Es ist noch keinen ganzen Monat her, da überraschte uns das PlayerUnknown’s Battlegrounds Update 26 mit ziemlich coolen neuen Features. Unter anderem konnte sich die Community über einen neuen Replay-Editor freuen außerdem kamen ein paar neue Fahrzeuge ins Spiel. Nun hat es die PUBG Corp. offensichtlich auf das Gameplay abgesehen, denn mit den Patchnotes 27 enthüllen die Entwickler wieder zahlreiche Neuerungen. Aktuell steht die neue Version auf den Test-Servern bereit. Allerdings soll die neue Season bereits am 26. März beginnen – demnach sollte das Update 27 in der kommenden Woche auf die Live-Server kommen. Es handelt sich beim Update 27 sicherlich um eines der entscheidensten Patches der letzten Zeit. Doch lest selbst…

Neue Waffe: MP5K

Mit der 27. Auflage des beliebten Battle Royale Titels kommt nun auch eine neue Maschinenpistole ins Spiel: die MP5K .

Die neue Submaschinegun „MP5K“. Quelle: PUBG Corp.

Bei der MP5K handelt es sich um eine äußerst kompakte MP. Sie erscheint vorerest exklusiv in Vikendi und wird dort die Vector ersetzen. Mit 900 Schuss in der Minute weist sie eine hohe Schussfolge auf. Dabei soll der Rückstoß verhältnismäßig gering ausfallen und leicht zu kontrollieren sein. Mit einem Treffer verursacht ihr einen Basisschaden von 33. Durch verschiedene Ausbaustufen könnt ihr die neue MP5K ganz an eure Bedürfnisse anpassen. Zum Einsatz kommen hier: Taktisches Lager, eine Auswahl an Magazinen, Mündungsaufsätze, Griffe, Laserpointer und/oder Zielfernrohre.

Neuer Survivor Pass – PUBG Season 3 – Wild Card

Mit dem neuen Update startet auch die dritte Season in PUBG. Für rund 10 Euro könnt ihr daran mit dem Überlebendenpass 3 teilhaben.

Der Überlebendenpass 3: Wild Card kommt mit dem 27. Update von PUBG. Quelle: PUBG Corp.

Die Passlaufzeit von „Wild Card“ ist auf 10 Wochen angesetzt, vom 26. März bis zum 4. Juni. In dieser Zeit könnt ihr euch auf die Jagd nach über 60 individuellen Belohnungen machen. In dieser Season haben die Entwickler ein bisschen am Missionensystem gefeilt, so sollen diese nun fordernder sein. Ebenfalls sollen sich Missionen nun leichter verfolgen lassen (ihr bekommt den Missionsstatus beinahe in Echtzeit angezeigt wenn ihr „P“ drückt).

Es wird wieder tägliche wechselnde Missionen geben. Ihr könnte allerdings bis zu drei Missionen am Tag tauschen. In jeder Woche werden bis zu 10 weitere Missionen verfügbar sein – hier kann bis zu fünfmal getauscht werden. Überfällige Missionen werden nicht mehr angezeigt.

Auch an Anfänger wurde gedacht. So gibt es 10 spezielle Mission pro Woche, die sich an PUBG-Neulinge richten.

Waffenmissionen:
Für feuerwütige Helden wurden die neuen Waffenmissionen eingeführt. Diese sind auf eine bestimmte Waffe limitiert und lassen euch zum Meister eures Schießeisens werden. Verfügbar sind diese Sondermissionen für: Maschinenpistole, Beryl M762, S686, UMP45, M16A4. Als Belohnung könnt ihr nach den absolvierten Waffenmissionen einen besonderen Skin für euer Trainingsobjekt erhalten.

Neue Belohnungen:
Für sämtliche Missionen könnt ihr ebenfalls Belohnungen freischalten, über 60 davon insgesamt. Darunter Accessoires für Gesichter und Frisuren – diese sind kostenlos im Pass enthalten. Weiterhin gibt es nun Rucksack-Skins.

Mit jedem Levelaufstieg erhaltet ihr einen Gutschein für den Shop. Ihr könnt ihn gegen zufällige Gegenstände oder Schlüssel eintauschen.

Mit dem Premiumpass erhalten die Besitzer einen Gratis-Schlüssel. Dieser kann benutzt werden, um die „East Erangel Police Crate“ zu öffnen.

Fadenkreuz Schrägvisier Anpassung

Das Fadenkreuz wurde nun insofern optimiert, dass es sich bei geneigter Sicht ebenfalls schräg stellt. Dies hilft euch Hauptvisier und Schrägvisier besser auseinander halten zu können.

Das schräge Fadenkreuz zeigt euch an, durch welches Visier ihr denn nun gerade guckt. Quelle: PUBG Corp.

Update 27 Gameplay Änderungen

Das Waffen-Balancing wurde mit der neuen Version angepasst. Hier die Änderungen im Überblick:

M16A4

  • Rückstoß der ersten Schüsse im Feuerstoß-Modus wurde verringert
  • Höhe des Schadensnachlasses im Bezug auf die Entfernung wurde erhöht
  • Schrägvisier und taktisches Lager können nun am M16A4 angebracht werden
  • Dauer der Rückstoßerholung des Lagers und die Erschütterung der Waffe sind dadurch geringer. Außerdem verlängert sich die Zeit für ADS, und die Genauigkeit wird etwas erhöht

Vector
Der Schaden wurde von 34 auf 31 verringert. Die Vector wurde nun auf 9 mm korrigiert. Die Magazin-Kapazität wurde auf 19/33 von 13/25 abgeändert.

UMP45
Die UMP9 wurde nun auf 45ACP korrigiert und heißt nun UMP45. Die Magazin-Kapazität wurde auf 25/35 von 30/40 abgeändert. Die Geräusche der UMP-Schrotflinte wurden aufgrund der geänderten Munition ebenfalls geändert.

MK47 Mutant
Ihr könnt nun das taktische Lager an die MK47 Mutant anbringen. Dadurch ist die Rückstoßerholung kürzer und die Erschütterung schwächer. Die ADS-Zeit und die Genauigkeit wurden erhöht.

Aufsätze-Balance
Die Aufsatz-Kategorien von Pistole und MP wurden zusammengefasst. Patronengurte von Schrotflinten, Win94 und Kar98k wurden integriert. Hologramm-Zieloptiken können jetzt an Pistolen angebracht werden. Die Zieloptik Größe wird beim Anbringen an die Pistole verringert, damit es optisch passt.

Item-Spawn auf Erangel

Durch Änderungen beim Spawnen von Gegenständen erhöht sich die Rate für bestimmte Items (AR, Ausrüstung und Medikamente) leicht. In Miramar, Sanhok und Vikendi musste deswegen nichts an den Mengen geändert werden. In Erangel wurde das Spawn-Verhältnis allerdings angepasst, so sollten nun häufiger Waffen gefunden werden können.

  • AR: Um circa 12 % erhöht
  • DMR: Um circa 16 % erhöht
  • MP: Um circa 14 % erhöht

Schadensmodifikation

Die Modifikationen für den Schaden in bestimmten Trefferzonen wurde geändert. So erhöht sich der Schaden von MPs auf Arme von 120 auf 125 Prozent. Körpertreffer durch SRs wurden von 110 auf 150 Prozent erhöht.

Medikits wirken mit Verzögerung

Das Heilen könnte zukünftig etwas kritischer werden, besonders in heißen Feuergefechten. Während das Medikit bislang sofort wirkte, heilt es euch nun erst mit einer Verzögerung (2 Sekunden).

Signalpistole Balancing

Die Signalpistole wurde mit dem letzten Update ins normale Spiel eingeführt. Nun gibt es erste Änderungen an der Spielmechanik. Die Position der Pistole wird nun nicht mehr auf Karte und Minimap angezeigt. Es gibt auch keine Meldung mehr auf dem Bildschirm, wenn ein entsprechendes Versorgungspaket unterwegs ist. Das nahende Versorgungsflugzeug ist nun deutlich leiser, die Flughöhe wurde von 350 auf 500 Meter erhöht. Auf allen Karten wurde die Anzahl der Signalpistolen auf 3 gesenkt. Im Squad-Modus sind keine 2 Sätze mehr enthalten, Spieler erhalten nur einen Satz – entsprechend dem Solo- und Duo-Modus.

Sound-Level

Die Geräusche beim Ausrüsten und Tragen von Waffen wurde nun angepasst. Grundsätzlich werden Spieler lauter, je schneller sie sich fortbewegen. Auch ist dies abhängig davon, was sie tragen: Kostüme, Rücksäcke, etc. . Die Geräusche beim Waffentragen wurden angeglichen, große Waffen verursachen mehr Sound. Dies könnte besonders für sich eher leise fortbewegende Stealth-Spieler interessant sein.

Achtung Replay-Editor

Mit dem Update wurde auch der Replay-Editor erneut angefasst. Somit lassen sich Replays, die vor der Version 27 aufgenommen wurden, nicht mehr abspielen – ihr solltet euch also vorher nochmal eure liebsten Szenen sichern!

Game-Settings mit Vorschau

Die beste Grafikeinstellung für PUBG könnt ihr nun leichter direkt im Setting-Menü finden. Mit einer grafischen Vorschau seht ihr genau, wie sich eure Einstellungen auf die Optik auswirkt.

Die Grafikeinstellungen lassen sich nun besser nachvollziehen. Quelle: PUBG Corp.

Mehr dazu:

PUBG Patchnotes #26 – Fahrzeuge, Waffen und Season-Ende

PUBG: Update #26 bringt Replay Editor ins Spiel – Neues Video

PUBG Ränge: Das Ranking-System im Detail erklärt

Folge uns:

Alexander Panknin

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
1985 geboren. Mit Doom, Quake und SNES aufgewachsen. War selbst in der Indiegames-Szene aktiv und schreibt nun auf gaming-grounds.de über seine große Leidenschaft: Videospiele.
Folge uns: