Am gestrigen Samstag, 7. September 2019, fand das entscheidende Duell um den zweiten Platz im Endspiel der League of Legends European Championship, kurz LEC, statt. In Athen entscheidet sich ab 17 Uhr am heutigen Sonntag, wer das neu strukturierte Format zum ersten Mal gewinnen kann.

Die Chance auf den Endspieleinzug und somit das Preisgeld von 80.000 Euro für den 1. Platz hatten vor den Spielen am Samstag die League of Legends Abteilungen vom FC Schalke 04 und Fnatic. Sie trafen als beste Playoffs Team neben dem bereits für das Finale gesetzte G2 Esports aufeinander. Im Best of 5 hieß es alles zu geben, um auch einen Platz für die Weltmeisterschaft zu ergattern.

Fnatic macht Anspruch deutlich

Nachdem sich G2 in der zweiten Playoff Runde bereits mit 3:2 gegen Fnatic durchgesetzt hatte und dadurch direkt ins Endspiel der LEC eingezogen war, musste sich Fnatic in der dritten Runde im „Lower Bracket“ erneut beweisen, um die Revanche gegen den großen Rivalen zu bekommen.

In der dritten Playoff Runde wartete Schalke 04, die sich zuvor mit 3:1 gegen Rogue behaupten konnten. Im Best of 5 machte Fnatic seine Ambitionen in der laufenden Season und auch für die anstehende Weltmeisterschaft in Europa deutlich. In 27:36, 35:26 und schließlich 36:37 Minuten gewann man direkt die ersten drei Karten gegen die Königsblauen und ließ den Kontrahenten zu keinem Zeitpunkt wirklich eine Chance auf den Sieg. Das bedeutete 3:0 Sieg, WM Qualifikation und Finaleinzug.

Das klare 3:0 lässt die Spannung auf das Endspiel, welches ebenfalls im Best of 5 ausgetragen wird, erheblich steigen. Zwar qualifizierte sich Fnatic mit dem Sieg über Schalke bereits sicher für die Weltmeisterschaft, doch der Titel des LEC Champions als auch 30.000 Euro Unterschied zwischen Platz 1 und 2 der LEC Rangliste stehen noch auf dem Spiel.

Auch Schalke wird über die sogenannten Regional Finals am kommenden Wochenende noch die Möglichkeit haben, sich ebenfalls für die Weltmeisterschaft – entweder direkt die Endrunde oder die Play-In Phase – zu qualifizieren. Insgesamt stehen erst 14 der 24 Teilnehmer sicher fest. In den europäischen Regional Finals warten Origen oder Splyce auf die Königsblauen.

Das Halbfinale in der Wiederholung:

G2 gegen Fnatic

Im ersten Endspiel der neu strukturierten LEC treffen also G2 Esports und Fnatic erneut aufeinander. Die Chance auf eine Revanche des äußerst knappen Duells in der zweiten Playoff Phase bekommen die Vizeweltmeister von 2018 also. Ab 17 Uhr heißt es einschalten und das Endspiel in Athen live verfolgen.

Wer dies nicht vor Ort tun kann oder von zu Hause aus tun möchte, kann sich in einigen deutschen Städten sogar in den Kinosaal begeben und mit anderen Fans zusammen schauen. In welchen Kinos das LoL Public Viewing angeboten wird, haben wir euch bereits in diesem Artikel berichtet.

Die Partie ist ebenfalls der letzte große ernst zu nehmende Test für die anstehende Weltmeisterschaft, die am 2. Oktober mit der Play-In Stage in Berlin beginnt. Den offiziellen und den deutschen Stream haben wir nachfolgend für euch eingebunden.

Englisches Original:

Deutscher Kommentar:

Über League of Legends

LoL – DAS MOBA neben Dota 2. Weltweit kämpfen Millionen von Spielern in League of Legends täglich darum besser zu werden und in den Ranglisten ganz nach oben zu kommen. Der Titel des Entwicklers Riot Games ist seit Jahren fester Bestandteil der globalen eSport Szene. Ligen wie die LEC und LCS oder die jährlich ausgetragene World Championship bieten enorme Preisgelder und werden unter höchst professionellen Bedingungen veranstaltet.

Auch interessant:

LEC Finale: G2 feiert – Fnatic erneut zweiter Sieger

Viewing Parties: League of Legends LEC Finals im Kino

LoL: Worlds 2019 kommen nach Deutschland