Ein Paukenschlag f├╝r die deutsche Twitch.tv-Community und eine gro├če Ver├Ąnderung bei einer der Szene-Gr├Â├čen im deutschsprachigen Streaming-Bereich. Wie Jens Knossalla, besser bekannt unter seinem Pseudonym „K├Ânig Knossi“ in einem Statement bekundete, will der reichweitenstarke Streamer k├╝nftig keinen Casino-Content mehr auf seinem Twitch.tv-Kanal „therealknossi“ ├╝bertragen.

Dort ist er seit Jahren extrem erfolgreich, geh├Ârt seit langer Zeit zu den Top-10 Streamern in Deutschland und besitzt ├╝ber 1,5 Millionen Follower. Der emotionale und lautstarke Knossi war in der Vergangenheit immer wieder f├╝r seinen Content in die Kritik geraten. Insbesondere Gl├╝cksspiel und die Bewerbung von Alkohol standen hierbei h├Ąufig im Fokus.

Zuletzt machte er insbesondere durch die gemeinsamen Aktionen mit Rap-Ikone Sido, Content-Creator UnsympathischTV sowie Die Atzen Mitglied MannyMarc auf sich aufmerksam. Im Jahr 2020 veranstaltete die sogenannte „CampBande“ gemeinsam das Angelcamp, das Horrorcamp sowie das Weihnachtscamp. Auch f├╝r 2021 sollen insgesamt vier Events geplant sein.

Anzeige

Auf diesen Auf- und Umschwung will Knossi nun offenbar aufbauen. Er habe sich in „letzter Zeit viele, viele Gedanken gemacht“, beginnt er in der Aussprache mit seinem Live-Chat, die im Anschluss auf YouTube ver├Âffentlicht wurde. Ab diesem Jahr, 2021, werde es auf seinem Twitch.tv-Kanal demnach keine Casino-Streams mehr geben, betont er.

„Es ist vorbei!“

Es ist einfach vorbei, erkl├Ąrt er seinen Fans. Zwar sei er nach eigener Aussage auch vorher bereits verantwortungsvoll mit der Thematik umgegangen, doch k├Ânne man sich trotzdem nicht aussuchen, ob man ein Vorbild sei oder nicht. In seiner Begr├╝ndung betont er insbesondere die jungen Zuschauer, die sich trotz allem durch ihn inspiriert f├╝hlen w├╝rden, selbst das Gl├╝cksspiel auszuprobieren.

Reichweite und Zahlen seien im dabei in erster Linie nicht wichtig, er wolle die Zuschauer erreichen, die Spa├č mit seinem Content h├Ątten. Wer nun entt├Ąuscht von der Entscheidung sich vom Casino zu distanzieren sei, werde auch weiterhin nicht gezwungen die Streams zu schauen, erz├Ąhlt Knossi in gewohnt aufgedrehter Manier. F├╝r Poker werde er allerdings eine Ausnahme beim Gl├╝cksspiel-Ausstieg machen. Damit sei er gro├č geworden und wolle dem Spiel weiterhin treu bleiben.

├äu├čerst wichtig scheint ihm zudem zu sein, jedenfalls betont er diesen Punkt im Statement des ├ľfteren, dass er zu keinem Zeitpunkt in der Vergangenheit einen klassischen Casino-Deal eingegangen sei, wie man es von anderen Kan├Ąlen kenne.

Wo geht es hin? – „Status 0“

Mit dem Streaming will der selbsternannte K├Ânig nat├╝rlich trotz alledem nicht aufh├Âren. Stattdessen wolle er sich k├╝nftig, wie eingangs bereits kurz angerissen, auf Shows und verschiedene Entertainment-Formate konzentrieren. Einige Ideen seien dabei schon in Planung. Die erw├Ąhnten Camps mit Sido und Co. seien dabei nur eins der angedachten Formate.

Auch Musik und Talentshows k├Ânnten weiterhin ausgebaut werden. Knossi wolle „seinen Kopf rauchen lassen“ und sei auch f├╝r neue Ideen aus der Community offen. Die „B├╝cher“ werde es jedenfalls nicht mehr auf seinem Kanal zu sehen geben.

Unklar ist bislang noch, was mit dem „Knossi Kasino“ passieren wird, welches der Community erm├Âglicht „gratis mehr als 200 Kasino Spiele“ zu nutzen. Dort wird zwar nur um eine virtuelle W├Ąhrung gespielt, befeuert den Kerngedanken der Gl├╝cksspielindustrie aber trotzdem weiterhin.

Im Video: Das Knossi Statement zu Casino-Content

Das gesamte Statement, welches im Rahmen der gestrigen Talentshow kommuniziert wurde, k├Ânnt ihr hier in voller L├Ąnge sehen.

Anzeige