen Fußball. Dem Energie- und Telekommunikationsdienstleister mit Sitz in Oldenburg ginge es dabei vor allem um die Aktivierung einer für das Unternehmen noch neuen Zielgruppe, so der Verein. Neben einem breitgefächerten Umsetzungspaket sicherte sich EWE so auch die Logopräsenz auf dem Schlüsselbein der Trikots der beiden FIFA-Profis, Michael „MegaBit“ Bittner und Mo „Mo Auba“ Harkous.

„Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Werder Bremen im Bereich eSports und die damit verbundenen neuen Impulse in einer seit vielen Jahren gewachsenen partnerschaftlichen Beziehung. Wir sind uns sicher, dass wir vom Know-How von Werder im Bereich eSports profitieren und eine für uns noch neue Zielgruppe erschließen können. Insgesamt ist es für uns ein idealer Einstieg in das für uns sehr spannende Thema eSports“, so Carsten Niederberger, Projektleiter Sponsoring EWE AG.

Und auch Klaus Filbry, Vorsitzender der Geschäftsführung des SV Werder Bremen, freut sich über die Weiterentwicklung der Partnerschaft: „Es ist toll, dass wir mit der EWE jetzt auch im Bereich des eSPORTS zusammenarbeiten. Die Produktwelt der EWE passt hervorragend zu dem Thema, insbesondere leistungsstarke Internetangebote und eine sichere Stromversorgung sind eine Grund-Voraussetzung für jeden Gamer“, so Klaus Filbry, Vorsitzender der Geschäftsführung des SV Werder Bremen.


Der SV Werder Bremen ist Ende Juli in den eSPORTS eingestiegen. Der Fokus der Grün-Weißen liegt seitdem auf der Fußballsimulation „FIFA“ von EA Sports. Dafür hat der SV Werder die beiden professionellen FIFA-Spieler Mo „Mo Auba“ Harkous und Michael „MegaBit“ Bittner unter Vertrag genommen, die für die Grün-Weißen in der virtuellen Welt auf Torjagd gehen.

Mehr dazu

Werder verpflichtet Mohammed „MoAubameyang“ Harkous

Anzeige