Hamburg. Auf der offiziellen Internetpräsenz des Hamburger Sportvereins stellt sich die neue eSports-Abteilung des Vereins vor. Dabei heißt es direkt zu Beginn „Gaming ist für Menschen aller Altersgruppen gedacht – nicht nur für Kinder.“ Die Skepsis gegenüber Videospielen und vor allem auch dem eSport sei jedoch noch sehr groß, das wolle man ändern.

eSport für alle – Ob Skeptiker oder Sportler

Die Vision sei es, so heißt es in der Vorstellung, im norddeutschen Raum langfristig allen, sei es Anfängern, Fortgeschrittenen, Profis, Fans oder Eltern, einen Platz, einen Raum oder eine Anlaufstelle bieten zu können. Daraus solle eine „aktive Szene“ in Hamburg entstehen. Die HSV eSports-Abteilung sei dafür prädestiniert, um den Spielern und Eltern eine attraktive und verantwortungsbewusste Umgebung zu bieten. Man wolle eine Basis schaffen, um die Leidenschaft zum eSports zu leben. Jedoch nicht alleine, sondern gemeinsam mit alten und neuen Freunden, Mitspielern und Teampartnern des Sportvereins. Auch Informationen und Aufklärung für diejenigen, denen der Begriff “eSports” nicht geheuer ist, werde zu finden sein.

Anzeige

Langfristig wolle man allen Interessierten wöchentliche Präsenztrainings und eine aktive Teilnahme am Ligabetrieb, wie der Hamburger Fußball-Verband es plant, bieten. Mitglieder würden die Möglichkeit haben, sich im Verein zu engagieren und an monatlichen Community-Events teilzunehmen. Weitere Vereinsaktivitäten seien in Planung.

Mehr Informationen zu den Trainingszeiten, -orten und Beiträgen könne man außerdem auf der Infoveranstaltung am 4. Oktober 2018 ab 17 Uhr in der Raute im Volksparkstadion erfahren.

Mehr dazu:

Playing Ducks starten mit NBA-Team durch

Und die Nächsten: DB goes eSports

eSports ready? Mesut Özil gründet eigenes FIFA-Team

 

Anzeige