Nach wie vor wartet die Apex Legends Community auf eine genauere Aussage der Verantwortlichen bezüglich des Starts des Battle Passes und der ersten offiziellen Season im Spiel. Am vergangenen Mittwoch meldete sich auf Reddit dann erneut Respawn Community Manager Jayfresh zu Wort, der bereits auf das Problem der Hitboxen eingegangen war (wir berichteten).

Dieses Mal ging es allerdings um etwas Neues. Verschiedene Entwickler geben in dem Thread einen konkreten Einblick in aktuell intern diskutierte Themen in Bezug auf künftige Änderungen in Apex Legends. Darin gab es zwar auch ein Statement zu den altbekannten Hitboxen, aber auch Informationen über ein bereits auf den Live-Servern angekommenes Update, welches die Balance zweier Waffen anpasst, doch dazu gleich mehr. Dazu gab es ein Statement, welche Patch-Philosophie man allgemein in Apex verfolgen wolle. Einzig zu Saison und künftigen Inhalten gab es wieder keine Neuigkeiten.

Was wissen wir nun mehr?

Generell verfolge man seitens Respawn Entertainment das Ziel, vergleichsweise wenige, dafür aber besser getestete und einflussreiche Updates zu veröffentlichen. Das soll dafür sorgen, dass sich Spieler nicht ständig damit befassen müssen einzelne Aspekte des Spiels neu zu lernen und zu verinnerlichen.

Wenige Sätze später dann erste Details zu Anpassungen, die direkt bei Verkündung live auf den Servern aktiv waren. Diese betreffen die beliebten Waffen Peacekeeper und Wingman. Beide werden aufgrund ihrer Effektivität und Beliebtheit leicht geschwächt. Nachfolgend die Anpassungen im Detail.

Wingman:

  • Feuerrate von 3,1 auf 2,6 Schüsse pro Sekunde verringert
  • Skullpiercer Headshot Schadensmultiplikator von 2,5 auf 2,25 verringert
  • Erhöhte Streuung beim Feuern aus der Hüfte; Rate verringert, mit der diese Streuung wieder abnimmt

Peacekeeper:

Die Rate des Nachladens mit dem entsprechenden Shotgun-Attachement wurde ausschließlich für die Peacekeeper angepasst. So wolle man die Verwundbarkeit des Trägers nach einem abgegebenen Schuss mit der Waffe erhöhen.

  • Level 1: Von 10 auf 7,5 Prozent verringert
  • Level 2: Von 20 auf 13 Prozent verringert
  • Level 3: Von 25 auf 16 Prozent verringert

Des weiteren wurde die Verfügbarkeit der beiden Waffen in allen Zonen verringert. Zeitgleich wurde indes die Menge an verfügbaren Energiewaffen und deren Munition in allen Zonen erhöht. Mit dieser Änderung wolle man es einfacher machen, diese als Hauptwaffen zu nutzen.

Parallel gäbe es keine Änderungen an P2020 und Mozambique, die in Statistiken und Meinungen der Spieler nicht allzu gut wegkommen. Diese Entscheidung sei ebenfalls bewusst getroffen wurden. Man wolle die Waffen anpassen, aber nicht einfach durch Schadenswerte verbessern. Es solle weiterhin eine Kurve aller Waffen in Bezug auf Verfügbarkeit und Stärke im Spiel abgebildet sein. Manche Waffen sollen häufiger und schwächer sein, andere seltener und besser. Man werde die Daten und das Feedback weiter beobachten, zum jetzigen Zeitpunkt aber noch nicht voreilig handeln.

Trefferzonen Update

Auch die Problematik der sich deutlich unterscheidenden Hitboxen der einzelnen Legenden wolle man sich annehmen. Diese Änderungen kommen allerdings erst mit Beginn der ersten Saison ins Spiel. Insbesondere die „großen“ Charaktere seien hier das Thema. Statistiken und Spieler Feedback würden derzeit eine ausgewogene und balancierte Ebene zwischen den fünf kleinen und mittelgroßen Charakteren wiederspiegeln. Anders sehe das bei Caustic, Pathfinder und Gibraltar aus.

Diese wolle man in ihren Effekten stärken, um trotz hoher Diversität der Trefferflächen alle Charaktere auf ein Level in den Faktoren Auswahlrate, Charakter gegen Charakter-Siegrate und generelle Siegrate zu bringen. Dabei gelte das Motto: Lieber zu schwache Dinge stärken, als starke Dinge schwächen. Trotz allem würde man sich den Hitboxen der drei oben genannten Legenden nochmals annehmen und diese besser an Model und Ausrüstung anpassen. Wenn sich diese Änderungen als ungenügend herausstellen sollten, werde man sich während Season 1 weitere Anpassungen vorbehalten.

Weitere Balancing Anpassungen

Caustic:

  • Fallen Abklingzeit von 30 auf 25 Sekunden verringert
  • Fallen Radius und Wirkungsbereich um 10 Prozent erhöht
  • Schadensverzögerung nach Fallenauslösung entfernt

Pathfinder:

  • Anzahl der Signalstationen in der Spielwelt von 10 auf 12 erhöht

Lifeline:

  • Chance auf Level 4 Ausrüstung in Versorgungspaketen entfernt

Wraith:

  • „Into the Void“ Abklingzeit von 20 auf 25 Sekunden erhöht

Bangalore:

  • Geschwindigkeitsbonus bei Beschuss von 40 auf 30 Prozent verringert

Mehr dazu:

Apex Legends knackt 50 Millionen Spieler – Wann kommt Season 1?

Apex Legends: Hitboxen weiter Thema – Wraith OP?

Apex Legends: Pathfinder Hitbox sorgt für Schwierigkeiten

Folge uns:

Jonas Walter

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
Jonas 'Syncerus' Walter ist seit 2010 im eSport-Journalismus aktiv. Nach Beteiligungen an diversen eSport Projekten im redaktionellen Bereich wie MaseTV, ESC Gaming oder Team Vertex ist Gaming-Grounds.de nun die erste eigene Konzeption.

Diese hat die Vision aktuell relevante Themen aus dem Gaming- und eSport-Bereich aufzugreifen und für Videospielbegeisterte an einem Ort zu konzentrieren.
Folge uns: