Die Wartezeit ist fast vorüber! In dieser Woche wird das Teamfight Tactics Set 4.5 auf den Liveservern von Riot Games ankommen, der Battle Pass von Set 4 endete in den frühen Morgenstunden des heutigen Dienstags. Nach einem ausführlichen Test auf dem PBE können nun bald alle Spieler starten und die neuen Inhalte ausprobieren. Riot Games hat mit Set 4.5 tatsächlich deutlich mehr Änderungen vorgenommen als es bereits zum Mid-Set Update 3.5 der Fall gewesen ist.

So findet ihr vermutlich ab Mittwoch oder Donnerstag – eine genaue Ankündigung seitens Riot Games fehlt hier leider bislang – viele neue Champions, neue Klassen und gänzlich neue Items in euren TFT Partien. Manche bisher im Chat vorhandene Klassen und Helden haben es hingegen nicht geschafft die Halbzeit zu überleben und fliegen kurzerhand aus dem Auto Battle raus.

So werdet ihr künftig weder Lissandra, Sylas oder Aphelios noch Vayne, Thresh, Riven, Cassiopeia oder Lillia in euren Shops sehen. Auch von Warwick, Ashe, Lux und Ezreal müsst ihr vorerst Abschied nehmen – gleiches gilt für Evelynn und Kayn. Zu guter Letzt trifft der ziemlich große Poppy-Hammer auch Nami, Hecarim, Jinx, Xin Zhao, Jhin und Ahri.

Anzeige

Einige Champions müssen, da ihre Klassen nicht länger vollständig in Teamfight Tactics enthalten sind, einem Rework unterzogen werden. Dazu gehören Diana, Zed, Kindred und Morgana. Alle Infos zu den Inhalten, die es nicht in Set 4.5 geschafft haben, findet ihr hier:

TFT: Diese Champions und Klassen bleiben nicht im Spiel

Alles neu: Klassen, Champions, Items

Nachdem zunächst ein Leak die Runde gemacht hatte, wissen wir nun schon seit geraumer Zeit und spätestens seit dem Test-Server Patch, in dem das Update aufgespielt wurde, welche Helden für die oben aufgezählten Verflossenen nun neu im TFT Champion Pool verfügbar sein werden. Hier sehen wir abermals einige Rückkehrer aus früheren Sets, aber auch komplette Neuzugänge. Darüber hinaus bringen die Helden einige neue Klassen mit, auch neue Items stehen euch zur Verfügung.

Drachenseele

Eine der umfangreichsten neuen Herkünfte sind Champions der Drachenseele. Davon gibt es insgesamt stolze sieben Stück. Sammelt ihr Helden aus dieser Kategorie, wird euch bei 3/6/9 Einheiten (ja, ihr könnt die Spatula für mehr Drachenseelen nutzen) ein mächtiger Buff verliehen, der sowohl die Werte erhöht als auch einen mächtigen Drachenatem gewährt.

Die zugehörigen Champions:

  • Brand: Tier 1, Magier
  • Tristana: Tier 1, Meisterschütze
  • Braum: Tier 2, Frontkämpfer
  • Shyvana: Tier 3, Raufbold
  • Olaf: Tier 4, Schlächter
  • Aurelion Sol: Tier 4, Magier
  • Swain: Tier 5, Entzieher

Fabelwesen

Ja, richtig. Die Fabelwesen halten Einzug in TFT. Sie sind genau zu dritt unterwegs und lassen ihre eigenen Fähigkeiten deutlich verbessert werden, sobald sie im vollständigen Team antreten oder eines eurer Fabelwesen auserwählt ist. Neekos Explosion verursacht mehr Schaden, Nautilus bekommt nach seinem Stun deutlich weniger auf die Mütze und Cho’gath wirft nun einfach alle gegnerischen Einheiten in die Luft, sobald er seine Fähigkeit aktiviert.

Die zugehörigen Champions:

  • Nautilus: Tier 2, Frontkämpfer
  • Neeko: Tier 3, Mystiker
  • Cho’gath: Tier 4, Raufbold

Entzieher

Bei 2 und 4 Champions mit dem Attribut “Entzieher” erlangt euer gesamtes Team eine deutlich verbesserte Überlebenschance. Denn der Bonus lässt alle verbündeten Einheiten für einen Teil ihres ausgeteilten Schadens selbst heilen. Ein kleines Gunblade für alle, wenn man so möchte. Entzieher selbst erhalten dabei allerdings einen deutlich höheren Bonus als der Rest des Teams.

Die zugehörigen Champions:

  • Nasus: Tier 1, Göttlich
  • Vladimir: Tier 2, Kultist
  • Morgana: Tier 4, Erleuchtet
  • Swain: Tier 5, Drachenseele

Schlächter

Schlächter erhalten ihren besonderen Effekt bei der Sammlung von 2, 4 oder 6 von der eigenen Sorte. Doch es gibt nur fünf Schlächter. Bedeutet: Um hier den vollen Bonus mitzunehmen, braucht ihr einen Auserwählten mit diesem Attribut. Der Bonus lässt geschädigte Schlächter mehr Lebensraub erhalten, wobei dieser Effekt stärke ist, umso weniger Lebenspunkte der Einheit verbleiben. Je weniger Leben das Ziel hat, desto mehr Schaden verursachen Schlächter wiederum.

Die zugehörigen Champions:

  • Zed: Tier 2, Ninja
  • Darius: Tier 3, Glückspilz
  • Olaf: Tier 4, Drachenseele
  • Tryndamere: Tier 4, Kriegsfürst und Duellant
  • Samira: Tier 4, Teufelskerl und Meisterschütze

Neue Champions ohne neues Attribut

Zwei weitere neue Champions reihen sich in den bereits bestehenden Klassen ein. Dabei handelt es sich um folgende Charaktere:

  • Rakan: Tier 2, Ahnenholz und Hüter
  • Sivir: Tier 3, Kultist und Meisterschütze

Neue Tier 5 Einheiten mit Sonderfähigkeit

Zwei legendäre Einheiten erweitern das Portfolio und eure Champion-Auswahl mit besonders einzigartigen Fähigkeiten: Orrn und Samira. Was diese beiden spät verfügbaren Stars können erfahrt ihr hier:

  • Ornn: Tier 5, Ahnenholz, Frontkämpfer und einziger Schmied im Spiel

Ornn aktiviert als Fähigkeit die Ultimate, die er in League of Legends besitzt. Hinter dem am weitesten entfernten Gegner wird ein Elementar beschworen, welches sich zu Ornn bewegt und dabei getroffene Gegner in die Luft wirft, betäubt und Schaden zufügt. Nach der Ankunft bei Ornn schickt der Champion das Elementar in eine andere Richtung weiter.

Ornn ist selbstverständlich auch in TFT ein Tank, der sowohl Stabilität als auch Kontrolle (CC) mitbringt, wie eben beschrieben. Doch das war es noch nicht. Sein einzigartiges Attribut “Schmied” lässt ihn mit jedem absolvierten Kampf an einem Artefakt schmieden, welches nach der Fertigstellung als Item an einen beliebigen Champion im eigenen Team gegeben werden kann. Zu diesen Artefakten gehören mächtige Items, die ihr zwar aus League of Legends kennt, aber die sonst in TFT eigentlich gar nicht existieren. Beispiele dafür sind Muramana oder das legendäre Tri-Force.

  • Samira: Tier 5, Teufelskerl, Schlächter, Meisterschütze

Samira ist der einzige “Teufelskerl” im Spiel. Ja, die Übersetzung ist etwas fragwürdig. Haben wir aber nicht gemacht. Im englischen nennt sich ihr einzigartiges Attribut “Daredevil” und lässt sie mit einem Kombo-System arbeiten, ähnlich dem in League of Legends. Nach jedem zweiten normalen Angriff springt sie in Richtung eines neuen Ziels, erhält für kurze Zeit einen Schild und gibt zwei Schüsse ab, wodurch sich ihre Kombo-Wertung erhöht. Sobald sie den S-Rang erreicht hat, entfesselt sie einen Kugelhagel, der alle Einheiten trifft, die das Pech haben, in ihrer Nähe zu stehen.

Die neuen Items

Neben den neuen Gegenständen, die lediglich Ornn für euch anfertigen kann und jenen, mit denen ihr teils neue Attribute mittels Spatula verteilen könnt, gibt es einige weitere, die euch in einigen Partien als “Variante” zugesteckt werden. Diese können – je nach Item – für unterschiedliche Dinge eingesetzt werden.

So gibt es einen Gegenstand, der auf einen Charakter gezogen wird und euren Shop im Anschluss sofort ausschließlich mit weiteren Helden füllt, die ebenfalls eines seiner Attribute besitzen. Ein anderer Gegenstand lässt euch die Items von einem eurer Helden entfernen, ohne diesen dafür verkaufen zu müssen. Auch eine Übungspuppe kann in manchen Matches aufgestellt werden, um für Ablenkung zu sorgen. (Nicht, dass die Sandsoldaten von Azir noch neidisch werden!)


Mit diesem Überblick entlassen wir euch in die Fänge von Teamfight Tactics Set 4.5, in dem selbstverständlich auch ein neuer Battle Pass auf euch wartet und mit kleinen Legenden, Arenen und mehr lockt. Alle Infos dazu gibt es hier.

LoL und TFT Patch-Planer 2021

Falls ihr im Auge behalten wollt für wann die kommenden großen Updates für den League of Legends Client im Jahr 2021 angesetzt sind, solltet ihr hier vorbeischauen und gegebenenfalls ein Bookmark setzen:

LoL und TFT: Patch-Planer 2021 – Wann kommt welches Update?


Über Teamfight Tactics

Teamfight Tactics ist die Auto Chess Variante von Riot Games und zeitgleich die einzige Ausführung, die in einem anderen Universum als die ursprüngliche Dota 2-Mod spielt. Ein Team aus anfangs rund 30 Riot Mitarbeitern hat sich für den Spielmodus begeistern können und schließlich das Projekt als dauerhaften Spielmodus umgesetzt, der über den normalen League of Legends Client und mittlerweile auch das Smartphone verfügbar ist.