Das Potsdamer Startup Feelbelt hat den haptischen Feedback-Gürtel Feelbelt Series One in Japan gelauncht. Die Kampagne auf der japanischen Crowdfunding-Plattform Makuake ging am Montag an den Start.

Nach der weltweit ersten Auslieferung der Feelbelt Series One im April 2021 stellt sich die Feelbelt GmbH jetzt auch in Japan großflächig auf. Der Gaming-Markt, der durch die Corona-Pandemie einen weltweiten Boom erlebt, erzielt in der Inselnation ganz besonders hohe Umsätze.

Vielversprechender Markt

Für das Jahr 2021 sagt das Beratungsunternehmen Accenture für Japan einen Umsatz in Höhe von 24 Milliarden US-Dollar voraus. Das entspricht laut der Außenwirtschaftsagentur der Bundesrepublik Deutschland Germany Trade & Invest (GTAI) einem Anstieg in Höhe von 4 Milliarden US-Dollar im Vergleich zum Vorjahr.

Bereits von 2019 zu 2020 konnte der japanische Home-Games-Markt in Japan ein Umsatzplus von 16,4% im Bereich Hardware verzeichnen. Mehr Umsatz in der Gaming-Branche erzielen demnach nur die USA (48 Milliarden US-Dollar) und China (51 Milliarden US-Dollar).

Durch die enge Zusammenarbeit mit japanischen Distributoren, können die japanischen Nutzer von der Expertise, schnellem Service sowie direktem Versand aus ihrem Heimatland profitieren.

Feelbelt Überblick

Der Feelbelt ist ein Wearable, das euch sämtliche Medien noch intensiver spüren lässt. Wir haben bereits einen Testbericht zum Feelbelt veröffentlicht. Diesen findet ihr hier: Feelbelt Test

Mit dem Feelbelt fühlen die Nutzer, was sie hören. Zehn integrierte Impulsgeber übertragen haptisches Feedback direkt auf den Körper. Egal ob Gaming, Musik, Filme oder VR-Welten: Mit dem Feelbelt erlebt man eine wesentlich intensivere Immersion.

Durch die Integration des Tastsinns in das Benutzererlebnis, bekommt man eine völlig neue Dimension der Wahrnehmung. Nicht nur tiefe Bassfrequenzen, selbst hohe Töne werden am Körper spürbar, sodass auch Menschen mit einer Hörschädigung erstmals die Chance erhalten, Sound in seiner ganzen Bandbreite wahrnehmen zu können.

Feelbelt im Video:

Der Feelbelt Series One ist mit folgenden Features ausgestattet:

  • Haptic Feedback 2.0 (Unterscheidung von Höhen, Tiefen, Intensitäten & Richtungen – vergleichbar mit Stereo-Sound)
  • 10 unabhängig voneinander reagierende Impulsgeber
  • Frequenzbereich zwischen 10 und 20.000 Hz
  • Wiedergabe synchron zum Gehörten
  • Bluetooth 5.0 sowie 3,5 mm Aux-Anschluss
  • Bis zu 6 Stunden Akkulaufzeit
  • App-Steuerung
  • Over the Air Software Update

Zudem ist die Feelbelt-App nun auch auf Japanisch verfügbar, hiermit kann man komfortabel das geeignete Preset für die jeweilige Anwendung auswählen und die Intensität des haptischen Feedbacks sowie die Lautstärke ihres Games, Songs oder Films einstellen – ganz bequem über das Smartphone.

Kilian Wessel, Chief Sales Officer bei Feelbelt, sagt zum japanischen Verkaufsstart:

„Japan ist ein extrem interessanter Markt für uns. Abgesehen vom enormen Marktpotenzial in Japan, haben wir schon auf der IFA 2019 gemerkt, wie interessiert das japanische Publikum an unserer Haptic Feedback-Technologie ist. Wir sehen hier großes Potenzial für den Feelbelt.“

Über Feelbelt GmbH

Die Feelbelt GmbH ist ein MediaTech Startup und wurde 2019 in Potsdam gegründet. Die Produktion erfolgt bei lokalen Partnern in Berlin und Brandenburg. Für jeden verkauften Feelbelt pflanzt das Unternehmen eine Eiche.

In Deutschland ist der Feelbelt direkt über die Herstellerseite erhältlich: Feelbelt kaufen


Mehr zum Feelbelt

Feelbelt