Ding, Ding, Ding! Der Zähler, der alle neuen Spieler im aktuellen Call of Duty Battle Royale „Warzone“ registriert, steht einfach nicht still. Zwar ist die Frequenz, in der er die Neuankömmlinge erfassen muss, nach dem ersten großen Ansturm etwas gesunken, dennoch finden immer weitere Interessierte ihren Weg auf das Schlachtfeld von Verdansk.

Anzeige

Activision und Infinity Ward durften am gestrigen Donnerstag stolz verkünden, dass der nächste Meilenstein nach der Veröffentlichung der Battle Royale Standalone Version „Warzone“ des aktuellen Call of Duty Ablegers „Modern Warfare“ am 10. März 2020 erreicht ist. Mittlerweile sind es ganze 50 Millionen Spieler, die Warzone nicht nur heruntergeladen (für viele ist selbst das eine große Herausforderung), sondern sich auch aktiv in ein Gefecht gestürzt haben.

Season 3 sorgt für Action

Die Marke konnte also kurz nach dem Start der dritten Season geknackt werden, die in der vergangenen Woche viele neue Inhalte brachte. Sowohl Liebhaber des normalen Call of Duty Multiplayer, als auch Battle Royale Verfechter wurden mit frischem Content bedacht. Beispielsweise dürfen sich Spieler nun auch in Squads zusammenfinden, um gemeinsam ums Überleben zu kämpfen. Zusätzlich birgt der neue Battle Pass einige Langzeitmotivation für Skin-Sammler. Die volle Übersicht zum Season 3 Content findet ihr in unserem zugehörigen Beitrag:

Call of Duty: Season 3 – Warzone Quads, neue Maps und mehr

Konsequent gegen Cheater

Nach jeder Menge positivem Feedback der Spieler zum Start von Warzone, häuften sich in den vergangenen Tagen und Wochen die Klagen und Beschwerden über zahlreiche Cheater, die insbesondere im Battle Royale Modus von Call of Duty ihr Unwesen treiben. Auch darauf reagierten die Verantwortlichen jedoch schnell, bannten tausende von Konten und bezogen offiziell zu der Thematik Stellung.

Demnach sei der Kampf gegen Betrüger ein Thema, welches rund um die Uhr die Aufmerksamkeit der Entwickler erfordere und verdiene. Fairness und Gleichberechtigung seien mit die höchsten Güter im Spiel, die es möglichst hoch zu halten gelte. Demnach habe man bereits im ersten Monat gegen über 50.000 Konten auf der ganzen Welt permanente Sperren verhängt.

Am 13. April erneuerte Infinity Ward diese Aussage bereits und erhöhte die angegebene Zahl auf 70.000 Bans.

Call of Duty®: Warzone – Anthem

50 Millionen und noch viel weiter. Dies scheint das Motto zu sein, mit dem Activision und Infinity Ward momentan Warzone weiter vorantreiben. Demnach könne man kaum erwarten, was die Spieler als Nächstes in Warzone tun werden. Bereits zum jetzigen Zeitpunkt sind einige unfassbare Aktionen, Ideen und Abschüsse zustande gekommen, die im nachfolgenden Video noch einmal für euch zusammengeschnitten worden sind:

Über Call of Duty: Modern Warfare

Call of Duty: Modern Warfare ist am 25. Oktober 2019 für PlayStation 4, PC und Xbox One erschienen. Entwickler Infinity Ward konzentriert sich im aktuellen Ableger des Franchises wieder auf die stärkste Marke der gesamten Call of Duty Reihe und setzt seinen Fokus neben klassischem Multiplayer in aktuellem Setting auch wieder auf eine Story-intensive Einzelspielerkampagne sowie kooperative Missionen.

Seit dem 10. März 2020 ist zudem „Warzone“ als F2P Battle Royale Standalone hinzugekommen, der bis zu 150 Spieler zeitgleich in zwei verschiedenen Modi ums Überleben kämpfen lässt.

 

Anzeige