Es ist soweit! Michael ‚Shroud‘ Grzesiek ist zurück vor der Kamera. Wie bereits am gestrigen Dienstag, 11. August angekündigt, schaltete der von vielen Fans als Shooter-Gott bezeichnete Streamer (fast) pünktlich um 20 Uhr seinen Stream auf Twitch.tv live. Seit wenigen Minuten ist er nun also offiziell zurück und wird wohl auch bleiben.

Damit hat er sich, im Unterschied zu Kollege ‚Ninja‘, bereits festgelegt, auf welcher Plattform er seine Streaming-Karriere fortführen möchte. Sowohl ‚Shroud‘ als auch ‚Ninja‘ sind große Instanzen im Streaming-Game und standen zuletzt bei Microsofts Mixer unter Vertrag. Die Verträge mussten aufgrund der Abschaltung der Streaming-Plattform frühzeitig aufgelöst und ausbezahlt werden. Stimmen die Zahlen, die im Internet kursieren und aus verlässlichen Quellen zu stammen scheinen, hat ‚Shroud‘ aus dem Deal stolze zehn Millionen US-Dollar mitgenommen, bei ‚Ninja‘ sollen es sogar 30 Millionen gewesen sein.

Anzeige

Facebook Gaming, in welches die Mixer-Strukturen und Partner integriert werden sollten und teilweise worden sind, habe Spekulationen und Gerüchten zufolge beiden Streamern ein Angebot gemacht, welches von der Gesamtsumme noch einmal doppelt so hoch gewesen sein soll. Beide lehnten ab.

Das große Comeback live

Während Ninja bereits auf YouTube und Twitch Teststreams durchführte, zeigt sich Shroud am heutigen Mittwoch seit dem 22. Juni zum ersten Mal wieder in einem Livestream. Wer direkt zuschauen möchte, kommt hier zum passenden Kanal:

Bereits bevor der Stream so richtig startet, wartet über 250.000 Menschen auf den Beginn des Programms, etliche Abos wurden bereits abgeschlossen und in der Community willkürlich verschenkt. Die Vorfreude über die Rückkehr des FPS-Spezialisten ist unverkennbar.

Im Gegensatz zu Ninja hat Shroud seinen Partner-Status auf Twitch.tv nicht verloren, sodass ihm die Fans mit den Subscriptions auch finanziell eine große Freude zurück bereiten.

Mehr zum Thema:

Der nächste Rückkehrer: „FPS-Gott“ Shroud zurück auf Twitch

Anzeige