Pünktlich zu Nikolaus veranstaltete die „CampBande“ um Sido, Knossi, Unsympathisch TV und MannyMarc das WeihnachtsCamp 2020. Im Gegensatz zu den Events im Sommer (Angelcamp 2020) und zu Halloween (Horrorcamp 2020) gab es bei der dritten Aktion der Gruppe zwar „nur“ einen Tag lang Unterhaltungsprogramm auf Twitch.tv, dennoch zog auch die Weihnachtsshow wieder zahlreiche Zuschauer an.

16 Stunden lang, von 8 bis 22 Uhr – und sogar noch etwas über das Ziel hinaus – versorgten die Musiker, Content-Creator, Streamer und Influencer die Fans mit zur Jahreszeit passender Unterhaltung. Das Programm umfasste die Zubereitung eines Weihnachtsbratens, zahlreiche Quiz- und Rätsel-Einlagen, eine Überraschung für Kinder, Plätzchen backen, einen ganz besonderen (und Corona konformen) Weihnachtsmarktbesuch, natürlich das obligatorische Weihnachtsessen und ein großes Konzert mit Musiker-Gästen wie Alligatoah und Slavik, die sich bereits beim Horrorcamp die Ehre gaben.

Auch weitere Promi-Gäste besuchten die Camper wieder in der Show – so durften die Teilnehmer unter anderem jede Menge weihnachtliche Fragen von Moderator, Reporter und Webvideoproduzent Aaron Troschke beantworten. Die Kandidaten schlugen sich dabei allerdings nicht allzu souverän.

Zuschauer, Vorbereitung und mehr

Selbstverständlich waren auch an dem großen Nikolaus-Stream am 6. Dezember wieder etliche Personen (vor und hinter der Kamera) beteiligt. Wie schon nach dem Horrorcamp zeigen sich die Organisatoren transparent und schlüsseln im Anschluss an das Event einige Zahlen auf, um auch der Community einen Einblick in Aufwand und Erfolg zu geben.

Anzeige

Über die Plattform streamblast.com, die ebenfalls zum zweiten Mal in die Produktion und Coverage involviert war, lassen die Weihnachtscamp-Verantwortlichen wissen, dass insgesamt 60 Personen in der Entstehung, Gestaltung und Durchführung des Events beteiligt gewesen sind. In stolzen vier Wochen Vorbereitung wurde alles notwendige Vorbereitet, um den Zuschauern das Produkt präsentieren zu können.

Das eigentliche Programm spielte sich auf dem Twitch.tv-Kanal von Knossi dann in 15 Stunden und 21 Minuten ab. Der Zuschauer-Peak lag dieses Mal bei 116.162 gleichzeitigen Nutzern, 84.315 Zuschauer waren es im Durchschnitt. Über den gesamten Livestream registrierte man 926.845 eindeutige Zuschauer, die insgesamt 1.294.235 Stunden Watchtime produzierten.

Im Vergleich: Horrorcamp 2020

Damit erreichten Knossi & Co. nicht ansatzweise die Zahlen, die noch im Angel- und Horrorcamp präsentiert werden konnten. Dies mag verschiedene Ursachen haben. Vermarktung, Dauer und Zeitpunkt der Veranstaltung sind hier unter anderem wichtige Faktoren. Wir haben noch einmal die Zahlen des Horrorcamps zu Halloween im Vergleich.

  • 336.065 gleichzeitige Zuschauer (jetzt: 116.162)
  • 180.440 Zuschauer im Schnitt (jetzt: 84.315)
  • 4.731.456 eindeutige Zuschauer (jetzt: 926.845)
  • 7.166.475 Stunden Watchtime (jetzt: 1.294.235)

Es sei allerdings an dieser Stelle auch nochmal ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Zahlen nur bedingt vergleichbar sind. So dauerte die Übertragung beim Horrorcamp über mehrere Tage natürlich deutlich länger, wodurch Watch Time und eindeutige Zuschauer in ihren Werten selbstverständlich deutlich steigen. Vergleichbarer sind hingegen die Werte der gleichzeitigen und durchschnittlichen Zuschauerzahlen.

Das Feedback der Community zeigte sich indes deutlich positiver als noch im Horrorcamp, zu dem die Meinungen doch stark auseinandergingen. Vielleicht war es das angekündigte Alkoholverbot, vielleicht die weihnachtliche Atmosphäre – wahrscheinlich aber ein Mix aus allem. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Knossi, Sido und Co. auch hier wieder ein hochwertig produziertes Programm auf die Beine gestellt haben, welches viele Menschen viele Stunden unterhalten hat.

Ausblick auf 2021

Wer die Events von Knossi, Sido, UnsympathischTV und MannyMarc in 2020 genossen hat, darf sich auf vier weitere Events im kommenden Jahr freuen. Die „CampBande“ macht weiter – so viel wurde zum Abschluss des WeihnachtsCamps bereits verraten. Insgesamt vier Mal sollen Produktionen dieser Art im kommenden Kalenderjahr ausgerichtet und natürlich live übertragen werden, ließ Sido die Zuschauer wissen.

Ob es dann neben den Streams auch weitere Songs der vier Content-Creator geben wird? Den aktuellen Titel „Heiligenschein“ könnt ihr hier nochmal hören. Zudem seht ihr im Titelbild eingebunden den ersten Teil der WeihnachtsCamp-Highlights.

„Heiligenschein“: Song und neue Infos zum WeihnachtsCamp 2020